Dauerregen

Hochwasser: Die Lage entspannt sich weiter

Der Morsbach, links mündet der Endringhauser Bach hinein, führte am Wochenende viel Wasser.
+
Der Morsbach, links mündet der Endringhauser Bach hinein, führte am Wochenende viel Wasser.

Die Pegel sinken. Zwar ist auch für Montag wieder Regen angesagt. Bei Mengen bis zu 15 Litern pro Quadratmeter werde sich die Lage an den Bächen und Talsperren aber weiter entspannen, erklärt der Wupperverband.

Remscheid. Auch am Wochenende konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die vorsorglich gefüllten Sandsäcke liegen lassen. In Summe fielen von Samstag 11 Uhr bis zum frühen Sonntagmorgen 20 bis 38 Liter pro Quadratmeter Regen. Die Gewässer stiegen daraufhin erneut an, das aber deutlich geringer als noch am Freitag. Beim Dauerregen am Donnerstag flossen der Wuppertalssperre pro Sekunde bis zu 100 Kubikmeter Wasser zu. Das sind 100.000 Liter und entspricht dem Inhalt von 830 Badewannen. 70 Kubikmeter pro Sekunde hielt die Talsperre zurück. Insgesamt pufferte die Wuppertalsperre über den Tag rund drei Millionen Kubikmeter Wasser.

Vorsorglich schafft der Wupperverband weiter Platz in den Talsperren und lässt dazu große Mengen Wasser ab. Die Abgabe wird abhängig vom Wasserstand der Wupper gesteuert. Der Verband rät dennoch weiter zur Vorsicht in Gewässernähe. -ric-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lüttringhausen: Unfall mit sechs Autos
Lüttringhausen: Unfall mit sechs Autos
Lüttringhausen: Unfall mit sechs Autos
Hindenburgstraße: Zwei Eröffnungen an nur einem Tag
Hindenburgstraße: Zwei Eröffnungen an nur einem Tag
Hindenburgstraße: Zwei Eröffnungen an nur einem Tag
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen

Kommentare