Mannesmann-Denkmal

Es ist soweit: Der „Blaue Mond“ leuchtet wieder

Remscheid, 21. August 2022: Der Blaue Mond in Bliedinghausen leuchtet wieder.
+
21. August 2022: Der Blaue Mond in Bliedinghausen leuchtet wieder.
  • Axel Richter
    VonAxel Richter
    schließen

Jahre haben viele Remscheider auf diesen Moment gewartet. Es gibt Ideen für einen Frischemarkt.

Update 21. August: Er leuchtet wieder! Der Blaue Mond ist zurück an seinem angestammten Platz. Weithin sichtbar kündet der blaue Kreis mit den Buchstaben MW von der bedeutenden Industriegeschichte Remscheids. Die Erfindung der nahtlos gewalzten Stahlrohre bedeutete einen Meilenstein der Industrieentwicklung weltweit.

Jahrelang hat der Förderverein Mannesmannhaus sich dafür eingesetzt, den „Blauen Mond“ wieder aufstellen und leuchten zu lassen. Nachdem im Juli der Mast mit einigen Schwierigkeiten wieder montiert worden war, folgte nun der letzte Schritt.

Mit einem kleinen Fest erwarteten Aktive und Interessierte am Sonntagabend den Sonnenuntergang. Um 20.48 Uhr versank sie hinter dem Horizont - und mit der einsetzenden Dunkelheit strahlte dann endlich auch wieder der „Blaue Mond“ über Bliedinghausen.
Ausführlicher Artikel folgt.

Am Sonntag ging der Blaue Mond wieder auf.

Kabel verzögerte Aufbau - Ideen für einen Frischemarkt

Update, 25. Juli, 13.54 Uhr

Remscheid. Das Kabel hat seinen Weg durch die nahtlosen Röhren des Turms gefunden. Die Beleuchtung des „Blauen Mondes“ von Bliedinghausen ist sicherstellt. Das berichtet Baudezernent Peter Heinze auf RGA-Nachfrage. Wie berichtet, hatte das Stromkabel am Sonntag den Wiederaufbau des Firmensignets der Mannesmannröhren-Werke verzögert. Es war innerhalb des Turms auf ein Hindernis gestoßen und hatte nicht durchgezogen werden können.

Auch das ist nun Geschichte. „Das Licht kann geschaltet werden“, sagt Peter Heinze. Erstmals in der Dämmerung erstrahlen soll der Blaue Mond am 21. August. Ein vorheriger Probebetrieb ist freilich wahrscheinlich. Für den sonntäglichen Abend im August sind dann aber noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger zum Besuch des Wahrzeichens im Südbezirk eingeladen. Beleuchtet wird der Mastkopf dann von LED-Schläuchen, die auf beiden Seiten angebracht sind. Zusammen kommen sie auf eine Länge von 120 Metern. ric

Unser Artikel vom 24. Juli: „Blauer Mond“ ist wieder aufgegangen

Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.

Remscheid. Ein Kabel hat den Wiederaufbau des Mannesmann-Turmes im Südbezirk bis zuletzt zur Zitterpartie gemacht: Nach sieben Jahren soll das im Volksmund „Blauer Mond“ genannte Emblem des Remscheider Traditionsunternehmens wieder über Bliedinghausen aufgehen.

Am Sonntagmorgen hatten sich zahlreiche Zuschauer vor Ort eingefunden. Doch: Die endgültige Montage ließ zunächst auf sich warten. Auch die Firma Aldi zeigte sich von seinem Anblick erbaut. Dabei hatte sie den „Blauen Mond“ lange nicht wieder über Bliedinghausen aufgehen lassen wollen.

Am Sonntag aber war es nicht die Discounterkette, die den Wiederaufbau des Firmensignets der Mannesmannröhren-Werke verzögerte. Ein Kabel für die Beleuchtung passte nicht durch den dafür vorgesehen Kabelschacht, was den Zeitplan tüchtig durcheinander brachte. Schließlich gelang es aber doch, den Mond in den Himmel über Bliedinghausen zurückkehren zu lassen. Nur in der Nacht leuchten, das kann er noch nicht.

So groß und schwer ist der „Blaue Mond“

Vier Tonnen schwer und sieben Meter hoch ist das Signet mit den Buchstaben MW. Schon am frühen Morgen rückten zwei Kräne an, um ihn in 59 Meter Höhe zu verankern. Das sind übrigens sechs Meter weniger als der Rathausturm. Um diese Länge musste der Turm bei seiner Errichtung Mitte der 60er Jahre gekürzt werden, denn der Rathausturm sollte das größte Gebäude in der Stadt bleiben. Viele Zaungäste fanden sich am Sonntag ein. Die Bürgerinnen und Bürger im Südbezirk hatten das Wahrzeichen ihres Stadtteiles vermisst.

