RGA vor Ort

Katholische Schule macht die 100 Jahre voll

Die Katholische Schule Lüttringhausen wurde 100 Jahre alt: Nicola Lochefeld feierte mit Lehrern, Schülern, Honoratioren.
+
Die Katholische Schule Lüttringhausen wurde 100 Jahre alt: Nicola Lochefeld feierte mit Lehrern, Schülern, Honoratioren.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Schulleiterin Nicola Lochefeld blickt zufrieden in die Zukunft – Kein Sanierungsstau, keine Wartelisten in der OGS.

Von Andreas Weber

Remscheid. Drei evangelische Schulen zählte Lüttringhausen 1922, als am 24. Juli die katholische Schule im Starkeschen Saal, einem ehemaligen Tanzlokal eingeweiht wurde. Erster Lehrer war Josef Manns, zweite Lehrerin Fräulein Erlhoff. Zwei Tage später begann der Unterricht - fast genau vor 100 Jahren. Zwölf Jahre später fand die Katholische Grundschule ihren Platz an der Stelle, an der heute noch unterrichtet wird: in der Richard-Pick-Straße 22 gegenüber vom Jahnplatz.

Am 2. Juni feierte die Schule 100. Geburtstag - im Verbund mit den Lennepern als KGS Franziskus. Die Festivität war ein willkommener Anlass, die Einheit der katholischen Schulen einmal mehr unter Beweis zu stellen. Und nach Corona festzustellen, wie wohltuend es ist, sich ohne Einschränkungen zu sehen und über den Unterricht hinaus im großen Rahmen etwas zu erleben.

Die „Jubilare“ waren die 125 Schüler in Lüttringhausen, aber auch die 210 in Lennep hatten sich ins Zeug gelegt und den 3,8 Kilometer entfernten Mitschülern ein Geschenk gemacht: eine große Plexiglasscheibe mit bemalten Folien mit religiösen Motiven.

Wie alle vier Verbund-Grundschulen in Remscheid, steht die KGS seit dem Schuljahr 2013/14 vor Herausforderungen. Schulleiterin Nicola Lochefeld erlebt diese seit vier Jahren federführend, zwei davon als kommissarische Leiterin. Dass es klappt, habe einen Grund: „Wir begreifen uns als großes Team“, beschwört die 51-Jährige das Miteinander in der Mitarbeiterschaft.

Mindestens zweimal die Woche (einen ganzen Tag, einmal halbtags) ist Lochefeld in Lüttringhausen anzutreffen. Es hilft, dass mit der Lüttringhauserin Marei Diedrichs zum Schuljahr 2022/23 nach langer Vakanz eine Konrektorin gefunden ist. Eine Aufgabenteilung unter den beiden - die eine in Lennep, die andere in Lüttringhausen - wird es nicht geben. „So etwas passt nicht zu unserem Einheitsgedanken“, erklärt Lochefeld.

Nachdem zwei vierte Klassen mit insgesamt 42 Schülern abgegangen sind, wird es 2022/23 nur vier Klassen an der Richard-Pick-Straße geben, je eine vom 1. bis 4. Schuljahr. „In der Spitze hatten wir sechs Klassen hier“, erklärt Lochefeld. Insgesamt ist die Verbundschule auf Dreizügigkeit ausgelegt - zweizügig in Lennep, einzügig in Lüttringhausen. Räumlich ist in der Richard-Pick-Straße genügend Spielraum vorhanden. Der Standort Lüttringhausen kennt - im Gegensatz zu vielen anderen hiesigen Grundschulen - nur ein Luxusproblem. Denn es fehlt eine Aula. Bei etwas größeren Veranstaltungen muss die Mensa umgeräumt werden, beim Tanzprojekt, das im Rahmen des Jubiläums mit der Akademie Remscheid erarbeitet worden war, wichen die Lüttringhauser auf die Leibniz-Bühne aus.

Alle Serienteile gibt es hier zum Nachlesen

Neben dem Altbau gibt es, in U-Form angeordnet, zwei weitere Nebengebäude, die auch der OGS eine Heimat bieten. 78 Kinder besuchen den von Beate Lassak geleiteten Offenen Ganztag. Eine Warteliste existiert nicht. Selbst wenn der Bedarf da wäre, könnte der KGS-Standort weitere Ganztagskinder unterbringen.

Die Brandschutzauflagen sind abgearbeitet, das NRW-Programm „Gute Schule 2020“ brachte einen frischen Anstrich, neue Vorhänge, sanierte Toiletten. Das Innere ist hell, freundlich und einladend. Darüber hinaus finden sich in allen Klassen White-Boards. Im ersten Stock des Altbaus wird eine Bibliothek mit Elternhilfe und der Unterstützung des Schulvereins eingerichtet. Genug Literatur ist vorhanden, für die Ausleihe muss dieses eingescannt werden.

Die Schule ist katholisch. „Willkommen sind alle Religionen“, betont Lochefeld, die als Leiterin auf Hanspeter Braun, Regina Schröder, Norbert Jendrewski und zuletzt Christiane Schmitz folgte. Da es in den letzten Jahren mehr Anmeldungen gab, als die Lüttringhauser aufnehmen durften, galt, dass Katholiken im Zweifelsfall Priorität genießen.

Eine Schnittstelle gibt es beim St.-Martins-Zug

Eine Schnittstelle zu den anderen Grundschulen in Lüttringhausen, Eisernstein und Adolf-Clarenbach, gibt es beim St.- Martins-Zug, wenn alle drei vom Treffpunkt Flair-Laden aufbrechen, um ihre Laternen im Dorf zu schwenken.

Das Kollegium mit Sozialpädagogin und Sekretariat zählt 25 Köpfe wird sich nach den Ferien auf 20 reduzieren. Für den Unterricht hat dies aufgrund der Stundenzahl einzelner Lehrer keine negativen Konsequenzen. Zwei haben Vorgriffsstellen. Pädagogen, die mit Blick G9 an Gymnasien eingestellt wurden, sich aber für fünf Jahre mit einer halben Stelle an eine GGS binden. In Lüttringhausen ist dies u.a. Marvin Szlapa, dessen Stammschule das EMMA ist. Nicole Lochefeld empfindet Vorgriffsstellen als Bereicherung, weil männliche Kollegen auch andere Perspektiven bei der Stoffvermittlung einnehmen.

Im letzten Serienteil über Lüttringhausen geht es um Kultur- und Freizeitmöglichkeiten sowie um kulinarische Angebote, ehe es am Montag mit unserem nächsten Stadtteil weitergeht: dem Hasten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
So läuft die Getränkebestellung im Theater
So läuft die Getränkebestellung im Theater
So läuft die Getränkebestellung im Theater

Kommentare