Außengastronomie öffnet in Remscheid

Corona-Lockerungen: Endlich wieder am Biergartentisch sitzen

Auch die Pizzeria Made in Italy am Markt in Lennep hat die Lockdown-Lockerungen genutzt, ihre Außengastronomie zu öffnen.
+
Auch die Pizzeria Made in Italy am Markt in Lennep hat die Lockdown-Lockerungen genutzt, ihre Außengastronomie zu öffnen.

Der vergangene Mittwoch stand bei manchen Remscheider Gastronomen als wichtiger Tag im Kalender.

Von Peter Klohs

Remscheid. Die Inzidenzwerte der Stadt lagen seit mehr als einer Woche unter der wichtigen Zahl von 100, so dass die Gastronomen die Möglichkeit besaßen, ihre Außengastronomie zu öffnen, wenn auch unter strengen Corona-Auflagen. Nicht alle, denen es möglich gewesen wäre, wollten sich daran beteiligen. Viele Gastronomen gaben im Vorfeld an, nicht öffnen zu wollen, da sich ein Teilbetrieb für sie nicht lohne.

Die Ehepaare Herkströter (l.) und Leckeband genießen die Öffnung der Außengastronomie im Restaurant El Rey an der Alten Bismarckstraße.

Aber beim Besuch einiger Restaurants und Biergärten, die am Mittwoch zum zweiten Mal in der Pandemie eine Wiedereröffnung angehen konnten, zeigte sich schnell und deutlich, dass nicht nur die Gastronomen, sondern auch ihre Gäste auf diesen Tag hingefiebert hatten und ihn mehr als nur genossen. Sieben Monate war dies nicht möglich gewesen.

Remscheid: Gäste freuen sich sehr, wieder in den Biergarten zu gehen

Im Miro an der Scharffstraße herrscht um 19 Uhr die übliche Geschäftigkeit. Inhaber Torsten Dehnke und Küchenchefin Annabelle Kisters kümmern sich um etwas mehr als 50 Gäste im großen Biergarten. „Ein Gast“, erzählt Torsten Dehnke, „kam um Punkt 18 Uhr, unangemeldet. Ich sagte ihm: Ich kann dich nicht lange bedienen, die Gäste kommen gleich. Es war ihm herzlich egal. Er wollte nur mal an einem Biergartentisch sitzen und ein Bier trinken. Die Gäste sind uns, wie es aussieht, alle treu geblieben.“ Nach sieben Monaten Lockdown fühlt er sich nun bei der Wiedereröffnung „euphorisch und toll“. Annabelle Kisters ergänzt: „Das ist mega. Hammer.“ „Das Miro macht auf. Da gehen wir hin.“ Das Ehepaar Laura und Lewin Euler bezeichnen sich keineswegs als Stammgäste des Miro, sind aber heute sehr gern zu Torsten Dehnke gekommen und genießen mit Freunden den lauen Frühsommerabend.

Sehen Sie sich um. Sie sehen nur glückliche Gesichter.

Iolanda Albani, Gast im El Rey

Auch im El Rey an der Alten Bismarckstraße ist der Biergarten geöffnet. An zehn Tischen können mehr als 50 Gäste bewirtet werden. Geschäftsführerin Jenny Roeb erzählt: „Als klar war, dass wir nach so langer Zeit wieder öffnen können, hatte ich eine richtige Gänsehaut. Und die habe ich immer noch.“ Sie und Inhaber Maik Halm haben kurz vor der Eröffnung noch Pavillons angeschafft, so dass der gesamte Biergarten überdacht ist. Gast Frank Simon findet es herrlich, „endlich wieder ein gezapftes Bier im Freien genießen zu können.“ Seine Begleiterin Iolanda Albani fügt hinzu: „Sehen Sie sich um. Sie sehen nur glückliche Gesichter.“ Am Nachbartisch sitzt das Ehepaar Leckeband und genießt jede Minute ihres Aufenthaltes im El Rey. „Wir sitzen draußen, wir können Menschen treffen. Und wir sind auch alle sehr gerne zum Testen gegangen“, berichtet Silvia Leckeband.

Remscheid: Gastronomen behalten die Entwicklung der Corona-Zahlen im Blick - bleiben aber optimistisch

In der Lenneper Altstadt haben nur wenige Gastronomen die Möglichkeit der Öffnung der Außengastronomie wahrgenommen. Gut besucht ist das Made in Italy am Alten Markt. Inhaber Sergio Nonziato ist mit dem Gästeaufkommen sehr zufrieden. „Wieder öffnen zu können, ist einfach nur angenehm“, sagt er etwas zurückhaltend und mit einem kleinen, besorgten Blick auf die weitere Entwicklung der Remscheider Inzidenzzahlen. „Aber wir bleiben optimistisch. Ohne Optimismus geht es nicht.“

Torsten Dehnke und Annabelle Kisters sind froh, im Miro an der Scharffstraße wieder Gäste bewirten zu können.

Elf Tische stehen vor seinem Restaurant, alle von Gästen umringt, die allesamt gute Laune ausstrahlen. Kein Wunder bei mehr als 20 Grad Außentemperatur um 20.30 Uhr. Unter den Gästen sind auch Axel Berens und seine Frau Christina Feldhaus, die „einfach nur happy sind, wieder im Freien etwas Gastlichkeit genießen zu können“. Aber das Paar freut sich auch und im Besonderen für die Gastwirte, die ihre Außengastronomie wieder öffnen dürfen. „Ein kleines Zeichen, dass ein wenig Normalität wieder zurückgekehrt ist“, sagt Christina Feldhaus. „Und das ist so wichtig.“

Strenge Regeln

Nicht alle Remscheider Gastronomen, denen es möglich gewesen wäre, mochten sich an der ab Mittwoch möglichen Öffnung der Außengastronomie beteiligen. Diejenigen, die geöffnet hatten, haben es in keiner Minute bereut. Für Gäste gelten strenge Regeln. Beim Besuch einer Außengastronomie müssen sie entweder einen aktuellen, negativen Corona-Test oder eine vor mindestens 14 Tagen vollzogene, komplette Impfung nachweisen können. Auch Gäste, die bereits genesen sind und dies nachweisen können, sind willkommen.

Weitere Lockerungen für Remscheid in Sicht

Am Donnerstag (Fronleichnam) und am Freitag lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid unter 50 – die Inzidenzstufe 2 und damit weitere Lockerungen kommen also in Sicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Betrüger versuchen Menschen Geld abzuknöpfen
Betrüger versuchen Menschen Geld abzuknöpfen
Betrüger versuchen Menschen Geld abzuknöpfen
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare