Hastener Straße

Mehrfamilienhaus: Elf Bewohner retten sich aus Dachgeschoss

Fast der gesamte Dachstuhl brannte.
+
Dachstuhlbrand in der Hastener Straße 72: In der Nacht auf den Donnerstag loderten im Giebel Flammen. Die elf Bewohner der vier darunter liegenden Maisonettewohnungen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Personen wurden durch das Feuer nicht unmittelbar verletzt.

Nächtlicher Brand im Giebel eines Hastener Wohn- und Geschäftshauses. Der Spitzboden steht in Flammen.

Von Andreas Weber

Remscheid. Ziegel um Ziegel flog am Morgen vom Dach des Hauses Hastener Straße 72 in einen Container vor der Haustür. Vorsichtig legte der Dachdeckerbetrieb Carl Hermann die Reste des nächtlichen Brandes frei und entsorgte sie. Das Aufräumen nach den Flammen hat begonnen. Glück im Unglück: Das Feuer zieht zwar einen hohen finanziellen, aber keinen Personenschaden nach sich.

Um 2.46 Uhr war der Alarm bei der Feuerwehr eingegangen. Im Spitzboden des Wohn- und Geschäftshauses mitten in Hasten war ein Feuer ausgebrochen. In den vier darunter liegenden Maisonettewohnungen waren die Bewohner rechtzeitig geweckt worden. Der Sohn des Hausinhabers, der dort lebt, klingelte bei allen Mietparteien. Alle elf Personen konnten sich in Sicherheit bringen, aber von ihrem Hab und Gut nicht viel retten. Verletzt wurde niemand. Nur eine ältere, alleinstehende Dame musste aufgrund einer Vorerkrankung und der Aufregung vom Rettungsdienst betreut und ins Krankenhaus gebracht werden.

Mehrere Anwohner hatten das Feuer und den dichten Rauch unter dem Giebel bemerkt. Auch Hausbesitzer Frank Hermann (Firma Hermann Real Estate), der in der Nachbarschaft lebt, musste zusehen, wie die Flammen in dem länglichen Gebäude in der Mitte durchs Dach schlugen. Die Bewohner konnten durch die Polizei, die zuerst an der Einsatzstelle eintraf, aus dem Haus in Sicherheit gebracht werden. Als die Feuerwehrkräfte 20 Minuten später vor Ort eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus einer großen Fläche im Dachbereich.

40 Feuerwehrleute waren ab 2.46 Uhr im Einsatz

40 Feuerwehrleute unter Leitung von Patrick Gröne und später Christoph Laeddach bekämpften die Flammen über zwei Drehleitern und zeitgleich über die Treppe im Innern des Mehrfamilienhauses. Während der Löscharbeiten, bei denen 13 Fahrzeuge im Einsatz waren, wurde die Hastener Straße in Höhe der Einmündung Richardstraße, die gegenüber dem Brandort liegt, komplett gesperrt.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Remscheid

Der Einsatz endete um 7.30 Uhr morgens. Dennoch beobachtete die Feuerwehr genau weiter, suchte nach etwaigen Glutnestern. Weil das Dach im oberen Dachbereich nahezu auf gesamter Länge betroffen war, konnten die Bewohner nicht zurück in ihre zweigeschossigen Wohnungen. Zwei Familien wurden in einem Hotel untergebracht. Die anderen kamen bei Verwandten unter.

Besonders tragisch war die Evakuierung für eine junge Familie mit drei Kindern, darunter ein Baby, die nichts rettete, außer das, was sie am Leib trug. Sie haben keine Hausratversicherung abgeschlossen und stehen nun kurz vor Weihnachten mit leeren Händen da. Selbst die vorübergehenden Hotelkosten werden sie wohl tragen müssen. Die Geschenke für ihre Kinder und den Heiligabend hatten die Eltern auf den Speicher getan, der für die Mieter als Lager diente – und über eine Treppe aus jeder Wohnung erreicht werden konnte.

Am Morgen gingen die Brandermittler der Polizei auf Spurensuche, wie es in diesen Fällen üblich ist. Denkbar ist ein Kabelbrand. Für die Bewohner gibt es kein Zurück, aber auch die drei Geschäfte im Erdgeschoss blieben versiegelt.

Löschwasser könnte in die Geschäfte gelaufen sein

Sowohl die Ambulante Pflege wie auch das Baby- und Kinderbekleidungsgeschäft und die Tabak Börse waren am Donnerstag dicht, aus Sicherheitsgründen geschlossen. Zunächst muss geklärt werden, welche Folgen das benutzte Löschwassser auf die unterliegenden Geschosse hatte und ob die Statik betroffen sein könnte.

Immer wieder versuchten Kunden am Donnerstag, an den Absperrungen vorbei einen Weg zu der Postfiliale zu finden, die in der Tabak Börse untergebracht ist.

Postfiliale macht Freitag wieder auf

Die Postfiliale von Michael Holtgräfe im Haus-Nr. 72 war am Donnerstag dicht. Päckchen, die unterwegs waren in die Filiale, wurden von den Zustellern in benachbarte Filialen umgeleitet. Wie mit den Zusendungen verfahren wird, die momentan dort liegen, entscheidet die Deutsche Post am Freitag im Gespräch mit dem Betreiber vor Ort, bestätigte Postsprecher Achim Gahr. Michael Holtgräfe kündigt aber schon an, dass am Freitag (8 bis 17 Uhr) wieder offen sein wird.

+++ Erste Meldung von 7.12 Uhr +++

In der Hastener Straße ist das Dach eines Mehrfamilienhauses abgebrannt. Einige Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar.

Remscheid. In der Nacht zum Donnerstag, 22. Dezember, brannte in der Hastener Straße der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Durch einen Nachbarn und anschlagende Rauchmelder wurden gegen 2.45 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Die Polizei weckte alle Bewohner und brachte sie nach draußen in Sicherheit. Die Feuerwehr löschte das Dach über zwei Drehleitern bis circa 6.30 Uhr. Während der Löschmaßnahmen war die Hastener Str. komplett gesperrt. Der Rettungsdienst betreute die Bewohner, niemand wurde verletzt.

Die Maisonette-Wohnungen im Dachgeschoss sind nun laut Feuerwehr nicht mehr bewohnbar, bei den anderen Wohnungen müsse geprüft werden, inwiefern sie durch das Löschwasser beschädigt wurden. Die Bewohner kamen in der Nacht in Hotels oder bei Verwandten unter. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. vsn

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Energiekrise setzt dem H<sub>2</sub>O zu
Energiekrise setzt dem H2O zu
Energiekrise setzt dem H2O zu
Ketten des Leopard 2 kommen aus Remscheid
Ketten des Leopard 2 kommen aus Remscheid
Ketten des Leopard 2 kommen aus Remscheid
Haddenbacher Straße: Feuerwehr löscht Brand und macht Entdeckung
Haddenbacher Straße: Feuerwehr löscht Brand und macht Entdeckung
Haddenbacher Straße: Feuerwehr löscht Brand und macht Entdeckung
Hausbrand: Feuerwehr findet Cannabis-Plantage
Hausbrand: Feuerwehr findet Cannabis-Plantage
Hausbrand: Feuerwehr findet Cannabis-Plantage

Kommentare