Lenneper Sommer

In der Altstadt sorgen die Gäste für sich selbst

„Tischlein deck dich“ am Alten Markt in Lennep: Do-It-Yourself oder Bewirtung waren möglich. Die zahlreichen Gäste hatten Bierzeltgarnituren und Sitzgelegenheiten mitgebracht und genossen an langen Reihen den Sommerabend unter freiem Himmel. Mit Speisen und Getränken, die zum Teil auch selbst Zuhause angerichtet und mitgebracht worden waren.
+
„Tischlein deck dich“ am Alten Markt in Lennep: Do-It-Yourself oder Bewirtung waren möglich. Die zahlreichen Gäste hatten Bierzeltgarnituren und Sitzgelegenheiten mitgebracht und genossen an langen Reihen den Sommerabend unter freiem Himmel. Mit Speisen und Getränken, die zum Teil auch selbst Zuhause angerichtet und mitgebracht worden waren.

Gut besuchtes „Tischlein deck dich“ in Lennep ließ den Teilnehmern die Wahl: Alles selbst mitbringen oder sich bewirten lassen.

Von Sabine Naber

Remscheid. Einmal mehr erwies sich der Marktplatz in der Lenneper Altstadt als idealer Veranstaltungsort für die Aktivitäten des Lenneper Sommers. Am Samstag hieß es „Tischlein deck dich“. Traditionell lädt die Lenneper Karnevalsgesellschaft (LKG) zu diesem Treff ein, stellt auf der einen Hälfte des Platzes Bierzeltgarnituren auf, lässt die andere Hälfte frei, damit die Gäste die Gelegenheit haben, eigene Tische und Stühle mitzubringen.

Das Programm für den Lenneper Sommer

Anders als im Märchen der Brüder Grimm, in dem sich das Tischlein auf Zuruf mit Speisen und Getränken von selbst füllte, sorgte hier jeder für sich. Oder die Gäste holten sich einen Imbiss am Zelt von Frank Hof und das Getränk am Verkaufsstand vom Gastronomen des „König von Preußen“.

Diese Veranstaltung gehört zum Lenneper Sommer dazu.

Gunter Brockmann, LKG

„Diese Veranstaltung gehört zum Lenneper Sommer dazu. Heute passt auch das Wetter, alle sind zufrieden“, freute sich Gunter Brockmann, Vorsitzender der LKG. Die hatte nicht nur Tische und Bänke aufgestellt, sondern für Musik auf der Bühne gesorgt. Mit dem Beatles-Song „Come together, right now“, begrüßte das Duo Teneja meets Frank die Gäste. „Das sieht von der Bühne superschön aus“, sagte Teneja, die ebenso wie ihr Partner nicht nur singt, sondern Gitarre spielte. Und Wert darauf legt, dass sie die Songs nicht nur covert, sondern ihnen eine eigene Note gibt. Schon vor drei Jahren war sie bei „Tischlein deck dich“ dabei. „Da hat mir die Atmosphäre gut gefallen. Deshalb komme ich gerne wieder.“

„Wir sind immer dabei. Diese Aktion hier ist was anderes, man kann sie ein Stück weit selbst gestalten. Ich habe heute hier für die Logistik gesorgt“, schilderte Jutta Ebbinghaus ihren Part beim Treffen mit Gleichgesinnten. Dafür, dass reichlich Frikadellen, Brot, Kuchen und mit Zitronenstückchen aufgepepptes Wasser auf dem Tisch standen, hatte Freundin Margot Kierspel gesorgt. Und das nicht zu knapp, wie die noch gefüllten Körbe unter dem Tisch vermuten ließen.

Am Tisch nebenan prostete man sich mit einem Gläschen Sekt zu. „Seit es ‘Tischlein deck dich’ gibt, sind wir dabei“, stellten die Ehrenamtler fest. Sie sind im Verein Lennep Offensiv und im Pilgerladen aktiv. „Dieses Jahr machen wir es anders, haben uns nur die Getränke mitgebracht. Unser Abendessen bekommen wir vom ‘König von Preußen’ serviert“, erzählt Willi Oberlies, der sich nicht nur im ‘Lennep Laden’ an der Berliner Straße um die Pilger kümmert.

„Das kann jeder“, sagte Jürgen Pick mit Blick auf die Nachbarn und lachte. Er und seine Mitstreiter hatten sich nicht der Bierzeltgarnituren bedient, sondern Campingstühle und ein Holztischchen mitgebracht. „Wir sind eine Hausgemeinschaft und bei solchen Festivitäten immer zusammen. Beim letzten ‘Tischlein deck dich’ waren wir mit dem Bollerwagen hier und heute sitzen wir mit drei Generationen an einem Tisch“, erzählt Heike Pick.

Käsehäppchen, Fleischwurst, Salat, Brot und in den bunten Bechern Leckeres zum Trinken standen bereit. „Wir haben uns vorgenommen, heute Abend hier abzuschließen“, meinte Marc Gill. Auf dem Marktplatz sei an schönen Sommerabenden ein fast mediterranes Flair zu spüren. „Deshalb wünschen wir uns – wenigstens für die Wochenenden – hier eine autofreie Zone“, regten Jessica und Marc Gill an. Denn auf der sonst zugeparkten Fläche könne man doch gar nicht erkennen, wie schön es in der Altstadt sei.

Weitere Termine

Kommenden Samstag beteiligt sich das Team vom KiWi – Kneipe „Zum Kirchenwirt – am Lenneper Sommer mit einer Rockband, die sich VorGruppe nennt. Am Sonntag, 24. Juli, laden die Lenneper Pilgerfreunde ab 11 Uhr zum Feiern ein. Start der Pilgerwanderung von Schwelm nach Beyenburg ist um 9 Uhr. Wer mitmachen will (Teilnahme: 17 Euro) meldet sich unter Tel. (0 21 91) 4 62 59 00 an.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
So läuft die Getränkebestellung im Theater
So läuft die Getränkebestellung im Theater
So läuft die Getränkebestellung im Theater

Kommentare