Der Mannesmann-Turm mit dem Signet MW für Mannesmannröhren-Werke war Anfang der 50er Jahre als Zeichen der nach dem Zweiten Weltkrieg wiederauflebenden deutschen Schwerindustrie für die Hannover-Messe errichtet worden. 1957 wurde er dort abgebaut und in Remscheid zwischengelagert. Mitte der 60er Jahre kam er an die Burger Straße – an die Wiege des Mannesmann-Konzerns. Rasch gaben ihm die Remscheider den Kosenamen „Blauer Mond“. Seit 2002 steht er unter Denkmalschutz.

Hier schwebt der Blaue Mond zurück

Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz

Deshalb war der „Blaue Mond“ weg

Rückblick: Am 31. März 2015 hatte der Sturm Niklas mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 190 Stundenkilometern den Turm mit seinem Mastkopf erheblich schwanken lassen. Ein besorgter Bürger rief die Feuerwehr. Ein Gutachter stellte ausgeschlagene Bolzen fest und zweifelte an der Standfestigkeit. Anschließend wurde der Mond demontiert.

Es folgten langwierige Verhandlungen der Stadt mit dem Unternehmen Aldi über den Wiederaufbau. Die Kette hatte das Grundstück samt Turm für einen ihrer Märkte erworben. Damit fiel ihr auch die Aufgabe zu, sich um das Industriedenkmal zu kümmern. Doch die Gespräche zogen sich über Jahre hin. Am Ende erließ die Stadt eine Ordnungsverfügung, worauf Aldi vor Gericht zog, die Klage dagegen dann aber zurückzog.
Dazu auch der Standpunkt von Axel Richter.

Von Zank und Streit war gestern nichts mehr zu spüren. Stattdessen fand Baudezernent Peter Heinze viele Wort des Dankes. Gerichtet waren sie insbesondere an die engagierte Bürgerschaft, zum Beispiel an den Verein MannesmannHaus, der nicht müde geworden war, an die industriegeschichtliche Bedeutung des Turmes zu erinnern.

Termin für Beleuchtung steht

Prof. Dr. Horst A. Wessel von der Interessengemeinschaft Blauer Mond gab das Lob zurück und lud die Bürgerinnen und Bürger für den 21. August zu einem weiteren Treffen unter dem Blauen Mond ein. Ab dann soll er in den Abendstunden in Blau umso heller erstrahlen. Natürlich ist das gewählte Datum der Wiederinbetriebnahme ebenfalls ein historisches: An einem 21. August glückte den Brüdern Mannesmann das erste nahtlose Rohr.

„Ich weiß nicht, wie lange wir mit dem Frischemarkt brauchen. Aber wir sind da dran.“

Stefan Grote, Bürgermeister

Doch der Verein MannesmannHaus hat sich noch mehr vorgenommen. Zum einen soll vor Ort künftig auf die Geschichte des Denkmals hingewiesen werden. Und zum anderen soll unter dem Blauen Mond mehr Leben herrschen. Einen Frischemarkt oder auch ein Café wünschen sich viele vor Ort. Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD) bat die Bürger um Geduld: „Ich weiß nicht, wie lange wir brauchen. Aber wir sind da dran.“

Aldi: Es zählt das Heute

Und die Firma Aldi? „Es gab unterschiedliche Auffassungen“, hielt Franziska Bach, Leiterin Immobilien und Expansion, am Festtag für den Südbezirk fest, doch: „Es zählt das Heute. Und für uns natürlich auch, dass wir nicht mehr negativ mit dem Blauen Mond in Verbindung gebracht werden.“

Der Blaue Mond von Bliedinghausen

Das Kabel, das für die Beleuchtung des Blauen Mondes sorgen soll, passe nicht durch den dafür vorgesehenen Kabelschacht. Am Nachmittag konnte das Problem jedoch gelöst werden: Jetzt sitzt der „Blaue Mond“ wieder an der dafür vorgesehenen Stelle.

Standpunkt von Axel Richter: Einsatz lohnt sich

axel.richter@rga.de

Die Rückkehr des Blauen Mondes zeigt beispielhaft, was die Bürgerschaft einer Stadt zu leisten imstande ist. Allen voran die Interessengemeinschaft, die sich unter anderem aus ehemaligen Mannesmännern schon bald nach der Demontage gründete, hat maßgeblichen Anteil daran.

Denn die engagierten Remscheider beschränkten sich nicht aufs Meckern, wie es für die vielen Sauertöpfe in den so genannten sozialen Netzwerken typisch ist. Sondern sie nahmen die Firma Aldi in Verantwortung. Die hatte für den Bau eines neuen Marktes im Südbezirk nämlich nicht nur den Grund und Boden des alten Mannesmann-Parks erworben, sondern auch die Pflichten, die aus dem Erwerb eines Denkmals erwachsen.

Die Mannesmänner gingen mit Plakaten auf die Straße, sprachen bei Aldi vor und bei der Stadt. Mit Erfolg. Aldi musste den Blauen Mond wieder aufgehen lassen. Dass er erst ab dem 21. August wieder strahlt, ist angesichts des Erfolgs leicht zu verschmerzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Welche Straße suchen wir?
Welche Straße suchen wir?
Welche Straße suchen wir?

Kommentare