Zehn Fragen

Für ein gutes Schnitzel ist Simon Riesebeck Hill immer zu haben

Simon Riesebeck Hill. Foto: pek
+
Simon Riesebeck Hill.

Der seit mehr als 25 Jahren in Remscheid lebende Simon Riesebeck Hill wurde in Lower Hutt auf der nördlichen Insel von Neuseeland unweit der Hauptstadt Wellington geboren.

Der Inhaber der ErlebBar auf der Hindenburgstraße wurde vor ein paar Tagen 30 Jahre alt und ist auch in Pandemiezeiten täglich an seinem Arbeitsplatz zu finden.

Worauf kann man als Remscheider stolz sein?

Simon Riesebeck Hill: Remscheid ist zwar eine Großstadt, hat jedoch noch ein persönliches Flair. Hier kennt jeder jeden. Und wenn man die richtigen Leute anspricht, dann wird in der Regel auch schnell geholfen. Außerdem ist die Verbindung zwischen Stadt und Natur sehr reizvoll.

Was ist für Sie der höchste kulinarische Genuss?

Riesebeck Hill: Ich bin für ein gutes Schnitzel immer zu haben. Daran ist in der Stadt auch kein Mangel. Einmal im Jahr bin ich in Neuseeland, und dort esse ich am Liebsten selbstgefangenen Fisch. Oder Schwein am Spieß.

Was können Sie besser als die meisten anderen Menschen?

Riesebeck Hill: Der persönliche Umgang mit Menschen und der – beruflich gesehen – Kundenkontakt, das sind meine Stärken. Ich bin darüber hinaus kreativ und habe einen starken Willen. Mir fällt immer etwas Neues ein.

Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?

Riesebeck Hill: Das war in der Kantine in Köln am letzten Wochenende vor dem ersten Lockdown. Der amerikanische Rapper Yelawolf war zu Gast, der seine Musik jedoch stark rockbetont spielt.

Mit wem würden Sie gerne einmal für einen Tag das Leben tauschen?

Riesebeck Hill: Das ist schwierig. Ich möchte mal in die Welt eines sehr erfolgreichen Influencers / Streamers hineinschauen, der, egal, was er macht, immer direkt 10 000 Follower hat. Wie es ist, wenn man wirklich nichts anderes als das macht, das fände ich schon spannend.

Ihr Lieblingsplatz in Remscheid?

 Riesebeck Hill: Die schöne Antwort: Das ist mein Garten zu Hause. Die ehrliche Antwort: Ich bin eigentlich in der ErlebBar zu Hause und liebe es, mich hier aufzuhalten.

Wie würden Sie einen typischen Remscheider in drei Worten charakterisieren?

Riesebeck Hill: Bott, eher verschlossen, sparsam.

Was ist für Sie der angenehmste Zeitvertreib?

Riesebeck Hill: Das ist der Sport. Ich bin Handballer bei den BSDL, den Bergischen Soldaten der Liebe. Wir spielen in der Bezirksliga, und ich vermisse die sportliche Betätigung sehr. Im Moment arbeite ich halt im Garten. Oder schaue Netflix.

Was würden Sie als OB von Remscheid als Erstes anpacken?

Riesebeck Hill: Ich würde die Arbeit und die Entscheidungen des Stadtrates gläserner und somit nachvollziehbarer machen. Wie sind die Abläufe einer Entscheidungsfindung? Was steckt dahinter? Das sollte für sichtbar sein.

Welchen Traum hegen Sie?

Riesebeck Hill: Ich bin einmal im Jahr in Neuseeland. Ich möchte - vielleicht im fortgeschrittenen Alter - für einige Zeit dort leben. Hier in Remscheid möchte ich finanziell unabhängiger sein. -pek-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Corona: Ärzte impfen nur wenige Kinder - Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig
Corona: Ärzte impfen nur wenige Kinder - Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig
Corona: Ärzte impfen nur wenige Kinder - Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare