Spielplatz in Holz

Kinder können rutschen und schaukeln

Der Spielplatz in Holz ist endlich fertiggestellt und lädt zum Schaukeln, Balancieren und Rutschen ein. Foto: Michael Schütz
+
Der Spielplatz in Holz ist endlich fertiggestellt und lädt zum Schaukeln, Balancieren und Rutschen ein.

Der neue Spielplatz in Holz wurde offiziell eingeweiht. Das Eröffnungsfest wird nachgeholt.

Von Sabine Naber

Remscheid. Kaum war der neue Spielplatz Holz gestern Nachmittag offiziell eingeweiht worden, da saßen schon die ersten Kids im Sandkasten und spielten. „Wir haben etwas Schönes gemacht. Für unsere Kinder, für unsere Zukunft“, fasste es Bezirksbürgermeister Otto Mähler mit Blick auf die neu gestaltete Fläche zusammen.

Und er bedankte sich vor allem bei Anwohnerin Jennifer Dogan, die den Stein Anfang 2019 ins Rollen gebracht hatte. Sie setzte sich maßgeblich dafür ein, dass im Hastener Ortsteil Hölterfeld, aus einem Teil des Fußballplatzes ein Platz wurde, auf dem jetzt geschaukelt, gerutscht und im Sand gespielt werden kann. „Und ich habe auch schon erste positive Feedbacks von meinen Nachbarn bekommen, die sich den Spielplatz mit ihren Kindern angesehen haben“, freut sie sich.

Laut Auskunft der Stadt leben im Stadtviertel Hölterfeld rund 250 Kinder unter zehn Jahren. Auf Dogans Initiative hin hatten sich bei einem Ortstermin engagierte Eltern, Bezirksvertreter, Verwaltungsmitarbeiter und Vertreter des FC Holz getroffen, die zukünftige Gestaltung besprochen und den Grundstein für die Spendenaktion gelegt. Hatte man sich zunächst 5000 Euro als Spendenziel gesetzt, waren schließlich 8280 Euro von insgesamt 23 Bürgern, Stiftungen, Firmen und Einrichtungen zusammengekommen. Eine Rutsche mit Podest, eine besondere Schaukel für zwei, ein Balancierstamm, ein Sandkasten, Bänke und eine Picknick-Tischgruppe laden zum Spielen und Verweilen ein. Ein Walnussbaum wurde gepflanzt, und der Spielplatzbereich ist durch einen Zaun von der daneben liegenden BMX-Anlage und dem Sportplatz abgetrennt worden.

Und weil von der Spendensumme noch über 3000 Euro zweckgebunden zur Verfügung stehen, könnte auch noch eine Spielebox angeschafft werden. „Aber damit warten wir noch ein bisschen. Denn eventuell entwickeln sich jetzt noch andere Ideen, vielleicht brauchen die Kinder noch weitere Spielgeräte“, will sich Michael Ketterer vom Fachdienst Jugend noch nicht festlegen, wie das Geld verwendet wird.

Mitte September des vergangenen Jahres wurde mit dem Bau des Spielplatzes angefangen. Insgesamt kostet er 52 000 Euro. Darin sind Baukosten von 36 800 und Planungskosten von 5200 Euro enthalten. Ein Schild mit den Namen aller Spender soll noch angebracht werden. „Und das Eröffnungsfest, zu dem wir Corona bedingt heute nicht einladen konnten, das wird nachgeholt“, versprach Ketterer.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Nach Schüssen: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen: Die Opfer müssen sich verstecken
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare