Spezialitäten und mehr

Neueröffnungen trotzen der Pandemie

Neuer Name, erweitertes Sortiment: In Hasten hat Ralf Fiedler die Bergische Gewürzmanufaktur eröffnet. Nur ein von mehreren Neueröffnungen in Remscheid. Fotos: Roland Keusch
+
Neuer Name, erweitertes Sortiment: In Hasten hat Ralf Fiedler die Bergische Gewürzmanufaktur eröffnet. Nur ein von mehreren Neueröffnungen in Remscheid.

Von der Boutique in der Innenstadt bis zum Hofladen in Reinshagen

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Manchmal macht Not tatsächlich erfinderisch. So wie bei Tanja Neuendorf. Mitte Juli eröffnete sie die Boutique „Lieblingsstück“ an der Hochstraße – weil sie in Remscheid kein Bekleidungsgeschäft fand, das ihr zusagte. „Ich musste immer nach Düsseldorf oder Köln fahren“, erinnert sich die Unternehmerin, die nur einen Steinwurf von dem neuen Laden entfernt eine Zeitarbeitsfirma betreibt. „Da habe ich mir gedacht, ich versuche es mal.“

So wie Tanja Neuendorf geht es derzeit offenbar auch anderen in Remscheid. Trotz Pandemie kann die Stadt einige Neueröffnungen im Einzelhandel und in der Gastronomie verzeichnen. Die höchsten Wellen schlug sicherlich die des Penny-Marktes auf der oberen Alleestraße, die aber lange nicht die einzige in den zurückliegenden Wochen war.

Weiter unten auf der Allee, in der Hausnummer 26, hat zum Beispiel Michele Palmieri seine „Pizzeria Fratelli“ eröffnet. Bereits am 12. Juni ging es los, mit Außengastronomie und Lieferservice. Italienischer Genuss spielt auch in der Kölner Straße 95 a in Lennep die Hauptrolle, Anfang August ging hier „La Bottega“ an den Start und bietet Schinken, Salami, Brot, Käse und andere italienische Leckereien an.

„Da habe ich mir gedacht, ich versuche es mal.“

Tanja Neuendorf über ihre Geschäftsgründung

Fast zeitgleich legte Klaus-Louis Hanne mit seinem Hofladen im Bornstal los. „Das war eigentlich schon viel früher geplant“, berichtet der Hobby-Schafshalter. Doch der Umbau habe länger gedauert. Im Angebot hat Hanne vor allem Produkte seiner Bergschafe, Wolle, Felle und Schafsmilchseife zum Beispiel. Fleisch gibt es auf Vorbestellung.

Daneben gibt es eine Auswahl leckerer Spezialitäten aus kleinen Familienbetrieben und von regionalen Produzenten. „Öle und Essig, Apfelsaft aus Remscheid, Honig aus Solingen und Remscheid und eine spezielle Gewürzmischung aus Hasten“, zählt Hanne auf. Weil der Bergschaf-Züchter den Laden aber wie seine ganze Zucht neben seinem Hauptberuf betreibt, hat der Hofladen nur einmal pro Woche auf, samstags von 9 bis 13 Uhr.

Die Gewürzmischung für Lammfleisch, die Hanne anbietet, stammt übrigens von eine weiteren Remscheider Neueröffnung – die streng genommen gar keine ist. Seit 2019 schon bietet Ralf Fiedler eigene Gewürzmischungen an, bisher insbesondere zum Grillen und deswegen unter dem Namen Westen BBQ, vor allem aber nebenbei. Seit Juli betreibt er das Geschäft in der Hastener Straße 83 hauptberuflich, hat das Sortiment deutlich erweitert und zeigt das auch mit einem neuen Namen: Bergische Gewürzmanufaktur.

Klaus-Louis Hanne sperrt seinen kleinen Hofladen jeden Samstag auf und bietet dort neben eigenen Produkten auch Spezialitäten von regionalen Herstellern und kleinen Familienbetrieben an.

„Die Gewürzmischungen fürs Grillen mache ich weiter“, berichtet Fiedler. Doch daneben biete er auch Mischungen fürs „normale“ Kochen an, auch solche speziell für Allergiker, außerdem besondere Produkte für junge Mütter. Eine gute Freundin der Familie sei Hebamme und habe von einer speziellen Wochenbettsuppe erzählt, sagt Ralf Fiedler. Die zu kochen, dauere allerdings acht und mehr Stunden. Also habe er ein Produkt entworfen, das den Prozess verkürzt: „Tüte auf und los geht´s, schließlich soll die Wöchnerin ja nicht in der Küche stehen.“

Tees, Imkereiprodukte und andere Spezialitäten runden das Angebot ab, das während der Corona-Zeit nach vorheriger Terminvereinbarung im Laden oder online gekauft werden kann. Bis die neue Seite online geht, noch unter der alten Adresse westenbbq.de.

Ganz ohne Lebensmittel hat hingegen Tanja Neuendorf den Sprung in den Einzelhandel gewagt – und es bisher noch nicht bereut. Ihre neue Boutique „Lieblingsstück“ biete „trendige Kleidung für jede Frau in den Größen 36 und 44“, erklärt sie. Und den Bedarf, den sie für sich selber erkannt hat, gibt es offenbar auch bei anderen Remscheiderinnen. Der Laden werde „sehr gut“ angenommen, sagt Tanja Neuendorf: „Wir sind fast ein wenig überrascht, dass das so gut funktioniert.“

Hochzeitshaus

Eine weitere Neueröffnung steht in Lüttringhausen ins Haus. Dort geht Anfang September in der Gertenbachpassage das Hochzeitshaus NRW an den Start, in dem verschiedene Dienstleister rund um das Thema Hochzeit zusammenkommen, von der Friseurin bis zur Traurednerin, ein Brautmodengeschäft liegt direkt nebenan. Am Samstag, 18. September, gibt es von 10 bis 17 Uhr eine kleine Eröffnungsfeier.

Klaus-Louis Hanne war bei den Schaftagen in Krefeld: Alle elf Bergschafe schneiden mit Bravour ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Werkzeugstadt oder EMA: So macht Politik sich überflüssig
Werkzeugstadt oder EMA: So macht Politik sich überflüssig
Werkzeugstadt oder EMA: So macht Politik sich überflüssig
DOC kommt im Januar 2022 vor Gericht
DOC kommt im Januar 2022 vor Gericht
DOC kommt im Januar 2022 vor Gericht

Kommentare