Finanzen

Haushalt 2023 kommt erst im Februar

Remscheids Kämmerer Sven Wiertz.
+
Remscheids Kämmerer Sven Wiertz.

Das neue Jahr läuft schon ein paar Tage, der städtische Haushalt für dieses und nächstes Jahr wird aber wohl erst Ende Februar in den Stadtrat eingebracht.

Remscheid. Das geht aus einer Mitteilung der Verwaltung hervor. Grund ist demnach eine kurzfristig am 7. Dezember verabschiedete und eine Woche später in Kraft getretene Gesetzesänderung. Damit hatte der NRW-Landtag entschieden, dass die Kommunen im Land die Mehrkosten durch den Ukraine-Krieg wie schon die Mehrkosten durch die Corona-Pandemie isolieren, also quasi aus dem Haushalt ausgliedern, dürfen.

Allerdings nur in einem Doppelhaushalt für die Jahre 2023 und 2024. Deswegen müsse nun noch der in Aufstellung befindliche Doppelhaushalt 2023/2024 an die neue gesetzliche Lage angepasst werden, um „eine für die Beratungen tragfähige Planungsreife sicherzustellen“, teilt Kämmerer Sven Wiertz mit. Der Entwurf soll nach derzeitiger Planung zur Ratssitzung am 23. Februar vorliegen. -wey-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Park an der Marienstraße wird für  165.000 Euro umgebaut
Park an der Marienstraße wird für 165.000 Euro umgebaut
Park an der Marienstraße wird für 165.000 Euro umgebaut
Tanzfabrik: Disco-Chef gibt einen aus
Tanzfabrik: Disco-Chef gibt einen aus
Tanzfabrik: Disco-Chef gibt einen aus
Maskenpflicht-Ende: Das sagen Fahrgäste in Remscheid
Maskenpflicht-Ende: Das sagen Fahrgäste in Remscheid
Maskenpflicht-Ende: Das sagen Fahrgäste in Remscheid
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“

Kommentare