Historisches Foto

Wer erkennt diese Straße?

Wer erkennt diese Straße?
+
Wer erkennt diese Straße?

Auf dem Rätselfoto der vergangenen Woche war die Brüderstraße/ Ecke Brucher Straße abgebildet.

Von Manuel Böhnke

Abgesehen von einer zwischenzeitlich verschwundenen Ampel hat sich optisch nicht viel verändert. Und das obwohl zwischen den beiden Aufnahmen immerhin 40 Jahre liegen. Dementsprechend viele RGA-Leser erkannten beim Anblick des Rätselfotos am vergangenen Samstag ganz richtig: Abgebildet war die Brüderstraße/ Ecke Brucher Straße in Alt-Remscheid.

Dieses Bild der Kreuzung in Alt-Remscheid entstand zu Beginn der 80er Jahre.

„Auf der linken Seite des Fotos wurde kulturelle Geschichte geschrieben“, erklärt Heinz Jürgen Schmitz. Dort stand die Konzerthalle Germania, die Roland Benscheid zufolge im Jahr 1919 in ein Theater umgewandelt wurde: „Daraus entstand mit neuem Namen das städtische Schauspielhaus, das damals als führendes Theater Westdeutschlands galt.“ Und eine besondere Verkehrsanbindung hatte. Helmut Schucht schreibt dem RGA, zur Theatersaison 1927 sei ein Stichgleis der Remscheider Straßenbahn in die Brüderstraße in Betrieb genommen worden: „Gut gekleidet erreichte man das Theater zu den Vorstellungen.“ Leider sei dieser Service während des Zweiten Weltkriegs eingestellt worden. 1943 endete im großen Luftangriff auf Remscheid auch die Geschichte des Stadttheaters an der Brüderstraße. Noch lange habe man die Ruinen sehen können, erinnert sich Christel vom Hoff.

Viel hat sich an der Brüderstraße/ Ecke Brucher Straße nicht verändert. Eine Ampel gibt es aber nicht mehr.

„Nach den Kriegszerstörungen wurde dort dann schließlich das damalige Leibniz-Gymnasium neu gebaut“, erläutert Thorsten Wolff. Hinter der Sporthalle auf der linken Seite befinden sich zwei Treppen, schreibt er: „Früher, noch zu Zeiten des Leibniz-Gymnasiums, hatten sich andere Schüler oft einen Spaß gemacht und die Schiebetüren nach den Treppen zugehalten, so dass die von unten kommenden Schüler nicht in die Pausenhalle konnten und außenrum gehen mussten. Auf die Zeit an ihrer „Penne“ blickt auch Birgit Völpel gerne zurück: „In dem Haus links vorne war ein Büdchen.“ In der Pause seien die Schüler immer dorthin gegangenen, um sich Süßigkeiten zu kaufen.

In der Pause ging es zum Kiosk in der Nähe

Sie habe nie verstanden, warum das Gymnasium nach Lüttringhausen umziehen musste, gesteht sie. 1986 war es soweit: Das Leibniz hat seitdem seinen Standort an der Lockfinker Straße, während an der Brüderstraße stattdessen die erste Gesamtschule Remscheids entstand: die Albert-Einstein-Schule. Auch das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg, die frühere Fachschule für Sozialpädagogik, befindet sich ganz in der Nähe. Von ihrem Schulweg in den 80er Jahren dorthin kennt Christel Günther die im Rätselfoto abgebildete Stelle deshalb bestens: „An diese Zeit erinnere ich mich gerne zurück.“

Ihren Namen verdankt die Brüderstraße übrigens den Brüdern Ernst-Hermann und Julius Koch, wie Heinz Jürgen Schmitz verrät. „Ihnen gehörten seinerzeit die ersten Häuser an der Brüderstraße“, weiß auch Helmut Schucht.

Die richtige Lösung wussten auch: Petra Küchelmann, Sigrid Becker, Ulrich Hager, Ernst Erdmann, Dieter Prill, Thomas Groß, Brigitte Weischet, Heinz-Peter Riedemann, Hans-Ferdinand Enk, Klaus Müller, Brigitte Henkel, sowie Tim Bergmann.

Das neue Rätselbild

Das neue Rätselfoto führt buchstäblich in eine Sackgasse. Erkennen Sie die Straße? Kleiner Tipp: Es besteht ein Zusammenhang mit Richard Wagner. Schicken Sie uns die Lösung bis Donnerstag, 8. Oktober, per E-Mail oder Post, gerne mit persönlichen Anekdoten, an den RGA, Alleestraße 77-81, 42 853 Remscheid.

redaktion@rga-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare