Lennep

Munsterplatz: Frischzellenkur beginnt

Der Startschuss für den Umbau des Munsterplatzes in der Lenneper Altstadt ist erfolgt.
+
Der Startschuss für den Umbau des Munsterplatzes in der Lenneper Altstadt ist erfolgt.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Areal in der Altstadt wird umgebaut und erhält Statue eines weltberühmten Künstlers.

Remscheid. An diesem Montag erfolgte der Startschuss für die Frischzellenkur am Munsterplatz in der Lenneper Altstadt, der von Grund auf saniert wird – und ein Kunstwerk von internationalem Rang bekommt: Bildhauer Tony Cragg hat sich bereiterklärt, eine Statue für den markanten Punkt im historischen Stadtkern zu erschaffen, unterstützt von den Lenneper Pilgerfreunden. Möglich macht dies privates finanzielles Engagement vom Ehepaar Gerd-Hermann und Dr. Ingrid Lullic. „Wir streben an, dass der Platz im Oktober für die Einweihungszeremonie fertiggestellt ist“, berichtet Nadine von der Burg, Landschaftsarchitektin bei den Technischen Betrieben Remscheid (TBR).

Wer möchte, kann künftig auf neuen Sitzgelegenheiten verweilen. Dazu lassen die TBR seniorengerechte Bänke aufstellen und eine Sitzmauer errichten, die eine Holzauflage erhält. Zudem sollen Passanten auf dem Munsterplatz künftig die Baumgattung Gleditsia triacanthos, Typ Skyline, kennenlernen. „Die Bäume spenden zwar Schatten, versperren aber nicht die Sicht auf die tolle Kulisse mit den historischen Gebäuden“, beschreibt Nadine van der Burg, diverse Ansprüche, die es bei dem Umbauvorhaben zu erfüllen gilt.

Anders als die Kugelahorne, die bereits vor einigen Monaten vom Munsterplatz verschwunden sind, sollen die fünf Exemplare des Typs „Skyline“ die Möglichkeiten haben, sich zu entfalten – in größeren Baumscheiben, die das Wachstum begünstigen. Am Rande des Areals werden die vorhandenen Parkplätze neu angeordnet. Es soll Stauden und Hecken geben und ein neues Beleuchtungskonzept, das den Platz in Szene setzt.

All das wird teurer als vorgesehen, wie die Lenneper Bezirksvertretung in der vergangenen Woche zur Kenntnis nahm. Statt 520 000 gibt die Kommune 570 000 Euro für die Umgestaltung des Munsterplatzes aus, um die sich das Remscheider Unternehmen Cahore kümmert.

Sie soll zu einer Sehenswürdigkeit werden

Es erhielt den Zuschlag für die Arbeiten, die Fahrt aufnehmen sollen. Schließlich soll der Platz bei der Einweihung der drei Meter hohen Statue aus Edelstahl am Mittwoch, 19. Oktober, in neuem Glanz erstrahlen. Sie soll auf den Pilgerweg hinweisen, der durch den Ort führt, und sich als Sehenswürdigkeit entpuppen – sowohl für die Lenneper als auch für ihre Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

B229: Stau von Ueberfeld bis Lennep
B229: Stau von Ueberfeld bis Lennep
B229: Stau von Ueberfeld bis Lennep
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Warum der Weltladen in Lüttringhausen ein Erfolg ist
Warum der Weltladen in Lüttringhausen ein Erfolg ist
Warum der Weltladen in Lüttringhausen ein Erfolg ist
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter

Kommentare