Bundesliga und WM

Fußball-Quizabend: Wer schoss bloß das erste Phantom-Tor?

Teils kniffelige Fragen stellte Detlef Kappel den Lüttringhausern – doch einigen immer wusste einer die Lösung.
+
Teils kniffelige Fragen stellte Detlef Kappel den Lüttringhausern – doch einigen immer wusste einer die Lösung.

100 Fußballfans testen ihr Wissen bei Quiz.

Von Peter Klohs

Remscheid. Vier Jahre lang konnte in der Aula des Leibniz-Gymnasiums keiner der beliebten Fußball-Quizabende stattfinden. Doch nun steht der Beginn der Weltmeisterschaft unmittelbar bevor, auch wenn auch die Bundesligasaison noch nicht beendet ist. Das hielt den ausgewiesenen Fußballfachmann Detlef Kappel aber nicht davon ab, am Mittwochabend die Aula des Leibniz-Gymnasiums zu einer Fußballarena umzugestalten. Gemeinsam mit Markus Kottsieper hatte Kappel die früheren Bundesligajahre in den Fokus der ersten Halbzeit gelegt, bevor es im zweiten Abschnitt um die Weltmeisterschaft ging.

Passend dazu: Public Viewing zur Fußball-WM in Katar: So sehen es Remscheider

Viele Besucher kleideten sich im Trikot ihres Lieblingsvereins

Zur Originalmusik von „Sport und Musik“, einer ehemaligen Radio-Fußballsendung, ging es los. Bereits mit der ersten Frage des Abends sorgte Moderator Kappel für teils ratlose Gesichter: Wer schoss das erste Phantomtor der Bundesliga? „Stefan Kießling“, riefen einige Voreilige unter den mehr als 100 Besuchern, die zum großen Teil im Trikot ihres Lieblingsvereins gekleidet waren. Fast fünfzig Jahre vor Kießling hatte der für Borussia Dortmund spielende Reinhold Wosap ein irreguläres Tor erzielt. Und Thomas Helmer traf 1994 für Bayern München ebenfalls nicht regelkonform.

Der „Kölner Keller“, verantwortlich für den Video Assist Referee (VAR), den sogenannten Videobeweis, war Bestandteil des Abends. Ebenso die fußballbesessene Familie Sané mit Vater Souleyman und den Söhnen Leroy und Sidi. Immer wieder wies Detlef Kappel darauf hin, wie sehr sich der Fußball in den vergangenen Jahren verändert habe. Er zeigte Fotomaterial des ehemaligen BVB-Profis Pierre-Emerick Aubameyang und dessen protzigen Lebensstil. „Das hätte sich mal jemand unter Jupp Derwall erlauben sollen“, spottete Kappel.

Eine Neuauflage soll es im kommenden Jahr geben

Das Quiz bezog sich auf den höchsten Bundesligasieg aller Zeiten, auf verbotene Trikot-Werbung, auf die kürzeste Amtszeit eines Bundestrainers und die sechs Gesangsbeiträge der deutschen Elitekicker zur jeweiligen WM, meist mit prominenter Unterstützung. Und beinahe nebenher lernte man, dass Erich Ribbeck vor vielen Jahren mal Sportlehrer im Lüttringhauser Leibniz-Gymnasium war.

„Sollen wir das nächstes Jahr noch mal machen?“, fragte Detlef Kappel am Schluss des Abends. Der tosende Applaus war eine eindeutige Antwort darauf..

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Knutschkugel Pasa sucht einen Platz an der Sonne
Knutschkugel Pasa sucht einen Platz an der Sonne
Knutschkugel Pasa sucht einen Platz an der Sonne
Weihnachtsmarkt: Lüttringhausen rückt eng zusammen
Weihnachtsmarkt: Lüttringhausen rückt eng zusammen
Weihnachtsmarkt: Lüttringhausen rückt eng zusammen
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?

Kommentare