Pilgerfreunde

Einweihung der Cragg-Skulptur wird ein dickes Ding für Lennep

So soll der Munsterplatz aussehen, wenn er fertig ist. Die Bäume umranden die Skulptur Tony Craggs (rechts).
+
So soll der Munsterplatz aussehen, wenn er fertig ist. Die Bäume umranden die Skulptur Tony Craggs (rechts).

Hans-Willi Oberlis über die Pläne der Pilgerfreunde für das Jahr 2022.

Von Peter Klohs

Hans-Willi Oberlis im Laden der Pilgerfreunde.

Remscheid. Der Laden der Lenneper Pilgerfreunde an der Berliner Straße in der Altstadt besteht seit 2008. „Er wurde vom Verein Lennep Offensiv betrieben“, erinnert sich Hans-Willi Oberlis, Vorsitzender des Vereins, und wie er es selbst nennt: „Seit 2012 der erste Vorbeter hier. Aber die Arbeit wurde irgendwann zu viel, und wir beschlossen, einen eigenen Verein zu gründen: die Lenneper Pilgerfreunde.“

Die Pandemie-Zeit hat die Arbeit für den Verein nicht sehr deutlich eingeschränkt. „Im Winter“, weiß Oberlis, „ist nicht viel mit pilgern. Das ist eher ein Herbstgeschäft. Es kommen zwar stetig Pilger in den Laden, auch auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit, die wir für vier Gäste dank der Großzügigkeit des ‚Kirchenwirts’ unentgeltlich anbieten können, aber es sind weniger geworden. In einem ‚normalen’ Jahr wie 2019 waren es 67 Übernachtungen, 2021 waren es 42. Es gibt Zeiten, in denen eine Übernachtung ohne Voranmeldung nicht möglich ist. Zur Zeit geht es aber ohne. Und die Gäste müssen einen Pilgerausweis vorzeigen und sich arrangieren. Zusammen mit Unbekannten zu nächtigen, ist nicht jedermanns Sache. Aber wir sind ja eine Herberge und kein Hotel.“

Halbe Million Euro Kosten - Tony-Cragg-Kunst kommt nach Lennep

Normalerweise bleiben die Pilger eine Nacht. „Bei gewissen Umständen wie Krankheit kann das Zimmer auch für längere Zeit belegt werden.“ Aber auch Pilger, die zumeist von Beyenburg losgehen und sich auf dem Weg nach Wermelskirchen und zum Altenberger Dom ihren Pilgerstempel abholen, kommen in den Laden. „Die kaufen auch manchmal etwas aus unserem Sortiment“, berichtet Oberlis. „Die weiße Muschel mit dem Jakobuskreuz geht sehr gut.“ Die Muschel ist groß wie eine ausgewachsene Männerhand.

„Wir planen, als würde uns 2022 nicht großartig aufhalten“, erzählt der Vereinsvorsitzende. „Am 24. Juli soll das Pilgerfest stattfinden. Und die große Einweihung der Skulptur von Tony Cragg ist für den 20. Oktober vorgesehen. Das wird ein dickes Ding für Lennep. So möglich würden wir gerne im September eine einwöchige Wanderung durch die Lüneburger Heide durchführen. Alles das natürlich im Namen der Lenneper Pilgerfreunde.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Erstklässler und neue Lehrerin starten mit Schultüte und Waschbär
Erstklässler und neue Lehrerin starten mit Schultüte und Waschbär
Erstklässler und neue Lehrerin starten mit Schultüte und Waschbär
Kiosk am Bismarckplatz steht vor Abriss
Kiosk am Bismarckplatz steht vor Abriss
Kiosk am Bismarckplatz steht vor Abriss
Am Reinshagen soll ein Treffpunkt für die Nachbarschaft entstehen
Am Reinshagen soll ein Treffpunkt für die Nachbarschaft entstehen
Am Reinshagen soll ein Treffpunkt für die Nachbarschaft entstehen
Vier Verletzte bei Unfall auf der Borner Straße - Straße gesperrt
Vier Verletzte bei Unfall auf der Borner Straße - Straße gesperrt
Vier Verletzte bei Unfall auf der Borner Straße - Straße gesperrt

Kommentare