Registrierung im Freibad, an der Kräwi nicht

Saisonstart an der Kräwi und im Eschbachtal

Ralf Barsties (Arbeit Remscheid) und Sozialdezernent Thomas Neuhaus begrüßten die ersten Gäste.
+
Ralf Barsties (Arbeit Remscheid) und Sozialdezernent Thomas Neuhaus begrüßten die ersten Gäste.

Unser Ursprungs-Artikel vom 26. Juni: Neben dem Freibad Eschbachtal öffnete an diesem Samstag auch die Freizeitanlage Kräwinklerbrücke ihre Pforten.

Update von Sonntag, 27. Juni: So lief das erste Wochenende. Außerdem: Regeln im Überblick und Pläne für die Kräwi.

Von Sabine Naber

Remscheid. Bei herrlichem Sommerwetter sind am Samstag sowohl der Freizeitpark Kräwinklerbrücke als auch das Freibad Eschbachtal eröffnet worden. Zum Start waren Oberbürgermeister(OB) Burkhard Mast-Weisz und Sportdezernenten Thomas Neuhaus zur Kräwi gekommen. Und zeigten sich vor allem begeistert, wie gepflegt die große Anlage wirkt.

„Ich freue mich, dass jetzt die Saison beginnt und damit ein wichtiges Naherholungsangebot an den Start geht. Wir haben in Remscheid rund 2000 Quadratmeter Freibadfläche. Das ist viel für eine Stadt unserer Größe“, betonte der OB. Und war sich sicher, dass alle Beteiligten stolz sind, dass sich die viele Arbeit, die im Vorfeld reingesteckt werden musste, gelohnt hat.

„Ich bin mir sicher, dass vor allem die Jugend hierher kommen wird. Und das ist gerade nach der langen Corona-Zeit sehr wichtig“, befand Neuhaus. Die Mehrkosten von 20.000 Euro habe die Stadt als Budget zur Verfügung gestellt. „Das ist einer der schönsten Orte in Remscheid. Als ich das erste Mal hierher kam, dachte ich spontan, ich sei in Schweden“, schwärmte er. Neuhaus kann sich vorstellen, das Gebiet um die Kräwi auch für außerschulische Lernangebote zu nutzen - vielleicht schon im nächsten Jahr.

Kräwi: Gratis Eintritt ohne Registrierung, Parken kostet 4 Euro

Ralf Barsties von der Arbeit Remscheid ist stolz auf seine engagierten Mitarbeiter: „Es sind weniger als im vergangenen Jahr, aber wir haben alles geschafft.“ Die Bedingungen für die Eröffnung seien ein wenig einfacher, denn die Besucher – 1200 dürfen rein – müssten nicht mehr registriert werden. Mit einer Stammbesetzung von Mitarbeitern, die auch im Kiosk, als Sicherheitsdienst und in der Eingangskontrolle im Einsatz sind, könne ein nahezu perfektes Freizeitangebot präsentiert werden.

Diese drei Sonnenanbeter gehörten zu den ersten auf der Liegewiese am Samstag: Der Freizeitpark Kräwi ist wieder geöffnet.

Neben Tretbooten können auch Kajaks, Kanus und Stand-up-Paddleboards gemietet werden. Neu angelegt wurden zwei Spielfelder für Volleyball und Badminton. Die in die Jahre gekommene alte Straßenbahn zeigt sich in frischem Outfit. Parkmöglichkeiten – ein Tag kostet vier Euro – gibt es für mindestens 70 Autos. Eintritt wird nicht erhoben.

Sorgen bereiten die Brückenspringer an der Kräwinkler Brücke

Sorgen bereiten Barsties allein die Brückenspringer. „Das hatte immer schon Mutproben-Charakter. Und ist aus den Köpfen einfach nicht rauszukriegen“, bedauert er.

„Ich komme schon seit vielen Jahren am Wochenende und an meinem freien Tag hierher“, sagt Sandra Basner, die unter einem großen Baum liegt und es liebt, aufs Wasser zu gucken. Super sauber und ordentlich sei es immer an der Kräwi. „Und lustig, wenn die Entenfamilie hier rumwatschelt.“ Bis zu den Knien sei sie schon im Wasser gewesen. Weiter rein will sie aber erst in der Mittagssonne.

„Wir gehen schon seit 22 Jahren hier schwimmen. Sind in einer Gruppe, die sich hier regelmäßig trifft“, erzählen die Freundinnen Ute und Rosi. Die Wassertemperatur von 19 Grad nennen sie „wunderbar“. „Wir schwimmen immer so eine Dreiviertelstunde am Stück. Das macht Spaß.“

Freibad Eschbachtal: Kiosk geöffnet, Tickets vorab über remscheid-live.de buchen

Auch im Freibad Eschbachtal ging der Badebetrieb am Samstag los. Besucher müssen zuvor ein Ticket über Remscheid-Live buchen. „Das hat sich bewährt. Wir dürfen 750 Besucher rein lassen“, sagt Marc Ottenstroer von der Stadt Remscheid. Rutsche und Sprungtürme sind noch geschlossen, der Kiosk aber geöffnet. Rund 50 Besucher hatten sich am Samstag angemeldet, für den Sonntag schon 150. „In Remscheid geht es immer ein bisschen schleppend. Es muss erst drei Tage hintereinander die Sonne scheinen, dann kommen die Gäste“, weiß er aus Erfahrung.

Im Freibad Eschbachtal stürzten sich Charlotte (5) und Josie (8) in die Fluten.

Das galt nicht für Josie (8) und ihre Schwester Charlotte (5), die sich mit ihrer Mama gleich nach dem Start am Mittag im Wasser tummelten. „Wir waren heute die Ersten hier. Mein Mann wollte das Haus streichen, wir aber lieber schwimmen gehen“, waren sich die Drei einig. „Für meine Kinder ist das Freibad das A und O. Wir wollen heute bis zum Schluss hierbleiben“, erzählt die gut gelaunte Mama.

Öffnungszeiten und Regeln im Überblick

Die Kräwi hat täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Bis zu 1200 Gäste dürfen sich zeitgleich in der Anlage aufhalten. Weiterhin gelten Abstands- und Hygienevorschriften. Der Kräwi-Bus der Stadtwerke pendelt morgens und nachmittags jeweils zweimal zwischen Lennep und der „Kräwi“. Im Freibad Eschbachtal muss man sich online anmelden, Jugendliche müssen keinen Eintritt bezahlen. remscheid-live.de

Remscheid. Betreiberin Arbeit Remscheid gGmbH verspricht für die nächsten Wochen tägliche Öffnungszeiten von 8 bis 20 Uhr an der Kräwi. Bis zu 1200 Gäste dürfen sich zeitgleich in der Anlage aufhalten. Es gibt daher Zugangskontrollen. Weiterhin gelten Abstands- und Hygienevorschriften. Der Kräwi-Bus der Stadtwerke Remscheid pendelt dann ab dem kommenden Wochenende während der Sommerferien ab dem 3. Juli täglich zwischen Lennep und der „Kräwi“ - um 11.12, 13.12, 17.12 und 18.47 Uhr ab Bahnhof Lennep über Kreishaus, Trecknase und Engelsburg zur Kräwi. In Gegenrichtung zurück geht´s um 11.32, 13.32, 17.32 und 19.07 Uhr.

Der Stadtrat hat übrigens einen Antrag gebilligt, eine Taktverdichtung des „Kräwi-Busses“ zu prüfen. Die Stadtwerke sind zwar sicher, dass das Angebot in den vergangenen Jahren zur Kräwinklerbrücke im Sommer ausreichte, werden aber dieses Jahr die Auslastung der „Kräwi-Busse“ noch einmal überprüfen. Entsprechend des ermittelten Bedarfs werden dann für den Sommer 2022 die erforderlichen Anträge zur Ausweitung des Busangebots gestellt.

Das Freibad Eschbachtal ist täglich von 10 bis 11 Uhr zum Kurzschwimmen geöffnet, der normale Badebetrieb läuft von 12 bis 18 Uhr. Maximal 750 Besucher dürfen gleichzeitig ins Bad, dessen Wassertemperatur momentan bei knapp unter 20 Grad Celsius liegt. Tickets: www.rs-live.de. Übrigens: Bis 18 ist der Eintritt im Freibad Eschbachtal kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz
Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz
Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz liegt weiter bei 58,3
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz liegt weiter bei 58,3
Corona: Mobiles Impfen in der City und in Lennep - Inzidenz liegt weiter bei 58,3
Polizei sucht Zeugen: Brandstifter verursacht 50.000 Euro Schaden in leerstehender Wohnung
Polizei sucht Zeugen: Brandstifter verursacht 50.000 Euro Schaden in leerstehender Wohnung
Polizei sucht Zeugen: Brandstifter verursacht 50.000 Euro Schaden in leerstehender Wohnung
Intzestraße: Brückenneubau ist keine Option
Intzestraße: Brückenneubau ist keine Option
Intzestraße: Brückenneubau ist keine Option

Kommentare