Tag der Organspende

Größere Geschenke gibt es für Birgit Schwenke nicht

Birgit Schwenke gründete einen Selbsthilfeverein. Foto: Stefan Schwenke
+
Birgit Schwenke gründete einen Selbsthilfeverein.

Zum Tag der Organspende wird jedes Jahr am ersten Samstag im Juni eingeladen.

Von Sabine Naber

Remscheid. Als Birgit Schwenke (57) aus Radevormwald im Februar 1985 eine Leber transplantiert wurde, da hätte sie gerne mit jemanden gesprochen, der schon Erfahrungen mit diesem Thema gemacht hat. „Ich brauchte damals wegen einer Lebervenenthrombose notfallmäßig eine Spenderleber. Zum Glück musste ich nur 36 Stunden warten, viel länger wäre es wohl auch nicht gegangen“, kann sie sich gut erinnern.

Einen adäquaten Gesprächspartner habe es damals für sie aber nicht gegeben. Erst Jahre später erfuhr sie zufällig vom bundesweit tätigen Patientenverband „Verein Lebertransplantierte“. Sie gründete einen Selbsthilfeverein, in dem sich Betroffene und ihre Angehörigen seitdem alle drei Monate treffen. Zurzeit allerdings nur digital. Man tauscht Erfahrungen aus, und Birgit Schwenke lädt immer mal wieder Referenten oder Ärzte dazu ein. Das gebe ganz viel Mut. Etwas, das ihr selbst vor 36 Jahren gefehlt habe.

Zweieinhalb Jahre wartete Birgit Schwenke auf eine Spenderniere

„Der Austausch ist gut. Auch für mich selbst immer noch“, versichert sie. Zahlreiche Betroffene möchten viel wissen, oft seien es die Ehefrauen, die viele Fragen hätten. „Die Männer halten sich deutlich öfter zurück“, diese Erfahrung hat Birgit Schwenke gemacht. Bei den Treffs geht es unter anderem um Themen wie Ernährung oder das Immunsystem, das nach einer Transplantation geschwächt ist. Auch muss man lebenslang Medikamente einnehmen, damit das fremde Organ nicht abgestoßen wird. Und die haben auch Nebenwirkungen.

Welche Folgen das haben kann, das hat Birgit Schwenke selbst erfahren. Ihre Niere war so geschädigt, dass sie ab 2015 in jeder Woche dreimal an die Dialyse angeschlossen werden musste. Zweieinhalb Jahre dauerte es, bis eine passende Niere gefunden wurde. „Jetzt habe ich die Tage wieder zur freien Verfügung. Ich habe zwei wunderbare Geschenke bekommen. Größere gibt es nicht. Ich brauche keinen besonderen Status. Möchte nur normal leben“, sagt sie. Und man hört ihrer Stimme an, wie positiv sie ihre Zukunft sieht. Wie viele Organempfänger feiert auch sie zweimal im Jahr Geburtstag. Den eigenen und den Tag ihrer Lebertransplantation.

Livesendung, Direktschaltungen und Co. zum Tag der Organspende

Der Tag der Organspende findet jedes Jahr am ersten Samstag im Juni statt. Er soll danken, aufklären und ein Zeichen für die Wichtigkeit der Entscheidung setzen. Mit der Aktion „Geschenkte Lebensjahre“ zeigen viele Transplantierte eindrücklich, dass durch eine Organspende Leben gerettet wird und viele Lebensjahre geschenkt werden können. Es waren zwei Wochen vor dem Stichtag schon weit mehr als 2000 geschenkte Lebensjahre auf der speziellen Webseite für diesen besonderen Tag zu finden.

In einem Mix aus Livesendungen, Direktschaltungen und Videos bietet die Website Wissenswertes, Berührendes und Überraschendes rund um die Organspende und Transplantation. Angehörige von Organspendern und -empfänger sowie Wartelistenpatienten, Ärzte, Pflegekräfte, Transplantationsbeauftragte, DSO-Koordinatoren und ein Geistlicher beleuchten die Themen aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Das Programm wird ergänzt durch Musikbeiträge, Statements von prominenten Botschaftern und Politikern sowie durch Lesungen von Dankesbriefen von Organempfängern.

Über einen Interaktionsbereich können die Online-Teilnehmenden live ihre Fragen stellen oder sich in Themenchats mit den Experten austauschen. Wer mehr über den bergischen Selbsthilfeverein erfahren möchte, der kann sich mit Birgit Schwenke unter Tel. (0 21 95) 6 92 31 sowie per E-Mail in Verbindung setzen.

birgit.schwenke@ lebertransplantation.de

Online-Event

Zur zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende wird aufgrund der Corona-Pandemie zu einem Online-Event eingeladen. Im Mittelpunkt steht das Motto „Entscheide Dich“. So sollen die Menschen motiviert werden, sich mit dem Thema zu befassen. Es ist aber auch ein Tag des Dankes und des Gedenkens der Menschen, die durch ihr „Ja“ zur Organspende viele Leben gerettet haben. Mehr Infos online.

www.tagderorganspende.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt

Kommentare