Mottowoche

Im Kostüm auf das Abitur vorbereiten

Kindheitshelden feiern in der Pausenhalle des Emma-Herwegh-Gymnasiums das bevorstehende Abitur 2022. Foto: Roland Keusch
+
Kindheitshelden feiern in der Pausenhalle des Emma-Herwegh-Gymnasiums das bevorstehende Abitur 2022.

Nach zwei Jahren Pause feiern die Abiturienten wieder Mottowoche - intensiv gelernt wird trotzdem.

Von Michelle Jünger und Andreas Weber

Remscheid. Das Land NRW spricht von einer „Intensivwoche“ und hat dabei weniger Feiern im Sinn als geordneten Unterricht. Denn den muss es in der Mottowoche der Abiturienten auch geben. „Stunden werden jedoch nur in den vier Abi-Fächern abgehalten“, stellt Klaus Haberstroh, Oberstufenkoordinator an der Sophie-Scholl-Gesamtschule, fest. Den Rest ihrer ausgelassenen Abschlusswoche vor den Osterferien widmen die 110 angehenden Absolventen in Hohenhagen an vier Tagen wechselnden Verkleidungen, bei denen die Jungs in Mädchenoutfits schlüpfen oder umgekehrt, und auch ihre Kindheitshelden in Kostümen hochleben lassen.

Bisher wurden alle Absprachen von den Schülern eingehalten.

Rainer Schulz, EMMA-Schulleiter

Am Freitag, an dem die erworbenen Punkte und Abi-Zulassungen bekanntgegeben werden, setzen die Schüler gemeinhin einen drauf. Den gern benutzten Begriff des „Chaostages“ mag Klaus Haberstroh nicht. „Das hört sich an, als würde die Schule in Schutt und Asche gelegt.“ Deshalb ist er froh, dass sich das Kollegium Freitag auf Anregung des Abi-Jahrgangs zu einer Sportstunde in der Turnhalle treffen wird. Fünft- bis Zwölftklässler dürfen nicht gestört werden, Exzesse sollen konsequent unterbunden werden, auch ungebetene Besuche von anderen Schulen, wie sie die Sophie-Scholl diese Woche erlebte.

Am Freitag will der größte Jahrgang in der Geschichte der Gesamtschule seine Pullover mit dem aufgedruckten Abi-Motto präsentieren – so die Bestellung bis dahin eingetroffen ist. Danach endet die Anwesenheitspflicht. Am Dienstag, 26. April, werden die ersten Abi-Klausuren in Latein geschrieben, die dann in eine externe Zweitkorrektur gehen. Tags darauf geht es mit Deutsch weiter. Die Klausurenphase endet am 10. Mai, den Abschluss bilden die mündlichen Prüfungen. Zeugnisausgabe ist am 15. Juni in der Schulmensa oder – wie im Vorjahr – im Stadtpark.

Auch am Emma-Herwegh-Gymnasium in der Elberfelder Straße wird diese Woche in Kostümen gefeiert

Hoch im Kurs stehen hier die Kindheitshelden und der „Mafiatag“. Direktor Rainer Schulz hat seinen Abiturienten erlaubt, in der Pause Musik zu spielen und verschiedene Klassen zu besuchen, allerdings unter gewissen Vorgaben. Der Unterricht soll möglichst nicht gestört werden.

„Bisher wurden alle Absprachen von unseren Schülerinnen und Schülern eingehalten. Sie haben sogar Schüler von kooperierenden Schulen eingefangen, wenn die sich nicht an die Regeln gehalten haben“, erzählt der Schulleiter. Schulz sieht die derzeitige Q2 als Vorbild für den kommenden Abiturjahrgang.

Die kommenden Jahrgänge feiern ebenso fleißig mit, zur Freude von Abiturientin Gini Villeggiante, die die Mottowoche mit organisiert hat. „Die letzten Male haben nicht so viele mitgemacht, so macht es richtig Spaß“, erzählt sie.

Am Leibniz-Gymnasium sind die Mottotage schon vorbei

Ganz anders lief es derweil am Leibniz-Gymnasium in Lüttringhausen. Der Abschlussjahrgang hat die Mottotage auf die Zeit vor der Intensivwoche gelegt. „So hatten die Schülerinnen und Schüler alle gemeinsam Unterricht und konnten den ‘Kindheitshelden’-Tag auch richtig genießen“, erklärt Schulleiter Dr. Thomas Giebisch. Ihm ist es wichtig, dass der Schulbetrieb möglichst normal weiterläuft, was auch die Abi-Komitees bei ihren Planungen berücksichtigt haben. „Klassenbesuche haben wir so geplant, dass keine Klausuren gestört werden. Dafür wurden die Gänge abgesperrt“, sagen die Abiturientinnen Lina Feldhaus und Aurelie Paulisch.

Den Schulalltag gestaltet aber auch das Leibniz-Gymnasium amüsant – mit der internen Abi-Challenge, die zum Teil der Abikasse zugute kommt. Wenn ein Teilnehmer am Schultag beispielsweise nicht alle Klamotten auf Links hatte, war die Challenge an der Stelle zu Ende. Die kreativen Aufgaben wechseln jeden Tag, bis am Chaostag der Rest „Reise nach Jerusalem“ spielt und den Gewinner ermittelt.

Die Abi-Prüfungstermine

Die schriftlichen Abiturprüfungen in den Grund- und Leistungskursen beginnen am 26. April und enden am 10. Mai. Den Auftakt macht Latein (26. April), danach kommen Deutsch (27. April), Englisch (29. April) und Mathematik (3. Mai) bis zum Finale mit Biologie, Chemie, Physik, Informatik, Technik und Ernährungslehre (10. Mai). Ab dem 11. Mai sind die mündlichen Prüfungen im vierten Abiturfach angesetzt, zeitgleich laufen die Nachschreibetermine bis zum 23. Mai. Während die Abiturienten schon eher durch sind, beginnen die Sommerferien für den Rest der Schüler am 24. Juni.

Vergangenes Jahr machte der Abiturjahrgang des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums auf gesellschaftliche Themen aufmerksam.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt

Kommentare