In Remscheid gibt es über 800 Aufstocker

-böh- Viele sozialversicherungspflichtig beschäftige Remscheider sind auf aufstockende Leistungen des Jobcenters angewiesen. Laut einer Auswertung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) traf dies im Dezember 2019 auf 835 Remscheider zu. Jeder Vierte davon arbeitet demnach in Vollzeit. „Vollzeit zu arbeiten und trotzdem zum Amt zu müssen, ist für viele Beschäftigte entwürdigend“, erklärt Peter Lange, DGB-Vorsitzender in Remscheid. Der Staat werde als Lückenbüßer für niedrige Löhne missbraucht. Um aus dem „Niedriglohnsumpf“ herauszukommen, fordert der DGB eine Steigerung de Mindestlohns auf 12 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Brand in der Eberhardtstraße: Zwei Wohnungen unbewohnbar
Brand in der Eberhardtstraße: Zwei Wohnungen unbewohnbar
Brand in der Eberhardtstraße: Zwei Wohnungen unbewohnbar
Welches Gebäude ist auf dem Foto zu sehen?
Welches Gebäude ist auf dem Foto zu sehen?
Welches Gebäude ist auf dem Foto zu sehen?
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Remscheider sind derzeit in der Eifel im Einsatz
Remscheider sind derzeit in der Eifel im Einsatz
Remscheider sind derzeit in der Eifel im Einsatz

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare