Politik

Nettekoven will im Landtag weitermachen

Will erneut kandidieren: Jens Nettekoven (CDU). Fotos: Roland Keusch
+
Will erneut kandidieren: Jens Nettekoven (CDU).

CDU-Abgeordneter wirbt bei Parteifreunden um erneute Kandidatur

Von Frank Michalczak

Remscheid. Für die Landtagswahlen im kommenden Jahr zeichnet sich ein Wettbewerb führender Politiker aus dem Remscheider Stadtrat ab. Nachdem SPD und Bündnis 90/Die Grünen bereits ihre Fraktionsvorsitzenden Sven Wolf und David Schichel sowie die FDP ihren Parteichef Torben Clever ins Rennen um ein Direktmandat geschickt haben, bekundet nun auch Jens Nettekoven (CDU) höchstes Interesse an einer Kandidatur: „Ich würde gerne weitermachen“, erklärt der Landtagsabgeordnete: „Eine Entscheidung darüber treffen wir aber erst nach der Bundestagswahl.“

Torben Clever will für die FDP in dem Landtag einziehen.

So wie bei den anderen Parteien sind auch bei der CDU die Mitglieder aus zwei Städten gefragt, ihr Votum über die Kandidatur abzugeben: Seit 2017 wählen die Remscheider und Radevormwalder einen gemeinsamen Abgeordneten ins Düsseldorfer Parlament. Wer als Direktkandidat die meisten Stimmen erhält, bekommt das Mandat. Bei der vergangenen Wahl gelang dies Jens Nettekoven, der 38,5 Prozent der Erststimmen erhielt – und um 2,4 Prozentpunkte vor Sven Wolf lag. Der SPD-Politiker zog jedoch noch über die Liste seiner Partei in den Landtag ein. So werden Remscheid und Radevormwald aktuell von zwei Abgeordneten vertreten – von Wolf und Nettekoven.

Wurde bereits von seinen Parteifreunden nominiert: Sven Wolf (SPD).

Jens Nettekoven betritt Landtag weiterhin „mit großer Ehrfurcht“

Der 43-jährige CDU-Politiker bekundet, dass ihm die Arbeit im Parlament „weiterhin große Freude“ bereite. „Vor allem dann, wenn ich den Menschen direkt weiterhelfen kann – so wie kürzlich, als ich einen Krebspatienten dabei unterstützen konnte, ein Medikament zu erhalten.“ Solche Erlebnisse motivierten ihn, auch über 2022 hinaus weiter im Landtag aktiv zu sein. „Ich betrete dieses Haus nach wie vor mit großer Ehrfurcht“, erklärt der Vater einer Tochter.

In welchem Rahmen die Nominierung des CDU-Landtagskandidaten für den Urnengang am 15. Mai 2022 stattfinde, hänge vom Verlauf der Corona-Pandemie ab. Vor fünf Jahren gab es dazu eine Zusammenkunft im Radevormwalder Bürgerhaus. Ob es so wie damals einen Präsentparteitag geben könne, lasse sich aus heutiger Sicht aber noch nicht absehen.

Tritt für Bündnis 90/Die Grünen an: David Schichel.

Nettekoven hatte sich zuletzt von diversen politischen Ämtern verabschiedet und gab sowohl den Vorsitz im Remscheider Kreisverband als auch die Funktion des Fraktionschefs im Stadtrat auf. Im Landtag, dem er seit 2013 angehört, wirkt er unter anderem als sportpolitischer Sprecher der CDU.

Offen ist derweil noch, wen die Linkspartei ins Rennen schicken wird, heißt es von der Fraktionsvorsitzenden im Remscheider Stadtrat Brigitte Neff-Wetzel: „Mit dieser Frage werden wir uns erst nach den Bundestagswahlen beschäftigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz sinkt auf 56,5
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz sinkt auf 56,5
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz sinkt auf 56,5

Kommentare