Masters geplant

eFootball: Wie echter Fußball, nur an der Konsole

19 Vereine aus der Region haben sich bereits angemeldet, darunter auch BSC Union Solingen, der rund um das Turnier ein Vereinsfest veranstalten will.
+
19 Vereine aus der Region haben sich bereits angemeldet, darunter auch BSC Union Solingen, der rund um das Turnier ein Vereinsfest veranstalten will.

Turnier für bergische Vereine: Die erste Auflage mit elf Teams im September war ein Erfolg, nun soll Ende des Monats das zweite eFootball Masters im Bergischen folgen.

Von Sven Schlickowey

Mit Unterstützung der beiden Sparkassen aus Remscheid und Solingen will die Solinger Doppelpass Digital GmbH den digitalen Fußball in den Sportvereinen der Region voranbringen. Am 28. Januar sollen bis zu 32 Teams virtuell aufeinander treffen, 19 Mannschaften, darunter Union Solingen und Sportring Höhscheid, der Hastener TV und der SSV Dhünn, sind bereits angemeldet.

Gespielt wird Fifa 23 auf der Playstation 4 – und zwar im Modus elf gegen elf. Jedes Team besteht also wie beim „echten“ Fußball aus elf Spielern, allerdings ohne die sonst üblichen Unterteilungen. Am Controller seien Alter, Geschlecht, Herkunft und eine mögliche Behinderung egal, sagt Patrick Baur, Geschäftsführer von Doppelpass Digital: „eSport verbindet, eSport ist inklusiv.“

Zielgruppe seien Fußball- und andere Sportvereine, die bereits über eine eSport-Abteilung verfügen oder eine aufbauen wollen, erklärt Baur, der möglichst viele „Zocker“ in den organisierten Sport bringen möchte. Vereine hätten gerade in einer auseinanderdriftenden Gesellschaft eine enorme Bedeutung: „Da werden wichtige Werte vermittelt.“ Zugleich könnten eSport-Abteilungen helfen, die Zukunft der Vereine zu sichern. „Wir wollen nicht verhindern, dass Menschen auf dem echten Rasen spielen“, betont der ehemalige Torwart des Hastener TV. „Das ist eine digitale Verlängerung des Vereins.“

Die Masters genannten regionalen Turniere – Doppelpass Digital veranstaltet solche Events unter anderem auch in Düsseldorf und Köln – dienten dabei als „Schnupperangebot“, so Baur. Sie sollen Anstoß sein, im Verein Teams zu bilden. „Wenn man fragt, wer Lust hat, gehen meistens viele Finger hoch“, hat der Remscheider beobachtet. Die Infrastruktur, pro Spieler eine Playstation und eine Kopie des Spiels, seien meist vorhanden. Und wem die Turniere nicht mehr reichen, auf den wartet danach eine Liga, in der während der Saison nahezu wöchentlich gespielt wird.

Gespielt werden kann aus dem heimischen Wohn- oder Kinderzimmer, die Teammitglieder tauschen sich per Headset aus. Zuschauer können die Partien über die Streamingplattform Twitch verfolgen. Einige Teams würden sich aber auch mit ihren Geräten an einem Ort treffen, berichtet Patrick Baur. Der BSC Union Solingen plane zum Beispiel ein Vereinsevent auf der Bezirkssportanlage Brabant, stilecht mit Bier und Grillwurst.

Die Sparkassen treten bei dem Turnier Ende Januar als Hauptsponsoren auf, beide betonen die Bedeutung für die regionale Sport- und Vereinsszene. Das Thema sei längst im Breitensport angekommen, sagt Thomas Wingenbach, Pressereferent der Stadtsparkasse Remscheid. Sein Solinger Kollege Martin Idelberger verweist zudem auf eSport als Wirtschaftsfaktor. In der Klingenstadt wird das Thema inzwischen mit einem eSport-Hub im Gründer- und Technologiezentrum strategisch gesteuert. Patrick Baur: „Bei den Remscheidern ist da noch Luft nach oben.“

Hintergrund

Das 2. eFootball Masters Bergisch Land startet am Samstag, 28. Januar, um 19.30 Uhr, das Finale soll kurz vor Mitternacht ausgespielt werden. Wer mitmachen will, braucht mindestens sieben Spieler, Teilnehmer unter 16 Jahre brauchen die schriftliche Zustimmung ihrer Eltern. Anmeldungen sind kostenfrei und online möglich.

cups.esport-manager.com

Zuschauer können die Partien kostenlos und live per Twitch sehen.

twitch.tv/esportmanagercom

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lüttringhausen: Unfall mit sechs Autos
Lüttringhausen: Unfall mit sechs Autos
Lüttringhausen: Unfall mit sechs Autos
Hindenburgstraße: Zwei Eröffnungen an nur einem Tag
Hindenburgstraße: Zwei Eröffnungen an nur einem Tag
Hindenburgstraße: Zwei Eröffnungen an nur einem Tag
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen

Kommentare