Belebung der Gertenbachstraße

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse

Impulse zur Wiederbelebung der Gertenbachstraße setzen Ali Topbas mit seinem Tapas-Restaurant, das gerade eröffnet hat, und Heike Mertes mit ihrem Geschäft „HM 13“. Fotos: Roland Keusch
+
Impulse zur Wiederbelebung der Gertenbachstraße setzen Ali Topbas mit seinem Tapas-Restaurant, das gerade eröffnet hat . . .

Lüttringhauser Politiker und der Heimatbund freuen sich über Geschäftseröffnungen.

Von Sabine Naber

Remscheid. Neueröffnungen sorgen an der Gertenbachstraße für Belebung. Nach der länger als zwei Jahre dauernden Renovierung des Hauses an der Gertenbachstraße 6 im Herzen der Lüttringhauser Altstadt, konnte Ali Topbas endlich sein Restaurant „Topbas Tapas“ eröffnen. Mediterrane Küche bietet er an, der Fokus liegt allerdings auf den Tapas.

„Ich bin so erleichtert, dass es jetzt losgegangen ist. Und hatte bisher nur tolle, zufriedene Gäste“, sagt Topbas. Zur Eröffnung hatte er seine Familie eingespannt, denn den Personalmangel in der Gastronomie spürt er sehr. „Eine Servicekraft habe ich eingestellt, einen Koch habe ich an meiner Seite, aber es fehlt noch an weiterem Personal. Aber damit bin ich ja nicht alleine“, weiß der Gastronom.

Bis vor drei Monaten hatte er noch einen Kiosk in Wuppertal, das habe ihn neben der Renovierung auch noch viel Kraft gekostet. „Jetzt wohne ich ja hier im Haus und die Wege sind kurz.“ Ziel ist es jetzt, ein Team aufzubauen, damit auch genug Zeit bleibt, mit den Gästen mal ins Gespräch zu kommen. Einen Ruhetag gönnt sich Topbas zunächst nicht.

Remscheid: Olaf Dahl und Heike Mertens bieten Bikerklamotten und Deko-Artikel an

Den Plan, auf dem Brachland neben seinem Grundstück auch noch Außengastronomie einzurichten, den hat er erst einmal aufs kommende Jahr verschoben. Um die Chancen zu vergrößern, dass das Remscheider Bauordnungsamt ihm nicht noch einmal eine Absage erteilt, denkt er inzwischen statt an einen Biergarten eher in Richtung Nachmittagscafé.

Unterstützung bekommt er dabei nicht nur von zahlreichen Nachbarn und den Lüttringhauser Politikern, sondern auch vom Lüttringhauser Heimatbund. „Ich arbeite an einem neuen Bauantrag mit Reduzierung der Sitzplätze und einer Abgrenzung zum Nachbarn“, macht Dirk Bosselmann, Architekt und zweiter Vorsitzender des Heimatbundes, klar.

Ich arbeite an einem neuen Bauantrag mit Reduzierung der Sitzplätze.

Dirk Bosselmann, Architekt

Vor wenigen Wochen eröffneten noch zwei weitere Geschäfte in Lüttringhausens Altstadt. Olaf Dahl bietet eigene Mode mit dem Label „Rough Classic Custom“ an, seine Lebensgefährtin Heike Mertes hat in den hinteren Räumen des Hauses an der Gertenbachstraße 6 ein Geschäft für Kleinmöbel, Deko-Artikel und Geschenke im Vintage-Stil eröffnet, das den Namen „HM 13“ trägt. 30 Jahre lang hat die Inhaberin in einem Sekretariat gearbeitet, dort aufgehört und sich dann überlegt, dass sie mal etwas ganz anderes machen möchte.

Dass es in ihrem Geschäft ausgesuchte Dinge gibt, das ist schon auf den liebevoll dekorierten Eingangsstufen zum Laden nicht zu übersehen. „Shopping, Deko, Klamotten und vor allem Taschen, das alles liebe ich einfach“, schwärmt Heike Mertes. Vieles, wie die Regale, hat sie selbst gebaut, Holzartikel wie Hocker, Tischsets oder die alten Schubladen, die der Vorgänger zurückgelassen hatte, hat sie dekorativ umgestaltet.

. . . und Heike Mertes mit ihrem Geschäft „HM 13“.

Neben großen nostalgischen Wanduhren, Ledertaschen in allen Formen und Farben, gerahmten Fotos von Stars – um nur einiges aus dem vielfältigen Angebot zu nennen – verkauft sie auch allerhand „Schnickschnack: „So nenne ich die vielen kleinen Sachen wie schöne Schubladenknöpfe, lustige Aufhänger und ebenso Kleinigkeiten, die sich auch als Mitbringsel eignen, und die man mal spontan besorgen möchte“, erklärt die Chefin.

Vor einer Woche ist unter der Überschrift „Herbstkuschelmode“ Bekleidung für Damen dazu gekommen. Gestrickte Pullis, Jacken und Hosen sind im Angebot. „Die Kundinnen finden mein Angebot außergewöhnlich. Und ich bin froh, dass ich meine Leidenschaft für trendige Mode und Vintage-Möbel teilen kann“, sagt die Inhaberin.

Hintergrund

„Topbas Tapas“ an der Gertenbachstraße 6 ist täglich von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Einen Tisch kann man unter Tel. 37 67 865 reservieren. Das Ladenlokal von Heike Mertes „HM 13“ an der Gertenbachstraße 12, ist von dienstags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags bis 14 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jetzt muss gelten: Bußgeld statt Bratwurst
Jetzt muss gelten: Bußgeld statt Bratwurst
Jetzt muss gelten: Bußgeld statt Bratwurst
Impfstelle öffnet Mittwoch: Ab Montag gibt es Termine
Impfstelle öffnet Mittwoch: Ab Montag gibt es Termine
Impfstelle öffnet Mittwoch: Ab Montag gibt es Termine
Corona: Viele falsche Impfausweise - Sonderimpftag bei einigen Ärzten am Samstag
Corona: Viele falsche Impfausweise - Sonderimpftag bei einigen Ärzten am Samstag
Corona: Viele falsche Impfausweise - Sonderimpftag bei einigen Ärzten am Samstag
Verordnung soll Auto-Poser aus Lennep vertreiben
Verordnung soll Auto-Poser aus Lennep vertreiben
Verordnung soll Auto-Poser aus Lennep vertreiben

Kommentare