Historisches Foto

Welche Schule suchen wir heute?

Welche Schule ist hier gesucht?
+
Welche Schule ist hier gesucht?

Die Straßenecke auf dem Rätselfoto der Vorwoche wurde außergewöhnlich häufig erkannt. Welche Schule suchen wir in dieser Woche?

Ganz schön was los auf unserem neuen Rätselfoto, das uns fast 50 Jahre ins Jahr 1974 zurückführt. So viel sei verraten: Zu sehen ist eine Schule samt ihrer damaligen Schüler. Aber welche Schule suchen wir genau? Schicken Sie Ihre Lösung bis Donnerstag, 26. August, gerne verbunden auch mit Ihren persönlichen Anekdoten an: RGA, Alleestraße 77-81, 42 853 Remscheid; E-Mail: redaktion@rga.de

Das Rätselfoto der vergangenen Woche: Schöne Erinnerungen, aber auch ein dunkles Kapitel

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Vielleicht war es zu einfach, vielleicht war die ausgesuchte Ecke auch einfach nur zu markant – so viele Lösungen wie zu unserem Rätselfoto der vergangenen Woche haben wir schon lange nicht mehr erhalten. Und das nicht nur aus Remscheid, sondern auch aus Wermelskirchen, Hückeswagen, Wuppertal, Emmerich am Rhein und Frechen. Und sogar aus Asien, von wo aus sich Helmut Fischer meldet, natürlich mit der richtigen Lösung: „Hier handelt es sich um die Kreuzbergstraße/ Ecke Gertenbachstraße im Ortsteil Lüttringhausen.“

„Das hat sich so gut wie nicht verändert“, liefert Reinhard Theil eine Erklärung dafür, warum so viele die richtige Lösung erkannt haben. Was Anke Rösner nur bestätigen kann: „Meine alte Heimat. Hat sich aber kaum verändert“, schreibt sie uns. Viele Leser verbinden mit der Stelle offenbar Erinnerungen, vor allem an ihre Kindheit. Bärbel Lamsfuß berichtet zum Beispiel, dass sie im nahen Park Schlitten gefahren ist: „Es gab einen kleinen Kiosk mit Wundertüten, losen Bonbons aus großen Gläsern und vieles andere mehr.“ Während sich Carmen Vogt vor allem an sonntägliches Frühschoppen mit ihrem Vater in der dortigen Gaststätte erinnert: „Die damaligen Gaststättenbetreiber hießen Meier, und es war immer toll, dort mit hinzugehen. Es gab immer etwas Leckeres zu essen, und es wurde dort nie langweilig.“

Die abknickende Vorfahrt gab es damals schon.

Auch Waltraud Koller hat ausgesprochen gute Erinnerungen an die Gaststätte: „Am 11. Juli 1959 wurden mein Mann und ich standesamtlich im Rathaus Lüttringhausen getraut. Danach gingen wir in das Restaurant, welches auf dem Foto zu erkennen ist.“ Wobei das Essen offensichtlich nicht für alle Hochzeitsgäste folgenlos blieb, wie sie schreibt: „An diesem Tag war es sehr heiß, weshalb einer der Trauzeugen plötzlich sein weißes Hemd in Form der Stuhllehne verfärbt hatte, die dunkelrot lackiert war.“

Die Straßenecke Kreuzbergstraße hat auch ein dunkles Kapitel in der Geschichte

Andrea Blesius von der Gedenkstätte Pferdestall erinnert hingegen an ein dunkles Kapitel in der Geschichte dieser Straßenecke: Die damalige Gaststätte Waldmüller sei „per Standgerichtsverordnung vom 15.02.1945 zum Gerichtsplatz bestimmt worden“, berichtet sie. Hier sei unter anderem der Lüttringhauser Bürger Karl- Wilhelm Altena im März 1945 zum Tode verurteilt worden, ein Urteil, das am Tag darauf auf dem Schießstand Ronsdorf-Erbschlö vollstreckt wurde. „Wie viele Menschen dort verurteilt worden sind, ist bis heute nicht erforscht“, schreibt Andrea Blesius, das Interesse an solchen Forschungen sei eher gering. „In der Nachkriegszeit wurde das Lokal aufgehübscht. Man ging zur Tagesordnung über.“

Doch auch, was heute an der gesuchten Ecke geschieht, wussten viele Teilnehmer zu berichten. „In der Gertenbachstraße finden so schöne Feste statt“, schreibt beispielsweise Bardo Reinke. „Gerne erinnere ich mich an die Weihnachtsmärkte am 1. Advent sowie der Herbstmärkte in der Gertenbachstraße“, heißt es von Roland Benscheid. Ähnliches lesen wir von Thorsten Wolff: „Neben dem ideellen Weihnachtsmarkt ist mir dort vor allem der große jährliche Trödelmarkt in Erinnerung geblieben, veranstaltet von Bernd Eugen Klitsch.“

Und auch sonst hat sich bis heute nicht viel an der Straßenecke verändert.

Die richtige Lösung wussten zudem unter anderem Ursel Nägel, Helmut Schucht, Editha Strupp, Brigitte Herbertz, Peter Grah, Dieter Prill, Rudi Goecke, Dennis Kalbitz, Stephan Schmitz, Sandra Kowalski, Renate von der Dellen, Klaus Brune, Thomas Saure-Weber, Stefan Junker, Gudrun Jassmann, Claudia Zerlett, Jochen Schwedt, Claudia vom Stein, Andrea Mohr , Rita Diederichs, Hartmut Hoffmann, Süheyla Cankilic , Wolfgang Kortmann, Marko Simic, Andreas Hahn, Steffi Heusinkveld, Ursula Leske, Anita Benecke und Ernst Erdmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz liegt weiter bei 58,3
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz liegt weiter bei 58,3
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz liegt weiter bei 58,3
Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz
Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz
Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz
Polizei sucht Zeugen: Brandstifter verursacht 50.000 Euro Schaden in leerstehender Wohnung
Polizei sucht Zeugen: Brandstifter verursacht 50.000 Euro Schaden in leerstehender Wohnung
Polizei sucht Zeugen: Brandstifter verursacht 50.000 Euro Schaden in leerstehender Wohnung
Wird Remscheid am Donnerstag zur Werkzeug- und Röntgenstadt?
Wird Remscheid am Donnerstag zur Werkzeug- und Röntgenstadt?
Wird Remscheid am Donnerstag zur Werkzeug- und Röntgenstadt?

Kommentare