Historisches Foto

Welche Straße suchen wir?

Bei unserem heutigen Foto wird es richtig kniffelig. Die Aufnahme von Rudi Honsberg, am 21. Juli 1964 gemacht, führt in eine Ecke Alt-Remscheids, die den „Hof“ im Namen trägt und in der Nähe eines Parks gelegen ist. Welche Straße suchen wir? Schicken Sie Ihre Lösung, gerne verbunden mit Ihren Erinnerungen, an den RGA, Alleestraße 77-81, 42 853 Remscheid oder Email: redaktion@rga.de.
+
Was ist hier zu sehen?
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Rätselfoto zeigte die Wetterauer Straße im Herzen Lenneps. Buchhandlung und Apotheke wurden von Lesern direkt erkannt.

Bei unserem heutigen Foto wird es richtig kniffelig. Die Aufnahme von Rudi Honsberg, am 21. Juli 1964 gemacht, führt in eine Ecke Alt-Remscheids, die den „Hof“ im Namen trägt und in der Nähe eines Parks gelegen ist. Welche Straße suchen wir? Schicken Sie Ihre Lösung, gerne verbunden mit Ihren Erinnerungen, an den RGA, Alleestraße 77-81, 42 853 Remscheid oder Email: redaktion@rga.de.

In dieser Geschäftsstraße war richtig Leben

Von Andreas Weber

Als der VW Käfer noch zum Straßenbild gehörte: die Wetterauer Straße in den 60er-Jahren zur Weihnachtszeit.

Remscheid. „Ja, zu dieser Zeit war richtig Leben in der Altstadt“, schreibt Jürgen Koppka. Auf dem Rätselfoto erkannte er die Wetterauer Straße mit der Buchhandlung Schmitz und dem „Kölner Hof“, rechts mit dem Schuhhaus Schröder. „Ich bin in Lennep geboren und das ist mir genau bekannt“, meldete sich Ingrid Eichhorn. Sie erinnert an die alte Markt-Apotheke am rechten Bildrand, die es schon lange nicht mehr gibt. Martin Ohst schreibt zum Standort des Fotografen: „Aufgenommen ist es an der Einmündung der Steeggasse, also – vom Alten Markt her gesehen – kurz vor der Apotheke auf der rechten Straßenseite. Im Vordergrund liegt die Buchhandlung Schmitz, deren Fassade und Dach erheblich umgestaltet worden sind, im Mittelgrund ist der Kölner Hof deutlich zu erkennen, im Hintergrund ist das Karstadt-Gebäude auszumachen.“

Mehr historische Fotos

Jost Hermann freute sich: „Diesmal war es leicht zu erkennen. Das Bild zeigt unverkennbar die Wetterauer Straße in der schönen Altstadt von Lennep mit Blickrichtung Kölner Straße. Am oberen Rand der Häuserzeile sind in der Verlängerung die Bögen des Daches vom ehemaligen Karstadtgebäude zu erkennen.“ Ganz leicht war es dann doch nicht. Denn viele Einsender tippten auf die Kölner Straße. Warum das so sein kann, darauf könnte Helmut Schucht einen Hinweis gegeben haben: „Die Wetterauer Straße ist eine typische Geschäftsstraße, die sich mit vielen Straßen in der Umgebung ähnelt.“

Geschäfte wechseln, die Buchhandlung Schmitz blieb: Im Oktober 1850 wurde sie von Richard Schmitz eröffnet.

Ein „sehr schönes Foto“ lobte Raffaela Kuhstoß. 1960, als die Aufnahme entstand, war Beate Kuhlmann noch nicht geboren, später verbrachte sie ihre Jugend in der Altstadt. Ähnlich verhält es sich bei Brigitte Koltes: „1960 lebte ich in meiner Heimatstadt Dortmund, seit 1970 lebe ich in Remscheid. Kenne in Lennep noch das Geschäft Euler.“ Heinz-Jürgen Schmitz beginnt seine ausführliche Antwort mit dem Hintergrund: „Man erkennt das 1929 erbaute Gebäude von Karstadt. 83 Jahre war Karstadt Mittelpunkt von Lennep. Nach der Insolvenz 2008 war im Mai 2009 Karstadt Geschichte. Nach jahrelangem Leerstand befindet sich heute unter anderem dort der Edeka-Markt von Guido Rötzel. Auf dem Karstadtgrundstück stand bis 1910 die bekannte Bäckerei mit Restaurant Julius Vollmer. Gut zu erkennen ist das im klassizistischen Stil vom Lenneper Unternehmer Rauendahl erbaute Gebäude. Bis zur Aufgabe der Filiale war hier die Deutsche Bank zu Hause. Gut zu erkennen ist das vom in Lennep unvergessenen Helmut vom Wirt geführte Restaurant Kölner Hof. Vorgänger war die vom Lenneper Original Hermann Windgassen, genannt „Plack”, geführte Gaststätte „Am Kölner Tor”. Wo sich die Wetterauer Straße und die Kölner Straße trennen, steht heute die dicke Pumpe.“

Schmitz verweist auch auf die Buchhandlung Schmitz, die zu den ältesten Geschäften in der Altstadt Lenneps zählt, schreibt Schmitz weiter. Ebenso bekannt ist das Reformhaus, das von der heutigen Inhaberin Renate Stobbe 1953 gegründet wurde. Bekannt bei Jung und Alt war das Café von Otto Grah und das von Karin Nennstiel geführte Schuhhaus Schröder.

Schmitz erwähnt noch, dass sich nach einem schweren Unwetter über Lennep am 12./13. April 1960 in wenigen Minuten Teile der Altstadt in eine Eislandschaft verwandelten. Ein Hagelsturm prasselte nieder und viele Keller wurden überschwemmt.

Weitere richtige Antworten schickten Resul Beciri, Benno Meyer, Martina Jirges, Monika Kloss, Heike Grätz, Silke Karstens, Dieter Prill und Dagmar Schäfer.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lüttringhausen: Einbruch in Sparkassenfiliale
Lüttringhausen: Einbruch in Sparkassenfiliale
Lüttringhausen: Einbruch in Sparkassenfiliale
Illegaler Waffenhandel am Hasten: Kistenweise Gewehre und Pistolen verkauft
Illegaler Waffenhandel am Hasten: Kistenweise Gewehre und Pistolen verkauft
Illegaler Waffenhandel am Hasten: Kistenweise Gewehre und Pistolen verkauft
Alte Johanneskirche könnte Kita werden
Alte Johanneskirche könnte Kita werden
Alte Johanneskirche könnte Kita werden
Corona: So ist die Situation in Remscheid
Corona: So ist die Situation in Remscheid
Corona: So ist die Situation in Remscheid

Kommentare