Laterne basteln

Hier leuchten in Remscheid Laternen bei Martinszügen - mit Last-Minute-Bastelidee

RGA-Volontärin Alexandra Dulinski (l.), Kita-Leiterin Petra Zwickl und Isabella und Matilda basteln Laternen für den Martinszug. Foto: Roland Keusch
+
RGA-Volontärin Alexandra Dulinski (l.), Kita-Leiterin Petra Zwickl und Isabella und Matilda basteln Laternen für den Martinszug.

Wer am Wochenende noch nichts vorhat, kann mit den Kleinen basteln.

Von Alexandra Dulinski

Remscheid. Sankt Martin und die Martinszüge stehen vor der Tür. Wer jetzt noch keine Laterne hat, sollte sich beeilen. Mit einfachen Mitteln und viel Spaß können Kinder im Handumdrehen eine Laterne selbst basteln. Isabella (4) und Matilda (5) aus dem Montessori-Kinderhaus Halbach sind total begeistert. Wie ihre perfekte Laterne aussieht? „Es muss ein Einhorn sein“, sagt Isabella strahlend.

Kita-Leiterin Petra Zwickl geht ihnen helfend zur Hand. Und der RGA hat gleich mitgebastelt: Ein Reh, das viele Kollegen in der Redaktion für einen Fuchs, ja sogar für einen Esel halten. Tiergesichter haben sich die Kinder dieses Jahr als Motiv ausgesucht, von Drachen über Fledermäuse bis hin zu Einhörnern. Hier gibt´s die Liste, bei welchen Umzügen sie leuchten könnten.

Das brauchen wir: Ein Klebestift und eine Bastelschere, buntes oder weißes Pergamentpapier, ein Stück Draht und den Papp-Rahmen, der unten den Boden bildet und oben Halt gibt. Den Rahmen gibt es für wenig Geld. „Wenn die Zeit drängt, kann man auch eine Käseschachtel nehmen. Dann wird die Laterne etwas dünner“, weiß Petra Zwickl. Auch einfache Pappe reicht, um der Laterne einen Rahmen zu geben.

St. Martin kehrt nach Remscheid zurück: 16 Brauchtumsveranstaltungen im November wurden bislang bei der Stadt angemeldet.

Übrigens: Wer kein Pergamentpapier zu Hause hat, kann auch Butterbrotpapier nehmen. Das ist zwar nicht ganz so stabil, leuchtet aber auch. Eine Alternative zum Draht sind Pfeifenreiniger oder ein Band, an dem Kinder ihre Laterne tragen oder aufhängen können.

So funktioniert’s: Für die Tiergesichter brauchen die Kita-Kinder Schablonen. Die haben die Eltern zum Glück schon vorbereitet, so dass sich Isabella und Matilda mit der Schere sofort an die Arbeit machen. Sehr viel schneller als der RGA haben sie Gesicht und Horn fertig. Dann muss Petra Zwickl auch schon das erste Mal zur Hand gehen: Den Pappboden streicht sie dick mit Kleber ein, das Pergamentpapier drückt sie an. Das Gleiche passiert mit dem oberen Rahmen.

Für die beiden Mädchen ist nur eines wichtig: Bunt muss die Laterne sein. Isabella verpasst ihrem Einhorn ein farbenfrohes Horn. Matilda malt ihrem Tier ein Gesicht auf. Wer will, kann seine Laterne übrigens auch zu Hause mit Glitzer verzieren. Ein Richtig oder Falsch gibt es beim Laternenbasteln nicht. „Der Spaß an der Sache ist das Wichtigste und dass die Laterne später bewundert werden kann. Kinder machen die Laterne, da darf auch mal etwas schiefhängen“, weiß Petra Zwickl.

Mit einer Prickelnadel – oder alternativ einer Reißzwecke – pikt sie zwei Löcher in die Seiten, durch die dann der Draht eingefädelt wird.

Vorlagen für Schablonen gibt es als Set zu kaufen oder im Internet zum Herunterladen.

Die RGA-Laterne - Esel? Fuchs? Oder doch Reh? Die Interpretationen in der Redaktion gingen auseinander....

Was noch geht: Nicht nur Tiergesichter können die Kleinen basteln. Wenn zu Hause keine Pappe liegt, hilft vielleicht ein Waldspaziergang. Bunte, getrocknete Blätter oder Blumen können auf die Laterne geklebt werden. Aus buntem Transparentpapier können Kinder Formen oder Figuren ausschneiden. Und mit flüssigem Kerzenwachs entstehen auf der Laterne ganz neue Muster.

Für die Jüngsten: Die Laterne muss zum Alter des Kindes passen. Weil die Jüngsten die Feinmotorik noch nicht beherrschen, greift Petra Zwickl mit ihnen lieber zur Luftballon-Laterne: „Man pustet den Luftballon auf und kleistert ihn mit buntem, durchsichtigem Papier ein“, erklärt sie. Ist der Kleister getrocknet, kann man den Ballon platzen lassen. Fehlt nur noch ein Stück Draht oder ein Band und fertig ist die bunte Kugel.

Und wenn es ganz schnell gehen muss: Zwei Pappteller können so ausgeschnitten werden, dass nur der Rand stehen bleibt, berichtet Erzieherin Beate Oberkalkofen. In etwa wie ein großer Donut. Die entstandenen Löcher in der Tellerfläche werden mit transparentem Papier überklebt. Beide Teller müssen nur noch zusammengeklebt werden. Fertig ist die Teller-Laterne.

Aus einer Plastik-Trinkflasche wird im Handumdrehen eine Fackel. Buntes, transparentes Papier und eine Lichterkette sorgen für das Leuchten nicht nur in der Flasche, sondern auch in den Kinderaugen. In den Flaschenhals kommt ein Stock rein und schon ist die Flaschenfackel fertig.

Martinsumzüge (ohne private/interne Veranstaltungen)

3. November: Kita St. Josef: Menninghauser Straße, ab 18 Uhr.

5. November: IG Bergisch Borner Bürger: Wendehammer Industriegebiet, ab 18.15 Uhr / Montessori Kinderhaus Halbach, Start an der Kita, 16 bis 21 Uhr.

6. November: IG Hasenberg: Grundschule Hasenberg, ab 18 Uhr / Westhauser Bescherungsverein: Unterwesthausen/Westhauser Straße.

7. November: Verkehrs-und Förderverein Lennep: Hackenberger Straße Ecke Katholische Kirche, 16.30 bis 21.30 Uhr / Honsberger Martinszug Stadtteil e. V.: Höhe Lindenhofstraße 13, 18 Uhr.

8. November: Evangelische Kita Ringstraße Lennep: ab 18 Uhr /Kindergarten St. Bonaventura: Altenheim Hackenberger Straße, ab 17 Uhr.

10. November: Lebenshilfe Remscheid: Kita Hagedornweg, 17 bis 18 Uhr / Kita Fuchsweg, Start an der Kita, 17 bis 17.45 Uhr

11. November: Kita St. Martin + Klausen: Leibnizgymnasium, 16.15 bis 17.30 Uhr / GGS Hasten: Start an der Schule, ab 18 Uhr.

12. November: Villa Kunterbunt, Start an der Villa Kunterbunt, ab 17.15 Uhr.

13. November: Bürgerverein Gemarke Bökerhöhe: Damaschkestraße 41, 16 bis 21 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz

Kommentare