Stille Nacht, heilige Nacht – aber der Morgen ist laut

Der Frühschoppen gehört für viele Remscheider zu Heiligabend dazu

Ein Bild aus den Jahren vor der Pandemie: Auf der Bankstraße tummeln sich die Menschen am Morgen des Heiligabends vor den Kneipen.
+
Ein Bild aus den Jahren vor der Pandemie: Auf der Bankstraße tummeln sich die Menschen am Morgen des Heiligabends vor den Kneipen.

Ab 10 Uhr sperren heute etliche Lokale im Stadtgebiet die Türen auf.

Von Timo Lemmer

Remscheid. Alle Geschenke sind gepackt. Der Weihnachtsbaum ist geschmückt. Bis zur Weihnachtsgans mit der Familie vergehen noch ein paar Stunden. Diese Zeit nutzen viele Remscheider auch an diesem „Heiligmorgen“ wieder, um Freunde zu treffen oder ihrem Lieblingswirt ein frohes Fest zu wünschen: Frühschoppen am 24. Dezember gehört für viele Remscheider schon längst zu ihrer Weihnachtstradition. Dutzende Lokale im Stadtgebiet bieten heute, meist ab 10 Uhr bis in die Mittagsstunden, Gelegenheit dazu (siehe unten).

Es lohnt sich für die Wirte, die Türen aufzusperren. Daran ändert auch nichts, dass immer mehr von ihnen mitmachen. Die Menschen kommen in Scharen, verteilen sich auf zahlreiche Lokalitäten. Insbesondere in Alt-Remscheid reiht sich Frühschoppen an Frühschoppen.

Ein absoluter Hotspot: die Alte Bismarckstraße. Lokal neben Lokal neben Lokal. Die Straße wird gleich mit einbezogen. Vor der Saxobar stünden sicherlich 300, 400 Leute, „einfach komplett voll“, sagt Geschäftsführer Niklas Bergmann über den normalen Ablauf. Insbesondere in der Zeit vor der Pandemie erinnert er sich an eine rappelvolle Bar, einen rappelvollen Bürgersteig. Nachdem das kleinere Comeback unter Corona-Auflagen gelungen war, freue man sich nun, dass wieder komplett restriktionsfrei gefeiert werden darf.

Seine Familie ist im Ausland. Daher hat es Simon Riesebeck am 24. Dezember nicht eilig. Die Erlebbar lädt zum langen Frühschoppen ein – bis alle gehen.

Eine weitere Institution ist keinen Schneeballwurf entfernt: El Rey. Maik Halm: „Es ist immer voll, es ist immer die Hölle los.“ Er freut sich auf den heutigen 24. Dezember. „Die Leute kommen rein, trinken etwas, die Atmosphäre ist immer locker.“ Der Biergarten wird geöffnet sein. Die Temperaturen lassen es zu, die Raucher würden es aber auch sonst verlangen. Die Party verlagert sich auch hier auf mehrere Orte. Drinnen, draußen, überall stoßen Menschen auf die anstehenden Weihnachtstage an. Halm: „Es kommen sehr viele Stammgäste, die uns und ihren Freunden fröhliche Weihnachten wünschen wollen.“

Und dann gibt es noch eine weitere, große Zielgruppe. Driving Home for Christmas. Das singt nicht nur Chris Rea alljährlich seit 35 Jahren aus jedem Radio. „Es sind wirklich viele, viele von außerhalb dabei“, sagt Halm. Er kann im El Rey jedes Jahr ein Pärchen aus Nürnberg begrüßen. Heimatbesuch. Für die Weggezogenen übernehmen die Kneipen und Bars quasi die Organisation von Wiedersehen. So kommt es zu einem großen statt unzähligen kleinen Treffen in der Heimat. Bei dem Wirt seiner Wahl trifft man die Freunde, alten Schulfreunde oder Familienmitglieder, die man dort erwarten kann. Und natürlich auch Überraschungsgäste.

„Wir lassen auf, bis die Gäste gehen wollen.“

Simon Riesebeck, ErlebBar

Für Halm und die anderen Heiligmorgen-Wirte beginnt der Tag früh. Im El Rey gibt es die Tradition, dass sich das Team noch früher als üblich trifft. Es wird gemeinsam gefrühstückt, dann gibt es eine Bescherung vom Chef. Dann wird aufgebaut, der Laden aufgesperrt und die Menschen strömen hinein. Halm: „Wir freuen uns alle das ganze Jahr auf diesen Tag.“

Weiter Richtung Zentrum. Auch hier sind viele Kneipen dabei. In der Hindenburgstraße die ErlebBar. Am Vorabend, dem 23. Dezember, ging es schon lange, am 24. Dezember geht es früh los: Simon Riesebeck ist zwischen den Events gar nicht erst nach Hause gegangen. „Es ist immer total voll. Aber die Stimmung ist sehr gesittet. Es ist eine tolle Mischung aus Freunden und Familien.“ Viele träfen sich zur „Christmas Reunion“, viele kämen aber auch mit Kindern und Oma sowie Opa. „Wir lassen auf, bis die Gäste gehen wollen“, verspricht Riesebeck ein langes Frühschoppen.

Die Vorbereitungen für die Wirte sind denkbar einfach. Häufig sorgen passende Musik und ein wenig Deko für festliche Stimmung. Dazu gibt es meistens kleine Häppchen. Bockwurst, Mettbrötchen, klassische Gerichte aus der Zeit der Eckkneipen. Ansonsten gilt es nur, auf den hohen Getränkedurchlauf vorbereitet zu sein. Die Nachfrage nach Alkohol: Nie im Jahr ist sie bereits am Morgen und Vormittag so groß, wie am frühen Heiligabend. Driving Home for Christmas. Nur nach dem Frühschoppen müssen die Autos der allermeisten Besucher stehenbleiben.

Kneipen

Mit Frühschoppen am Heiligabend werben Grüne Gans, El Rey, Saxobar, ErlebBar, Rack 'n' Roll, Kirchenwirt Lennep. Diese Aufzählung ist nicht vollständig. Das Simplicius hat an den Weihnachtstagen abends geöffnet.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Hier fährt der Mercedes von Aldi-Chef Theo Albrecht
Hier fährt der Mercedes von Aldi-Chef Theo Albrecht
Hier fährt der Mercedes von Aldi-Chef Theo Albrecht
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Corona: So ist die Situation in Remscheid
Corona: So ist die Situation in Remscheid
Corona: So ist die Situation in Remscheid

Kommentare