Neue Staffel der Abnehm-Show

Remscheiderin kommt bei „Biggest Loser“ weiter

Zum Beginn der Sendung kämpft Melissa aus Remscheid um einen der 18 Plätze im TV-Abnehm-Camp. Foto: Sat1
+
Zum Beginn der Sendung kämpft Melissa aus Remscheid um einen der 18 Plätze im TV-Abnehm-Camp.

Melissa will sich in ihrem Körper endlich wieder wohlfühlen.

Remscheid. +++Update+++ Zwar hat die Remscheiderin Melissa in der Sat1-TV-Sendung „The Biggest Loser“ nicht die Qualifikations-Challenges geschafft, dennoch wird sie weiterhin auf Sat1 beim Versuch des Abnehmens zu sehen sein. Beim ersten Ausstrahlungstermin der 13. Staffel konnten nur 16 von 30 Bewerbern das eigentliche Training erreichen. 

Auch wenn nicht alle die Aufgaben meisterten, sollten mehr Teilnehmer weiterhin bei „The Biggest Loser“ mitmachen, weil sie eine unglaubliche Motivation gezeigt hätten, hieß es vom Trainerteam. So wählte Trainerin Petra Arvela die übergewichtige 36-jährige Melissa noch in ihr Team. Sie habe gezeigt, dass sie sehr ehrgeizig ist, und habe bei der Challenge nicht aufgegeben, auch wenn sie bereits kaputt gewesen sei, begründete Arvela die Entscheidung für Melissa. 

Nächster Sendetermin ist am Sonntag um 17.30 Uhr. -sun/lho-

Artikel vom 1.1.2021

Remscheiderin will „Biggest Loser“ werden

Melissa will sich in ihrem Körper endlich wieder wohlfühlen.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Wenn sich ab 3. Januar, passend zum Neujahrsvorsatz Abnehmen, wieder übergewichtige Menschen durch die Sat1-Sendung „The Biggest Loser“ schwitzen, gibt es diesmal auch eine Remscheider Beteiligung. Unter den 30 Kandidaten, die sich um einen der 18 Plätze im TV-Abnehm-Camp bewerben, wird Melissa sein. Die 34-Jährige lebt in Remscheid.

129,4 Kilogramm wiegt die selbstständige Wimpernstylistin laut Sender. Und möchte das in der Realityshow ändern. 65 Kilo sei ihr Traumgewicht, wird Melissa in einer Mitteilung zitiert. Von der Sendung erhoffe sie sich die notwendige Unterstützung: „Ich brauche diese Hilfe. Das, was ich im Camp erreichen würde, würde ich zuhause niemals alleine schaffen.“

Bereits seit 2012 läuft „The Biggest Loser“ (Englisch für „Der größte Verlierer“) auf Sat1, zuvor wurde die Sendung bei Pro7 und Kabel Eins ausgestrahlt. Der Sender wertet die Sendung bei bis zu 13,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauer als Erfolg. Das Konzept stammt aus den USA, wo die Sendung 2004 startete: Übergewichtige Kandidaten versuchen, durch Sportprogramme und Ernährungsumstellung möglichst viel abzunehmen. Und die Zuschauer sind bei diesen Bemühungen dank Kamera immer nah dabei.

Gewinnen kann, wer besonders viel abnimmt, dabei können für das wöchentliche Wiegen Vorteile bei kleinen Wettkämpfen erspielt werden. In der letzten Staffel war Kandidat Daniel aus Springe besonders erfolgreich. Der damals 32-Jährige verlor 104 Kilogramm – mehr als 51 Prozent seines vorherigen Gesichts. Und bekam dafür die Siegprämie von 50 000 Euro. Eine Studie mit 14 Teilnehmern der US-amerikanischen Original-Sendung zeigte: Im Schnitt nahmen die Kandidaten 58 Kilo in der Sendung ab. Und in den folgenden sechs Jahren durchschnittlich 41 Kilo wieder zu.

Für Melissa gehe es vor allem darum, sich im eigenen Körper wieder wohlzufühlen, ist der Ankündigung zu entnehmen: „Ich kann mir das gar nicht vorstellen, sich selbst zu lieben.“ Und es geht um ihr Familienglück: „Mein größter Wunsch ist ein Kind“, sagt sie laut der Mitteilung. Den passenden Partner dafür habe sie bereits, allein ihr Übergewicht stehe dem im Wege: „Ich will, dass mein Kind in einem Körper aufwächst, der so gesund und fit wie möglich ist.“

Gezeigt wird die Sendung am 3. Januar ab 16.30 Uhr

Ob das alles so klappt, können die Zuschauer ab dem 3. Januar, 16.30 Uhr, im Fernsehen verfolgen. Zum Start versuchen 30 Kandidaten einen der Plätze für das Abnehm-Camp auf der griechischen Insel Naxos zu ergattern, unter anderem müssen sie die Coaches um Dr. Christine Theiss, Ärztin und ehemalige Kickbox-Weltmeisterin, in Einzelgesprächen überzeugen. Gelingt das Melissa, ist sie dann sonntags ab 17.30 Uhr zu sehen.

Der Jahreswechsel bringt viele Änderungen mit sich. Wir haben hier die Wichtigsten kurz zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impftage für zwölf bis 15-Jährige im Impfzentrum - Land NRW in Landesinzidenzstufe 1 - Verschärfungen der Regeln auch für Remscheid
Corona: Impftage für zwölf bis 15-Jährige im Impfzentrum - Land NRW in Landesinzidenzstufe 1 - Verschärfungen der Regeln auch für Remscheid
Corona: Impftage für zwölf bis 15-Jährige im Impfzentrum - Land NRW in Landesinzidenzstufe 1 - Verschärfungen der Regeln auch für Remscheid
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Abiturienten sammeln 4000 Euro Spenden
Abiturienten sammeln 4000 Euro Spenden
Abiturienten sammeln 4000 Euro Spenden
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare