Kommunalwahl 2020

SPD hält ihr Ergebnis nahezu, Grüne verdoppeln ihres fast

Überraschendes Ergebnis bei der Stadtratswahl: Mögliche Mehrheit für Rot-Grün.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Die Kommunalwahl am Sonntag hat die Verhältnisse im Remscheider Stadtrat ordentlich durcheinandergewirbelt. Zwar wird im Rat – wie erwartet – ab sofort eine Gruppierung mehr vertreten sein, Bettina Stamm zog für Echt.Remscheid ein, doch anders als befürchtet sind trotzdem klare Mehrheiten möglich.

Nach dem vorläufigen Endergebnis kommen SPD und Grüne gemeinsam auf die Hälfte der Sitze im Rat, der wegen Überhangmandaten 58 Sitze haben wird. Zusammen mit der FDP ist die alte „Gestaltungsmehrheit“ also wieder zurück. Doch selbst ohne die Liberalen könnte Rot-Grün mit dem Oberbürgermeister Beschlüsse durchbringen.

Zu verdanken ist das vor allem drei Umständen: Die CDU verliert, etwa im Landestrend, rund acht Prozentpunkte, hat nun noch 17 Sitze. Die SPD holt, völlig gegen den Landestrend, fast das gleiche Ergebnis wie vor sechs Jahren und damit 20 Sitze. Und die Grünen verdoppeln ihr Ergebnis nahezu und kommen auf neun Sitze.

So machte CDU-Fraktionsvorsitzender Jens Nettekoven dann auch aus seinem Herz keine Löwengrube. Von einem „ganz schlechten Ergebnis“ sprach er – ohne eine echte Erklärung präsentieren zu können, außer vielleicht den Bundes- und Landestrend: „An den Kandidaten hat es sicher nicht gelegen.“ Auch zu möglichen Folgen wollte er sich nicht direkt äußern. „Manchmal ist es besser, eine Nacht darüber zu schlafen.“ Der Rest werde am Montagabend besprochen.

Gleiches Vorhaben, aber völlig andere Voraussetzungen bei der SPD: Auch hier will man das weitere Vorgehen heute Abend festlegen. Man habe die Probleme angesprochen, die die Menschen wirklich gelöst haben wollen, analysierte Sven Wolf. Trotzdem wusste auch der Fraktionsvorsitzende, wem er das Ergebnis zu einem großen Teil zu verdanken hatte: „Die Wähler haben dokumentiert, das Burkhard Mast-Weisz sehr gute Arbeit geleistet hat.“

Dabei dürften es die Sozialdemokraten zukünftig mit einem deutlich selbstbewussteren Partner zu tun bekommen. „Wir fühlen uns vom Wähler bestätigt“, fasste Grünen-Spitzenkandidat David Schichel die Gefühlslage seiner Partei kurz zusammen. Entsprechend wolle man die grünen Themen, Radverkehr und Klimaschutz nun verstärkt in der Remscheider Politik unterbringen.

Standpunkt: Mast-Weisz‘ Durchmarsch

von Axel Richter

Sechs Kandidaten standen auf dem Wahlzettel. Dennoch holte Burkhard Mast-Weisz im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen und lag am Ende der Auszählung 12 721 Stimmen vor seiner aussichtsreichsten Gegenkandidatin Alexa Bell (CDU). Was für ein Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wähler, was für ein Triumph für Burkhard Mast-Weisz.

Die Frage bleibt, was mehr dazu beigetragen hat: Die Beliebtheit des bürgernahen Amtsinhabers, von vielen nach seinen Initialen nur BMW genannt? Oder die Schwäche der Konkurrenz? Allen voran ist es Alexa Bell und der CDU nicht gelungen, Mast-Weisz mit eigenen Themen zu stellen und sich als die bessere Alternative zu präsentieren. So ist es nur bezeichnend, dass in einem insgesamt mauen Wahlkampf die ärgste Auseinandersetzung nicht zwischen Alexa Bell und Burkhard Mast-Weisz ausgetragen wurde. Sondern zwischen CDU-Fraktionschef Jens Nettekoven und Ex-WDR-Mann Horst Kläuser, weil der offen für die Wiederwahl von BMW geworben hatte. 

Der alte und neue Oberbürgermeister trat trotz seines Wahlsieges am Sonntag gewohnt bescheiden auf. Er weiß: Die Gesundheits- und Wirtschaftskrise wird unsere Stadt noch vor große Herausforderungen stellen. Dass Mast-Weisz Krise kann, hat er im Flüchtlingsdrama 2015 gezeigt. Am Sonntag durfte er feiern. Für Partystimmung bleibt ihm aber auch jetzt keine Zeit.

Alles zur Kommunalwahl in Remscheid: Wir hielten Sie hier mit unserem Live-Ticker auf dem Laufenden. Videos und mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare