Über 100 Angebote

Ferienprogramm: Erste Angebote sind schon ausgebucht

Mit dabei ist die Natur-Schule Grund. Draußen im Grünen werden dann auch gerne mal Brennnesseln probiert. Archivfoto: Roland Keusch 
+
Mit dabei ist die Natur-Schule Grund. Draußen im Grünen werden dann auch gerne mal Brennnesseln probiert.

Das Kinderferienprogramm kann in den Sommerferien wieder in vollem Umfang stattfinden.

Von Michelle Jünger

Remscheid. Raus gehen, aktiv sein, etwas erleben – das jährliche Kinderferienprogramm in den Sommerferien kann wieder im vollen Umfang angeboten werden. Die letzten zwei Jahre konnte nur ein sehr reduziertes Programm auf die Beine gestellt werden, doch dieses Jahr soll wieder das bekannte, vielfältige Angebot ermöglicht werden.

Insgesamt soll es für bis zu 3000 Kinder in Remscheid Plätze im diesjährigen Programm geben. Einiges ist wieder tageweise buchbar, manche Angebote wie Freizeiten werden entsprechend wochenweise gebucht. „Die Stadt atmet wieder auf und die Angebote werden auch wahrgenommen“, sagt Sozialdezernent Thomas Neuhaus.

Die Kinder rennen uns die Bude ein.

Julia Sebig, ev. Stadtkirchengemeinde

Viele der Kooperationspartner des Kinderferienprogrammes können das nur bestätigen. „Die Kinder rennen uns die Bude ein“, so Julia Sebig von der evangelischen Stadtkirchengemeinde. Die Angebote der verschiedenen Gemeinden seien bereits so gut wie ausgebucht, fast überall gebe es für die Fahrten ins Ausland Wartelisten. Es sei zu spüren, dass die Ängste etwas geringer seien. Im Gegensatz zu den letzten zwei Jahren trauten sich viele an Reisen wieder heran. Italien, Spanien oder Kroatien sind unter anderem Ziele der angebotenen Jugendreisen.

Kinder aus Flüchtlingsfamilien sind ebenfalls willkommen

Doch auch das Wochen- und Tagesprogramm in Remscheid und Umgebung wird wieder sehr groß sein. Michael Ketterer von der Kinder- und Jugendförderung der Stadt verzeichnet neun Wochen vor Ferienbeginn bereits über hundert Angebote, die gemacht werden können. Erfahrungsgemäß kämen in den nächsten Wochen noch mehr hinzu.

Viele kreative Ideen sind entstanden. Im Zentrum steht bei vielen Anbietern, auch durch die Pandemie, eine bunte Mischung aus Bewegung und Bildung. Die Welle wird beispielsweise „Die Reise um die Welt“ anbieten, die teilweise in den Räumen des Vereins stattfinden, teils mit Ausflügen verbunden ist. Wie immer wird einiges kostenlos angeboten, beispielsweise auch das Programm von der Welle. Andere Aktionen, wie die Kanutour mit der Remscheider Sportjugend kosten etwas, sind aber vergünstigt, damit für alle was dabei ist.

Der Remscheider Turnverein ist wieder mit einem sportlichen Tagesangebot dabei. Je nach Lust, Laune und etwaigen Urlaubsplänen können diese gebucht werden. Sportlich gibt es dort Wasserski, Trampolinspringen aber auch Ausflüge zum Kettler Hof oder für die Bildung einen Ausflug ins Kindermuseum. „Einiges ist auf der Strecke geblieben, das wollen wir jetzt etwas aufholen“, sagt Daniela Gradante vom RTV. Das Programm solle deshalb auch Wissen über die Heimat vermitteln.

Ähnliche Angebote soll es auch beim Remscheider Sportbund geben. Die Sportjugend möchte unter anderem Mathe, Geschichte und Sprache ins Angebot einbringen, auch offenes Spielen in der Turnhalle an der Jan-Wellem-Straße wird es geben. Viele Anfragen gebe es bereits von Kindern und ihren Familien, die aus der Ukraine geflüchtet seien. Die Stadt begrüße das ebenso wie viele Anbieter. Immerhin gebe es keine bessere Sprachschule, als dort wo Kinder mit anderen Kindern zusammenkämen, sagt Neuhaus.

Lesen Sie auch: Volle Klassen: Für Grundschulen wird es ein anstrengendes Schuljahr 22/23

Informationen

Das vollständige Angebot des Kinderferienprogrammes sowie die Anmeldemöglichkeiten können auf der Website der Stadt eingesehen werden. Das Programm wird laufend aktualisiert, gerade Tagesprogramme werden in den kommenden Wochen und auch während der Ferien noch nachgereicht, wenn der Bedarf entsprechend da ist. Die Programme sind altersgerecht gestaffelt und beginnen teils ab dem Alter von drei Jahren.
www.remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben

Kommentare