Bestellte Vakzine

Die neuen Omikron-Impfstoffe sind da

Christian Wette und seine Kollegen in der Impfstelle bieten nun auch den Omikron-Impfstoff an.
+
Christian Wette und seine Kollegen in der Impfstelle bieten nun auch den Omikron-Impfstoff an.

Die städtische Impfstelle verabreicht ab Mittwoch auf Wunsch BA.1-Vakzine.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Am Montag und Dienstag trafen die bestellte Vakzine in Remscheid ein, am heutigen Mittwoch können die Impfungen mit dem an Omikron angepassten Impfstoff BA.1 beginnen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden in der städtischen Impfstelle im Süd-Bezirk ab sofort die beiden neuen Präparate von Biontech und Moderna angeboten. Impfungen sind dort mit und ohne vorherige Reservierung möglich, für Erwachsene jeweils montags, mittwochs und freitags 8 bis 14 Uhr.

„Wir erhoffen uns dadurch noch einmal eine Steigerung der Impfbereitschaft“, berichtet Stadtsprecherin Viola Juric im Gespräch mit dem RGA. Die beiden BA.1-Impfstoffe seien allerdings nur für Auffrischungsimpfungen zugelassen, betont sie. Dritte und vierte Impfungen könnten also auf Wunsch mit dem neuen Impfstoff durchgeführt werden, für Erst- und Zweitimpfungen stehen weiterhin die bereits bekannten Vakzine von Biontech und Moderna sowie der Protein-Impfstoff von Novavax zur Verfügung.

Steigende Zahlen befürchtet - Chefarzt warnt: „Auch andere Viren kommen geballt“

Eine dritte Schutzimpfung ist nach derzeitiger Empfehlung der Ständigen Impfkommission für alle Personen ab zwölf Jahre vorgesehen. Die vierte kommt darüber hinaus für alle ab 60 Jahre und Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere Covid-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung in Frage. „Außerdem sollten sich Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betreute in Einrichtungen der Pflege und Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe zum zweiten Mal boostern lassen“, sagt Viola Juric. Gleiches gelte für Beschäftigte in medizinischen und Pflegeeinrichtungen, „insbesondere für solche mit direktem Kontakt zur Bewohnerschaft beziehungsweise zu Patientinnen und Patienten“.

Weiterer Impfstoff soll zugelassen werden

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hatte beide Impfstoffe am 1. September für Personen ab zwölf Jahre zugelassen, seit dem vergangenen Freitag befinden sie sich in der Auslieferung. Entwickelt wurden beide Vakzine für die Omikron-Variante BA.1, nach den derzeit bekannten Informationen wirken sie aber auch gegen der aktuell vorherrschenden Varianten BA.4 und BA.5 besser als die Impfstoffe der ersten Generation. Am Dienstag gab die EMA zudem bekannt, einen weiteren Biontech-Impfstoff, der auf BA.5 angepasst wurde, zulassen zu wollen.

Neben niedergelassenen Ärzten werden Impfungen in Remscheid vor allem von der städtischen Impfstelle angeboten. Diese befindet sich seit dem Umzug im Juli inzwischen in der Berghauser Straße 63 im Südbezirk. Geöffnet hat sich jeden Montag, Mittwoch und Freitag jeweils 8 bis 14 Uhr. Wer möchte, kann vorher online einen Termin vereinbaren: remscheid.impf-buchung.de

Weiterhin angeboten werden auch Erst- und Zweitimpfungen für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahre, immer freitags von 8 bis 14 Uhr. Auch hier können online Termine reserviert werden: remscheid-kinder.impf-buchung.de

Alle weiteren Nachrichten zur Corona-Lage in Remscheid finden Sie in unserem Live-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Flüchtlingsheim bleibt in der Warteschleife
Flüchtlingsheim bleibt in der Warteschleife
Flüchtlingsheim bleibt in der Warteschleife

Kommentare