Aus Modal

Diese Unterhose scheuert nicht

Die von Michael Müller entwickelten Boxershorts aus Buchenholz-Cellulose. Foto: Daboiz
+
Die von Michael Müller entwickelten Boxershorts aus Buchenholz-Cellulose.

Michael Müller erfindet Boxershorts „DaBOIZ“ aus Buchenholz.

Von Peter Klohs

Remscheid. Wenn man als Mann längere Wanderungen durch die bergischen Wälder unternimmt, dann kennt man das vielleicht: Durch Material und Sitz der Boxershorts oder anderen Arten von Unterhosen kommt es schnell zu Schweißbildung und Reibung im Schritt. So erging es Michael Müller.

Der 53-jährige Remscheider, Inhaber einer Werbeagentur mit Druckerei, dachte sich: Das muss besser gehen. Vor zweieinhalb Jahren, im Frühjahr 2019, begann er mit ersten Versuchen, das spezielle Innere in die Boxershorts zu nähen, eine Handarbeit, die Müller „schon immer“ beherrscht. Ziel war es, dass die Oberschenkel im Schritt nicht zusammentreffen, sich eine elastische Stoffbahn aufstellt und somit nicht nur weniger Schweiß und Geruch entsteht, sondern auch das Scheuern am Oberschenkel verhindert wird. „DaBOIZ“ war geboren, Müllers Idee einer Unterhose mit großem Tragekomfort.

Als Material hat er sich für Modal entschieden, eine Viskosefaser aus der Familie der Regeneratfasern, bei der es sich um eine synthetisch gewonnene Naturfaser handelt, die aus 100 Prozent natürlicher Cellulose aus Buchenholz hergestellt wird. „Die Bearbeitung findet in Österreich statt“, weiß Müller, „die Handarbeiten in China. Anders ist das nicht zu finanzieren.“

Das Ziel ist, dass jeder Mann in Deutschland DaBOIZ-Boxershorts trägt.

Michael Müller, Erfinder der Holzunterhose

„DaBOIZ“ ist amerikanischer Slang und bedeutet so viel wie „Die Jungs“, was im Englischen ebenso ein Ausdruck für die Hoden ist. Nach rund einem Jahr am Markt bearbeitet Michael Müller zur Zeit etwa 500 Bestellungen monatlich, was nur für den Außenstehenden viel erscheint. „DaBOIZ“ kann und will mehr. „Das Ziel ist, dass jeder Mann in Deutschland DaBOIZ-Boxershorts trägt.“

Seine Erfindung hat sich Michael Müller beim Deutschen Patent- und Markenamt durch ein Gebrauchsmuster schützen lassen. Ihm ist kein weiterer Anbieter dieser besonderen Männerunterhose in Deutschland bekannt.

Durch Recherchieren wurden Müller allerdings andere Modelle bekannt, die seinem Konzept ähneln. Besonders im amerikanischen und kanadischen Raum hat er diese ausfindig gemacht. „Zum Teil sind die Patente mehr als 100 Jahre alt“, berichtet er. Tatsache ist, dass die bisherigen Kunden begeistert sind und mehr von diesen „Unterhosen aus Holz“ bestellen.

Daboiz.de

Secondhand: Unter der gebrauchten Mode finden sich wahre Schätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Theodor-Heuss-Platz: Autofahrer übersieht Treppe
Theodor-Heuss-Platz: Autofahrer übersieht Treppe
Theodor-Heuss-Platz: Autofahrer übersieht Treppe
„Gefahrenpotenzial“: Hasten hat noch einen weiteren Schandfleck
„Gefahrenpotenzial“: Hasten hat noch einen weiteren Schandfleck
„Gefahrenpotenzial“: Hasten hat noch einen weiteren Schandfleck
Corona: Stadt errechnet Inzidenz von über 2000 - Quarantänen für Kita-Gruppen und Klassen
Corona: Stadt errechnet Inzidenz von über 2000 - Quarantänen für Kita-Gruppen und Klassen
Corona: Stadt errechnet Inzidenz von über 2000 - Quarantänen für Kita-Gruppen und Klassen
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln

Kommentare