Keine Spur von Tätern

Geldautomat in Lennep gesprengt: Verdacht auf TNT

Bei der Sprengung des Geldautomaten in der Nacht zu Montag in Lennep zündeten die Täter möglicherweise TNT oder einen anderen professionellen Sprengstoff.

Nach der Sprengung eines Geldautomaten in der Hackenberger Straße sind nur noch Spuren der Verwüstung zu sehen.

Remscheid. „Die Zerstörungen sind so massiv, dass der Verdacht besteht“, erklärt die Polizei auf RGA-Nachfrage. Auch bei der Automatensprengung in Lüttringhausen am 15. Oktober soll Sprengstoff verwendet worden sein. Das Vorgehen wäre neu. Bislang bedienten sich die Automatenknacker eines Luft-Gas-Gemischs, um die Geräte zu knacken. Doch auch die Sicherheitstechnik macht Fortschritte. Mittlerweile reagieren die Automaten mit einem Neutralisierungsgas. Deshalb sind die Kriminellen auf Sprengstoff gewechselt.

In der Nacht wollen einige Anwohner zwei Explosionen gehört haben. Die Polizei hält es für möglich, dass es sich um einen Widerhall gehandelt hat. Von den Tätern fehlt weiter jede Spur. Geflüchtet sind sie möglicherweise mit einem Audi über Radevormwald. Anwohner berichteten von einer wilden Fahrt durch den Ortsteil Bergerhof. -ric-

Unser Artikel vom 25. Oktober

Diesmal in Lennep: Geldautomat gesprengt - Täter flüchten

Nach Lüttringhausen wurde nun Hackenberg von einer Explosion erschüttert. Die Täter sind weiterhin auf der Flucht.

Von Frank Michalczak und Katharina Birkenbeul

Die Explosion hat ein Trümmerfeld hinterlassen.

Remscheid. Eine schwere Explosion riss die Bewohner Hackenbergs in der Nacht zum Montag jäh aus ihrem Schlaf: Gegen 2 Uhr hatten unbekannte Täter den Geldautomaten in unmittelbarer Nähe der Hochhaussiedlung Henkelshof gesprengt. Der Sachschaden ist erheblich – vor allem im und an dem Gebäude, in dem auch eine Provinzial-Niederlassung untergebracht ist. Zudem wurden mehrere Fahrzeuge demoliert. Nur etwa vier Kilometer entfernt war es in der Nacht zum 15. Oktober zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. In Lüttringhausen hatten Täter den Geldautomaten neben der Drogerie auf dem Schützenplatz in die Luft gejagt. In beiden Fällen war die Stadtsparkasse betroffen.

Ob es einen Täterzusammenhang gibt, lasse sich noch nicht abschließend beurteilen, erklärt der Wuppertaler Polizeisprecher Stefan Weiand. „Diese Vorgehensweise ist ja nicht neu und kommt immer wieder vor. Klarheit haben wir erst, wenn wir die Täter ermittelt haben.“

„Zunächst musste ein Statiker untersuchen, ob Einsturzgefahren bestehen.“

Polizeisprecher Stefan Weiand

Dies aber entpuppt sich offenbar als schwierig. Es liegt nur eine sehr vage Beschreibung vor: Anwohner beobachteten nach den Knallgeräuschen zwei oder drei Männer, die sich fluchtartig mit einem vermutlich hochmotorisierten, dunklen Fahrzeug entfernten. Sie wurden laut Polizeiangaben „als dunkel gekleidet und mit dunklerem Teint“ beschrieben. Auch ein Hubschrauber kam in der Nacht bei der Fahndung zum Einsatz: „Leider ohne den gewünschten Erfolg“, berichtet Weiand.

Seine Kollegen konnten erst in den Vormittagsstunden die Spurensicherung im Gebäude vollenden. „Zunächst musste ein Statiker untersuchen, ob Einsturzgefahren bestehen“, fügt Weiand hinzu.

Michael Berg, Geschäftsstellenleiter der Provinzial-Versicherung, geht nach seinen ersten Eindrücken davon aus, dass die Schäden hoch sind. „Die Druckwelle ging wohl massiv durch unser Büro. Fenster sind rausgeflogen. Auch die Monitore und Schreibtische werden etwas abbekommen haben.“

Geldautomat in Lennep gesprengt

In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert.
In Lennep wurde ein Geldautomat gesprengt. Der Schaden ist hoch. Kriminaltechniker haben vor Ort Spuren gesichert. © Roland Keusch

Der Geldautomat der Sparkasse befindet sich in einem rund zehn Quadratmeter großen Vorraum des Gebäudes, das so wie in Lüttringhausen zu einem Fall für externe Gutachter wird, wie Thomas Wingenbach, Sprecher der Stadtsparkasse, berichtet. „Sie müssen klären, welche Schäden genau aufgetreten sind. Deshalb lässt sich auch in Lüttringhausen noch nicht sagen, wann wir den Geldautomaten wieder in Betrieb nehmen.“

Remscheid: Stadtsparkasse investierte in Sicherheitsmechanismen

Wie Wingenbach hinzufügt, habe die Stadtsparkasse Remscheid in den letzten Jahren in die „Sicherheitsmechanismen“ investiert. „Auf der anderen Seite ist leider festzustellen, dass die Täter immer radikaler vorgehen und auch nicht davor zurückschrecken, sehr hohen Sachschaden anzurichten oder sogar Menschenleben zu gefährden. Sie nehmen das geradezu bewusst in Kauf.“ So wie nun auch an der Hackenberger Straße, wo durch die Wucht der Explosion die Eingangstür aus Verbundglas rund 20 Meter über die Straße flog. Auf dem Bürgersteig lag ein Meer an Scherbenmeer.

Die Höhe der Beute will Wingenbach auch aus „ermittlungstaktischen Gründen“ nicht beziffern. Insgesamt habe die Nachfrage nach Geldscheinen aus den Automaten generell abgenommen. Durch die Corona-Pandemie habe sich der Trend zum bargeldlosen Bezahlen weiter verstärkt.

Hintergrund

Nahe dem Edeka-Markt in Hasten und im Brückencenter an der Presover Straße wurden bereits im Dezember 2019 und im Januar 2020 in Remscheid Geldautomaten gesprengt. Es handelte sich ebenfalls um Automaten der Stadtsparkasse. Die Täter wurden nicht ermittelt.

Die Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen, die im Umfeld der Geldautomaten in Hackenberg und Lüttringhausen etwas Verdächtiges beobachtet haben, Tel. (02 02)  28 40.

Standpunkt: Sicheres Remscheid

Von Frank Michalczak

frank.michalczak@rga.de

Laut Kriminalstatistik zählt Remscheid zu den sichersten Großstädten in Nordrhein-Westfalen. Die nackten Zahlen müssen aber nicht zwangsläufig mit den Wahrnehmungen der Menschen übereinstimmen. Und diese werden vom persönlichen Erleben geprägt: Wenn innerhalb von zehn Tagen sowohl Hackenberg als auch Lüttringhausen von Explosionen erschüttert werden, wenn Polizeihubschrauber nachts über Remscheid kreisen, dann hilft Statistik kaum gegen wachsendes Unbehagen. Ein RGA-Leser, der in Lennep lebt, warf die Frage auf, „in was für einer Zeit wir leben, wenn hier in Remscheid im Wochentakt die Geldautomaten gesprengt werden“. Mit dieser Frage dürfte er aktuell nicht alleine stehen. Dabei ist es erschreckend, mit welcher Zerstörungswut die Täter vorgegangen sind, die nicht nur sich selber, sondern auch das Leben anderer gefährdet haben. Remscheid ist trotz allem relativ sicher. Die Vorfälle tragen aber dazu bei, dass sich so mancher Remscheider nicht mehr sicher fühlt.

Unser Artikel vom 25. Oktober, 7.46 Uhr

Unbekannte sprengen Geldautomat in Lennep - Polizei sucht Zeugen

Gegen 2 Uhr in der Nacht wurde in der Hackenberger Straße ein Geldautomat gesprengt. Sofort wurde die Fahndung mit einem Hubschrauber eingeleitet, die bisher erfolglos blieb. Die zwei oder drei Täter seien weiterhin auf der Flucht.

Kriminaltechniker haben in der Nacht den Tatort auf Spuren untersucht.

Remscheid. In der Nacht zu Montag haben gegen 2 Uhr Unbekannte einen Geldautomat in der Hackenberger Straße gesprengt. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage des RGA. Bei der Fahndung nach zwei oder drei Tätern wurde ein Hubschrauber eingesetzt. Alle sind weiterhin flüchtig. Laut Polizei habe sich ein hochmotorisiertes Fahrzeug nach der Sprengung vom Tatort entfernt.

Der Geldautomat der Sparkasse befindet sich in einem rund 10 Quadratmeter großen Vorraum eines Gebäudes in dem eine Filiale der Provinzial-Versicherung untergebracht ist. „Wie groß der Schaden ist, kann ich noch nicht einschätzen. Es muss geklärt werden, ob die Statik durch die Risse im Gebäude noch gesichert ist“, sagt Michael Berg, Geschäftsstellenleiter der Provinzial-Versicherung.

Gegen 2 Uhr in der Nacht wurde in der Hackenberger Straße ein Geldautomat gesprengt.

Nach ersten Hoffnungen, dass nur der Vorraum mit dem Geldautomaten betroffen ist, geht er davon aus, dass die Schäden hoch sind. „Die Druckwelle ging wohl massiv durch unser Büro. Fenster sind rausgeflogen. Auch die Monitore und Schreibtische werden etwas abbekommen haben“, führt er fort. Nun müsse alles organisiert und abgewartet werden, ob und wann der Standort wieder betrieben werden kann und ob auch das Geldinstitut in der Filiale bleiben möchte.

(+++ Update 12.04 Uhr: Mittlerweile ist das Gebäude wieder betretbar+++)

Wie hoch der Schaden in der Filiale der Provinzial-Versicherung ist, ist noch unklar.

Vor Ort wartete die Kriminaltechnik während der Ermittlungsarbeiten auf den Kampfmittelräumdienst. Da vermutlich der Sprengstoff Trinitrotoluol (TNT) verwendet wurde, könnten noch Reste am Tatort verblieben sein.

Gegen 3 Uhr soll es zudem einen Einbruch in ein Wohngebäude im Handelsweg gegeben haben. Laut Polizei wurde nach einem Einbrecher-Duo gefahndet, von dem einer bereits festgenommen werden konnte.

Die Polizei aus Radevormwald hat die Kollegen aus Remscheid bei den Ermittlungsarbeiten zu beiden Einsätzen unterstützt. Anwohner aus Bergerhof in Radevormwald berichteten von einer Verfolgungsjagd. Diese konnte die Polizei Oberberg allerdings nicht bestätigen.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0202 2840 entgegen. kab

Bereits am 16. Oktober wurde in Remscheid-Lüttringhausen ein Geldautomat der Sparkasse gesprengt.

Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Roland Keusch

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Ampel-Bündnis streitet über Wohngebiet Knusthöhe
Ampel-Bündnis streitet über Wohngebiet Knusthöhe
Ampel-Bündnis streitet über Wohngebiet Knusthöhe

Kommentare