Bauarbeiten

Projekte im Südbezirk hängen in der Warteschleife

Hängepartie um den Kuckuck: Die Grünanlage soll aufgewertet werden, es fehlt aber an Fördermitteln. Archivfoto: Roland Keusch
+
Hängepartie um den Kuckuck: Die Grünanlage soll aufgewertet werden, es fehlt aber an Fördermitteln.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Stau am Zentralpunkt und auch beim Kuckuck, in Hohenhagen und in Neuenhof geht‘s nicht weiter - im wörtlichen und übertragenen Sinn.

Remscheid. Die Stimmung im südlichsten Stadtteil Remscheids ist aktuell bescheiden. Die Ortspolitiker fühlen sich abgehängt − im wörtlichen wie übertragenen Sinn.

Verkehr: Wer aktuell mit Auto, Bus oder Motorrad rund um den Zentralpunkt unterwegs ist, hat schlechte Karten: Er steht bereits voll im Stau, ehe er eine Umleitung fahren kann. Denn noch bis 27. Mai ist die Birgderkamper Brücke wegen Sanierungsarbeiten gesperrt, täglich verstopft der Knotenpunkt – und das nicht nur zu Stoßzeiten.

Die Stadt leitet den Verkehr nach Solingen über die Presover Straße und Weststraße zur Freiheitstraße – B 229 – um. Ortskundige können aus der Haddenbacher Straße in Richtung Willy-Brandt-Platz/Stadtzentrum beziehungsweise über die Kipperstraße in Richtung Nordstraße fahren. Aber auch hier ist alles voll. „Ich appelliere an die Stadtverwaltung: Hier muss unverzüglich etwas passieren“, sagte Waltraud Bodenstedt (W.i.R.) in der Sitzung der Bezirksvertretung Süd am Mittwoch. Sie war selbst über den Hohenhagen gefahren, um irgendwie in die Stadt zu gelangen.

Am Kuckuck, in Hohenhagen und in Neuenhof tut sich nichts

Kuckuck: Und auch inhaltlich fühlen sich die Süd-Politiker abgekoppelt vom Rest der Stadt. Fabian Knott (CDU) zeigte sich erbost, dass er aus dem RGA erfahren musste, dass es erst einmal keine Fördermittel für eine Aufwertung des Kuckucks gibt. Stadtplanerin Christina Kutschaty bestätigte dies und erklärte, dass man weiter an der Rahmenplanung festhalte, aktuell aus Zeit- und Personalnot aber kaum Kapazitäten habe.

Um Fördermittel einzuwerben, bedürfe es einer übergeordneten Konzeption. Die Erstellung eines Rahmenplans erfordere ein Jahr Zeit. Und werde zur Entlastung extern vergeben. „Seit vielen Jahren beschäftigt das Thema Kuckuck schon die BV, es ist einem als Ortspolitiker schon unangenehm, wenn man darauf angesprochen wird. Aber im Südbezirk ist es ja oft so, dass alles länger dauert“, zeigte sich Fabian Knott frustriert und appellierte an die Stadtverwaltung: „Alle Fraktionen sind ungeduldig, was den Grünzug betrifft.“

Auch Waltraud Bodenstedt stimmte zu. „An anderen Themen wird auch weitergearbeitet − trotz Personalnot.“ Knott zeigte sich zudem erbost, dass er durch den Tüpitter aufgeklärt wurde, was eigentlich gerade in der Parkanlage gebaut wird. Die Politiker fühlen sich von der Verwaltung nicht gut informiert.

Hohenhagen: Auf die CDU-Nachfrage, wann das einstimmig beschlossene schlüssige Parkraumkonzept für den Hohenhagen umgesetzt werde, gab es keine Antwort bis zur Sitzung. „Und wieder: warten, warten, warten“, sagte Fabian Knott, der erinnerte: „Der Beschluss wurde bereits 2020 gefasst.“ Das Parkproblem auf der Höhe müsse dringend gelöst werden.

Neuenhof: Auch dieses Thema rief Waltraud Bodenstedt auf den Plan: „Jetzt heißt es, die Stützmauer des Sportplatzes am Neuenhof muss in zwei Schritten saniert werden. Da war nie die Rede von.“ Die Mauer rutsche immer weiter auf die Straße. Sie erinnerte daran, dass die BV im August 2021 einen Ortstermin abgehalten habe − seitdem sei nichts passiert. „Es ist eine komplizierte Geschichte“, erklärte Kutschaty. „Wir brauchen dort ein Fundament. Und diese Arbeiten müssen wir extern vergeben.“

Beim Blauen Mond geht‘s weiter

Gute Nachrichten gab es vom Mannesmann-Denkmal: Aldi hat mit den Arbeiten begonnen. Der Kopf wird gerade gestrichen. In trockenen Tüchern ist auch der Gestattungsvertrag mit Aldi, der es Verein und Stadt erlaubt, Beleuchtung am „Blauen Mond“ zu montieren. Und die denkmalrechtliche Erlaubnis. Wenn nichts dazwischenkommt, rechnet die Verwaltung damit, dass der Mond spätestens Ende des 2. Quartals wieder über Bliedinghausen leuchtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Studium und Ausbildung gleichzeitig: Mehr Plätze im „Schloss“
Studium und Ausbildung gleichzeitig: Mehr Plätze im „Schloss“
Studium und Ausbildung gleichzeitig: Mehr Plätze im „Schloss“
Stadt startet Projekt gegen Extremismus
Stadt startet Projekt gegen Extremismus
Stadt startet Projekt gegen Extremismus
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?

Kommentare