Freizeitmöglichkeiten entstehen auf neuem Quartiersplatz

Für 1,2 Millionen Euro erhält Stachelhausen einen Treffpunkt

Ortstermin auf dem künftigen Quartiersplatz: Andreas Huth (v. l.), Baudezernent Peter Heinze, Bezirksbürgermeister Otto Mähler und Peter Apel (Planungsbüro Stadtkinder) stellen das Projekt vor. Foto: Roland Keusch
+
Ortstermin auf dem künftigen Quartiersplatz: Andreas Huth (v. l.), Baudezernent Peter Heinze, Bezirksbürgermeister Otto Mähler und Peter Apel (Planungsbüro Stadtkinder) stellen das Projekt vor.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Die Bauarbeiten für neuen Quartiersplatz beginnen an der Kraftstation.

Remscheid. 1,2 Millionen Euro gibt die öffentliche Hand von Land, Bund und Stadt für einen Treffpunkt aus, der in Stachelhausen an der Honsberger Straße entsteht. Zum einen können sich Interessierte auf Freizeitmöglichkeiten freuen, die auf einem neuen Quartiersplatz entstehen – mit Kinderspielplatz, Fitnessgeräten und vielfältigen Verweilmöglichkeiten. Zum anderen wird die benachbarte Kraftstation umgebaut. Die Einrichtung mit Schwerpunkt Jugendarbeit bietet künftig im unteren Bereich drei Multifunktionsräume für Gruppen und Initiativen, die das neue Freiluftareal nutzen wollen oder einen Versammlungsort suchen. Dort wird es schon bald die ersten sichtbaren Veränderungen geben, wie Geschäftsführer Wolfgang Zöller berichtet: „Die Fensterbauer sollen im Oktober oder November bei uns loslegen.“

Das Projekt ist eingebettet in das Umbauprojekt für Honsberg und Stachelhausen, die durch kleine und große Maßnahmen attraktiver werden sollen. In Honsberg entstanden bereits der Neue Lindenhof, Aussichtspunkte oder eine Boulebahn am Richard-Heinrich-Platz. Nun wenden sich die Raumplaner vom Fachbüro Stadtkinder mit Sitz in Dortmund Stachelhausen zu. „Und weil hier nun unser Schwerpunkt liegt, haben wir unser Büro vom Lindenhof in die Kraftstation verlegt“, berichtet Leiter Peter Apel, der die Maßnahmen seit mehr als fünf Jahren betreut.

Seine Mitarbeiterinnen Daniela Gaspar und Nicole Lohrmann kümmern sich in der Anlaufstelle um die Anliegen der Anwohner. Und sie nehmen Ideen entgegen, wie es mit Stachelhausen weitergehen soll, zu dem unter anderem die Freiheit- und Alexanderstraße, die West- und Südstraße oder auch die Blumen- und Kremenholler Straße gehören. „Es ist hier nicht allen Bewohnern klar, dass sie im Ortsteil Stachelhausen leben. Dies unterscheidet sie von den Honsbergern, die sich stärker mit ihrem Quartier identifizieren“, hat Apel festgestellt. So solle der neue Platz auch einen Beitrag leisten, dass die Stachelhauser einen stärkeren Bezug zu ihrem Umfeld bekommen. Entsprechend wurde auch der Arbeitstitel gewählt: Grünes Wohnzimmer Stachelhausen.

Remscheid: Auf dem Gelände ist Steppenlandschaft entstanden

Andreas Huth, zuständiger Abteilungsleiter bei der Stadt, hofft darauf, dass „wir hier im nächsten Jahr bereits die ersten Veränderungen sehen“. Denn noch ist der künftige Quartiersplatz eine unwirkliche Steppenlandschaft mit Wildwuchs und Unkraut. Sie entstand nach dem Abriss der Gebäude, in denen früher das Straßenbahndepot, später die Kfz-Stelle und das Stadtarchiv untergebracht waren.

Besucher sollen auf dem künftigen Platz Bäume vorfinden, die Schatten spenden, auf Sitzstufen verweilen und vielleicht auch Konzerte oder Filmabende erleben, nennt Wolfgang Zöller von der Kraftstation Beispiele für Aktivitäten im Grünen Wohnzimmer, das zum Treffpunkt für alle Generationen werden soll. Für Baudezernent Peter Heinze ist es ein Meilenstein. „Dies stellt einen absoluten Gewinn für das Quartier dar.“ Und weitere Schritte sollen folgen: Unter dem Stichwort „Begehbare Stadt“ schweben den Planern vielfältige Möglichkeiten zum Ausruhen auf dem Weg von Honsberg über Stachelhausen in die Innenstadt vor. „Gerade viele ältere Menschen sind hier zu Fuß unterwegs, um ihre Einkäufe zu erledigen“, berichtet Peter Apel. Weitere Ideen sind den Planern vom Büro Stadtkinder willkommen – im neuen Büro, das sie in der Kraftstation bezogen haben.

Kontakt

Das Planungsbüro Stadtkinder ist erreichbar unter Tel. 209 12 77. Zudem läuft eine Internetaktion (unter anderem zum Platznamen und für Anregungen).

stadtumbau-rsh@ stadt-kinder.de

www.jetzt-mitmachen.de/stachelhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Brand an der Honsberger Straße: Polizei geht von Defekt aus
Brand an der Honsberger Straße: Polizei geht von Defekt aus
Brand an der Honsberger Straße: Polizei geht von Defekt aus
Jakobsstollen: Eindringlinge riskieren ihr Leben
Jakobsstollen: Eindringlinge riskieren ihr Leben
Jakobsstollen: Eindringlinge riskieren ihr Leben
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen

Kommentare