Kinder- und Jugendbibliothek

Hier gibt es ein kleines Theater für zu Hause

Stephanie Röder von der Kinder- und Jugendbibliothek in der Zentralbibliothek öffnet für den RGA das Kamishibai-Theater: In den Rahmen werden einfach Erzählkarten geschoben – und der Erzähler kann mit seiner Theatershow für die Kleinen beginnen. Foto: Roland Keusch
+
Stephanie Röder von der Kinder- und Jugendbibliothek in der Zentralbibliothek öffnet für den RGA das Kamishibai-Theater: In den Rahmen werden einfach Erzählkarten geschoben – und der Erzähler kann mit seiner Theatershow für die Kleinen beginnen.

Remscheider Bibliotheken verleihen „Kamishibai“ – Dazu gibt es Geschichten von Leo Lausemaus bis Nikolaus.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Es ist wohl die kleinste Bühne der Welt – und Familien können sie direkt in ihrem Wohnzimmer aufbauen. Oder auch gern im Kinderzimmer. Denn da gehört es eigentlich auch hin. Das aus Japan stammende „Kamishibai-Theater“ kommt im Holzköfferchen daher und wird einfach aufgeklappt. Jetzt noch die Erzählkarten in den Rahmen schieben – und fertig ist der Bühnenbau. Jetzt kann es losgehen mit der eigenen Inszenierung zwischen Kinderbett und Spielküche.

Für das Erzähltheater gibt es spezielle Bildkartensets, die in den drei städtischen Bibliotheken in Alt-Remscheid, in Lennep und Lüttringhausen kostenlos ausgeliehen werden können – wenn man einen Bibliotheksausweis besitzt. „Es gibt Bilderbücher wie Leo Lausemaus, Geschichten über die Jahreszeiten, zu Weihnachten oder auch zum Abstandhalten in Corona-Zeiten“, erzählt Stephanie Röder von der Kinder- und Jugendbibliothek in der Zentralbibliothek.

Das Besondere: Bei dem Erzähltheater können Mama, Papa, Oma oder Tante einfach eigene kleine Geschichten hinzuerfinden – und die Theatervorstellung im Kinderzimmer zu einem besonderen Erlebnis machen. Gerade jetzt, da WTT und Co. geschlossen haben, eine willkommene Kultur-Abwechslung daheim. Kamishibai eignet sich bereits für junge Zuschauer ab drei Jahren. „Es gibt viele Märchen, die von den Bilderbüchern einfach auf die Erzählkarten gezogen werden“, sagt Röder. „Und es gibt auch kleine Spielzeuge und Figürchen aus Papier dafür.“

Kamishibai ist aktuell der Renner in den Kindertagesstätten. Viele Einrichtungen haben bereits eigene kleine Holztheater, erzählt Röder. Die Kartensets können dann einfach in Lennep, Lüttringhausen oder Alt-Remscheid ausgeliehen werden.

Bibliotheksausweis: Die Kosten für einen Ausweis sind niedrig. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren erhalten ihn kostenfrei. Erwachsene ab 16 Jahren zahlen 18 Euro im Jahr, wenn sie nur Bücher entleihen möchten. Wenn sie alle Medien nutzen möchten, zahlen sie 24 Euro im Jahr. In beiden Tarifen ist zudem die „Onleihe“ bereits enthalten. In der Online-Bibliothek gibt es sogar Hörbücher und Magazine. Die Bibliothek gewährt zudem Ermäßigungen für Schüler, Azubis, Studenten oder diejenigen, die Leistungen beziehen.

remscheid.de/bibliothek

Markus Heip geht auf Wohnzimmer-Tournee: Das Durchholzer Marionetten- und Puppentheater zeigt „Hänsel und Gretel“ und die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai

Kommentare