Aktion von Stadtsparkasse Remscheid, RGA und Radio RSG

Kai Mosner erhält den Bürgerpreis 2021

Kai Mosner wurde für sein vielfältiges Engagement für den Bürgerpreis nominiert.
+
Kai Mosner wurde für sein vielfältiges Engagement für den Bürgerpreis nominiert.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Der 40-Jährige erhielt die meisten Stimmen von den Remscheidern. Gestern wurde die Auszeichnung bei einer kleinen Feierstunde verliehen.

Von Frank Michalczak

Bei einer kleinen Feierstunde unter Corona-Bedingungen wurde am Freitag, 25. Juni, der Bürgerpreisträger 2021 geehrt: Kai Mosner erhielt die Auszeichnung, die von der Stadtsparkasse in Zusammenarbeit mit dem Remscheider General-Anzeiger und Radio RSG verliehen wird. Hinter ihm landeten die übrigen Kandidaten Justin Birkenstock, Daniela Gradante und Hans-Willi Oberlis (hier in alphabetischer Reihenfolge) bei der Abstimmung auf den weiteren Plätzen.

Mit Kai Mosner würdigten die Remscheider einen Mann, der sich auf vielfältige Weise für das Gemeinwohl eingesetzt hat. Sein Engagement widmete er dem Bau des Kunstrasenplatzes beim TS Struck ebenso wie der Finanzierung der Weihnachtssterne auf der Alleestraße. Unter der Überschrift #wirsindremscheid motivierte der Unternehmer zuletzt 200 Menschen dazu, sich mit Maske fotografieren zu lassen, um ein Zeichen für Solidarität in Corona-Zeiten zu setzen. Dies mündete unter anderem in einer großen Plakataktion am Teo Otto Theater.

Gewinner wurde vom Bürgerpreis überrascht

Der 40-Jährige reagierte überrascht auf die Nachricht, dass er das Rennen gemacht hat. „Also, damit hab‘ ich nicht gerechnet. Ich dachte, Herr Oberlis schafft es“, bekundete Mosner. Er nehme den Preis stellvertretend für all jene entgegen, die sich für andere einsetzen. „Das gilt erst recht für die Zeit der Pandemie, in der so viele mit ihren eigenen Problemen beschäftigt waren.“

Kandidaten und Gratulanten: Bürgerpreisträger Kai Mosner (vierter von links) mit RGA-Redakteur Frank Michalczak, Justin Birkenstock, Radio RSG-Chefredakteur Thorsten Kabitz, Sparkassen-Chef Michael Wellershaus, Daniela Gradante, OB Burkhard Mast-Weisz und Hans-Willi Oberlis (v. l.).

Genau diesen Aspekt hoben Michael Wellershaus, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse, und OB Burkhard Mast-Weisz hervor, der die Schirmherrschaft für die Auszeichnung übernommen hatte. „Corona beschäftigt uns schon so viele Monate. Angesichts eingeschränkter sozialer Kontakte wurde deutlich, wie wichtig es ist, dass es Menschen gibt, die sich kümmern. Und Sie sind Menschen, die sich kümmern“, erklärte Michael Wellershaus an die Adresse der Kandidaten. Der OB schloss sich dem an. „Ich habe in den letzten Monaten viele Remscheider von einer fantastischen Seite erlebt. Sie haben über den Tellerrand ihres eigenen Lebens geblickt und geschaut, wie es den anderen geht.“ Genau dies mache auch den ehrenamtlichen Einsatz der vier Kandidaten aus. „Sie haben alle den Preis verdient“, unterstrich Mast-Weisz.

Corona überschattete monatelang ihr Engagement. Die Vorsitzende Sport beim Remscheider Turnverein Daniela Gradante musste sich mit ihrem Team immer wieder mit neuen Verordnungen auseinandersetzen und zwischenzeitlich den Sportbetrieb einstellen. Hans-Willi Oberlis, Vorsitzender der Lenneper Pilgerfreunde, blieb nichts anderes übrig, als die Übernachtungsmöglichkeit für Wanderer in der Altstadt zu schließen – und begrüßte deutlich weniger Tagestouristen im Lennep Laden, in dem er ehrenamtlich mitwirkt. Eine Zwangspause musste Justin Birkenstock als Jugendbetreuer beim CVJM einlegen. Treffen mit den Jugendlichen wurden ins Internet verlegt.

Bei der Abstimmung zum Bürgerpreis 2021 gab es einen Rekordbeteiligung von über 3000 Teilnehmern

Die Vier zählen mit ihrem Einsatz für das Gemeinwohl zu Alltagshelden, die der Bürgerpreis seit 2015 würdigt. Aus zahlreichen Vorschlägen wählte auch diesmal eine Jury die Kandidaten aus, die vom RGA in Wort und Bild vorgestellt wurden. Anschließend hatten Interessenten die Gelegenheit, ihren Favoriten zu wählen.

Bei der Abstimmung im Internet oder per RGA-Coupon gab es in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung von über 3000 Teilnehmern. Mit der Auszeichnung verbunden ist für alle ein Preisgeld: Kai Mosner erhält 1000 Euro. Justin Birkenstock, Daniela Gradante und Hans-Willi Oberlis können sich über 500 Euro für ihre jeweilige Initiative freuen, für die sie sich mit Herzblut engagieren.

Zum siebten Mal wurde der Bürgerpreis verliehen, mit dem ehrenamtlicher Einsatz in Remscheid gewürdigt wird. Kai Mosner tritt die Nachfolge von Lebensmittelretterin Elisabeth Erbe an, die 2020 die Auszeichnung für ihre Foodsharing-Initiative erhalten hatte. Weitere Preisträger: Bettina Stiel-Reifenrath, Monika Biskupek, Karin Lenhard- Moyzyczyk, Angelika Hidalgo und Günter Dannenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare