Call & Collect

Digital und telefonisch beim Kaufhaus bestellen und abholen

Sicherheit geht vor: Judith Brockers (l.) und Marlis Moog zeigen, wie die kontaktlose Abholung der Waren funktioniert. Foto: Michael Schütz
+
Sicherheit geht vor: Judith Brockers (l.) und Marlis Moog zeigen, wie die kontaktlose Abholung der Waren funktioniert.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Online gibt es nun einen Gebrauchtmöbelmarkt im Netz. Die bestellten Produkte werden am Hintereingang am Parkplatz Johanniterstraße abgeholt.

Remscheid. An der Bushaltestelle am Markt drücken sich die Wartenden die Nase am Schaufenster platt. In der Auslage des Kaufhauses Remscheid reihen sich derzeit hübsch drapierte Osterhasen an bunte Eier, auf der anderen Seite wünscht sich ein hochwertiges weißes Ledersofa einen neuen Besitzer. Dazwischen: Spiele, Bücher, Puzzles, Gläser, Vasen, Haushaltswaren. Und das Beste: Das 800 m² große Kaufhaus der Arbeit Remscheid hat geöffnet – nicht regulär, dafür aber digital und am Telefon. Wir erklären, wie das 18-köpfige Team aus der Not in der Corona-Krise eine Tugend macht.

Wie kann ich derzeit im Kaufhaus am Markt einkaufen?

Das Shopping funktioniert momentan über zwei Wege: Wer im Schaufenster etwas gesehen hat und es gerne kaufen möchte, kann anrufen. Oder: Beim Stöbern im neuen Online-Gebrauchtmöbel-Katalog unter www.gebrauchtmoebel-remscheid.de wurde das neue Lieblingsstück entdeckt? Auch dann einfach anrufen: montags bis freitags zwischen 10 und 17.30 Uhr unter Tel. 5 89 59-0 und einen Abholtermin vereinbaren. „Call & Collect“ nennt sich die neue Form des Einkaufs in Coronazeiten. Außerdem wird in diesen Tagen auch oft an der geschlossenen Eingangstür geklopft. „Daher sind derzeit viele Mitarbeiter auch in diesem Bereich, um Kundenwünsche entgegenzunehmen“, erklärt Kaufhausleiterin Petra Kipp Schumacher. Das Kaufhaus der Arbeit Remscheid gGmbH beschäftigt acht festangestellte und zehn 1,50-Euro-Kräfte.

Wie funktioniert die Abholung?

Die Abholung erfolgt zum vorher vereinbarten Termin am Hintereingang, am Parkplatz Johanniterstraße. Hier befindet sich ein großes, geöffnetes Tor. „Unsere Mitarbeiter packen nach der telefonischen Bestellung den Einkauf zusammen, und die Kunden können ihn persönlich und kontaktlos abholen“, erklärt Petra Kipp Schumacher. Auf einem breiten Tisch geben Judith Brockers und ihre Kolleginnen und Kollegen dann den Einkauf aus – natürlich mit Mund-Nasen-Schutz, Handschuhen und mit ausreichend Abstand. Der Kunde steht dabei an der frischen Luft. Achtung: Es ist nur Barzahlung möglich. Das Geld wird in eine Schale gelegt und desinfiziert. Möbel werden auch gern geliefert, aber nicht aufgebaut. „Wir legen aber ein Foto für den Aufbau dazu“, erklärt Brockers. Auch bei Lieferung muss bar bezahlt werden.

Wer darf denn überhaupt im Kaufhaus einkaufen?

Grundsätzlich jeder, sagt Petra Kipp Schumacher, aber vornehmlich bedürftige Remscheider. Also diejenigen, die Sozialleistungen beziehen und nur ein kleines Budget zur Verfügung haben. „Daher sind unsere Preise auch immer in zwei Versionen ausgewiesen“, erklärt sie und deutet auf ein Schild, das auf einem Sofa prangt. 345 Euro würde es regulär kosten, mit Kaufhaus-Karte gibt es 30 Prozent Rabatt, sprich: 241,50 Euro. Alle Infos zur Kaufhaus-Card gibt es auf der Internetseite.

Welche Waren hat das Kaufhaus im Programm?

Weit über 1000 Artikel. Vor allem Hausrat jeglicher Art: von Kochgeschirr über Vorratsbehälter bis hin zu Handtüchern, Spielen, Kleinelektrogeräten wie Kaffeemaschinen, Toastern, Bügeleisen, Monitore. Aber auch Möbel wie Betten, Schränke, Sofas. In der Fundgrube lagern Porzellanservice, in der hübsch eingerichteten Bekleidungsebene gibt es Kinder- und Erwachsenenkleidung. Alles ist sehr gut erhalten. Aktuell ist natürlich auch Osterware im Angebot. „Bei uns kann man shoppen, was das Herz begehrt. So ein breites Angebot bekommt man heutzutage eigentlich nirgendwo mehr“, sagt Kipp Schumacher. Derzeit werden die Räume verschönert.

Kann das Kaufhaus Warenspenden gebrauchen?

Ja. Aktuell vor allem gut erhaltene Möbel wie Sofas, Sessel, Schlafsofas. „Dafür am besten auf unserer Internetseite das Formular nutzen und Fotos für uns zur Ansicht hochladen“, bittet Petra Kipp Schumacher.

Kontakt

Öffnungszeiten: Das Kaufhaus Remscheid, Markt 17, hat momentan montags bis freitags von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können Kunden unter Tel. 5 89 59-0 anrufen und angeben, was sie gerne kaufen möchten und einen Abholtermin vereinbaren.

Aufruf: Das Kaufhaus sucht einen ehrenamtlichen Fotografen, der den Möbelbestand ablichtet. Die Fotos sollen im Gebrauchtmöbel-Markt veröffentlicht werden. Kontakt unter Tel. 5 89 59-0.

www.arbeit-remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare