RGA vor Ort

Lüttringhausen ist das grüne Städtchen im Norden der Stadt

Im Mai wurde der neu gestaltete Platz hinter dem Lüttringhauser Rathaus mit einem großen Fest eingeweiht. Das beweist zwei Dinge: In Lüttringhausen tut sich was. Und die Lüttekuser können feiern.
+
Im Mai wurde der neu gestaltete Platz hinter dem Lüttringhauser Rathaus mit einem großen Fest eingeweiht. Das beweist zwei Dinge: In Lüttringhausen tut sich was. Und die Lüttekuser können feiern.

In Woche zwei unserer Stadtteilserie kommen wir nach Lüttringhausen

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Ob „Dorp“ oder „Städtchen im Grünen“ - schon die Spitz- und Beinamen lassen erahnen, dass es in Lüttringhausen oftmals betulicher zugeht als im Rest der Großstadt Remscheid. Die ehemals selbstständige Gemeinde, die 1929 größtenteils Remscheid und zu einem kleineren Teil dem späteren Wuppertal zugeschlagen wurde, wirkt manchmal wie eine eigene Kleinstadt, die eher aus Versehen eingemeindet wurde. Und das nicht unbedingt mitbekommen hat.

Viele der rund 14 500 Einwohner schätzen das. Und doch besteht immer die Gefahr, dass man etwas untergeht im Konzert der anderen, meist lauteren Bezirke. Gewiss, die beiden Deutschen Museen sind in Hasten und Lennep, viele namhafte Industrie-Unternehmen sitzen im Süd-Bezirk und das Leben tobt(e) ohnehin in der Innenstadt, doch Lüttringhausens Beitrag zum heutigen Remscheid sollte nicht unterschätzt werden.

Die Luettekuser stellen knapp 15 Prozent der Gesamtbevölkerung und bringen 20 Prozent der Stadtfläche mit ein. Von hier stammt aber auch der heutige FC Remscheid, der als BV 08 Lüttringhausen einst zum sportlichen Aushängeschild der Stadt wurde. Mit Gedore sitzt der größte Werkzeughersteller der Werkzeugstadt im „Dorp“. Sowohl die Stiftung Tannenhof als auch die Justizvollzugsanstalt sind Einrichtungen, die man weit über die Stadtgrenze hinaus kennt. Das Gewerbegebiet Großhülsberg ist eines der größten seiner Art in der Region, fast 100 Firmen sind hier ansässig. Und dass es niemand sonst außer der Ökumenischen Initiative Lüttringhausen in ganz Remscheid geschafft hat, einen Weltladen auf die Beine zu stellen, sei nur am Rande erwähnt.

Besiedelt wurde das heutige Lüttringhausen wohl schon im 9. oder 10. Jahrhundert, vermutlich von einem Germanenstamm, der viele Hundert Jahre vorher an der Varusschlacht teilgenommen hatte. Später prägte vor allem ein nahes Kloster der Kreuzbrüder die Region. Vielleicht ging dadurch das Kriegerische ein wenig verloren. Heute ist die Lüttringhauser Politik dafür bekannt, eher geräuschlos einen Konsens zu finden. Auch über Parteigrenzen hinweg.

Und dann gibt es da ja noch den Marketingrat, der schon bei seiner Gründung vor bald 20 Jahren so clever war, die Entwicklung der Innenstadt nicht nur mit Einzelhändler, sondern auch mit Handwerkern und Dienstleistern bestreiten zu wollen. Das Ergebnis sind unter anderem der Bauern- und der Weihnachtsmarkt.

Und da wäre natürlich der Heimatbund. Ruft er zum Kottenbutteressen, sagt so schnell keiner Nein, auch nicht der Oberbürgermeister. Dann gibt es klare Aussagen und klare Forderungen. Aber nicht nur. Denn der Heimatbund ist auch eine gestaltende Kraft, die vieles in Lüttringhausen möglich macht. Die Neugestaltung rund ums Lüttringhauser Rathaus ist da nur das neueste von vielen Beispielen.

Und lange nicht das Einzige, was sich aktuell in Lüttringhausen tut. Noch in diesem Herbst sollen die Umbauarbeiten am Verkehrsknotenpunkt Eisernstein beginnen. Die vermutlich unübersichtlichste Kreuzung Remscheids wird nach vielen, vielen Jahren doch noch zum Kreisverkehr. Ungefähr zur gleichen Zeit könnten dann auch die Bagger auf dem ehemaligen Grundstück der Grundschule Eisernstein rollen. Hier entsteht das Neubaugebiet Schützenplatz.

Die 17 Baugrundstücke sind heiß begehrt, die Stadt wird wohl losen müssen. Denn Wohnen im Dorp, im Städtchen im Grünen, ist beliebt. Wohl auch, weil es hier meist etwas betulicher zugeht als im Rest Remscheids.

Stadtteile

Lüttringhausen besteht aus neun Stadtteilen:

Lüttringhausen Mitte

Klausen

Großhülsberg

Garschagen

Schmittenbusch

Stursberg

Dörrenberg

Goldenberg

Lüttringhausen West

Alle Folgen unserer Stadtteilserie finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Familiencafé vereint die Generationen
Familiencafé vereint die Generationen
Familiencafé vereint die Generationen
Gassen oder Krause: SPD hat am Samstag gewählt
Gassen oder Krause: SPD hat am Samstag gewählt
Gassen oder Krause: SPD hat am Samstag gewählt
Sex-Video: Ex-Partner liefern sich lautstarken Streit im Gericht
Sex-Video: Ex-Partner liefern sich lautstarken Streit im Gericht
Sex-Video: Ex-Partner liefern sich lautstarken Streit im Gericht

Kommentare