Sonderpreise im Juli

Das Cinestar öffnet am Donnerstag die Kinosäle

Cinestar-Theaterleiter Jörg Bender und sein Team freuen sich, dass sie ab heute wieder Publikum begrüßen dürfen. Foto: Roland Keusch
+
Cinestar-Theaterleiter Jörg Bender und sein Team freuen sich, dass sie ab heute wieder Publikum begrüßen dürfen.

Zutritt für Geimpfte, Genesene oder Getestete – Nur die Hälfte der Plätze wird belegt.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Die Remscheider Schüler sind heute um 10.30 Uhr die ersten, die nach acht Monaten Lockdown wieder in den Kinogenuss kommen – mit „Godzilla vs. Kong“ und sicherlich jeder Menge Popcorn. Denn das Cinestar am Bahnhof darf wieder Zuschauer empfangen. Ab heute hat das Multiplexkino wieder sieben Tage die Woche ab 14 Uhr geöffnet. „Das ist für uns alle ein bewegender Start“, sagt Theaterleiter Jörg Bender und spricht damit auch seinen 25 Mitarbeitern aus der Seele.

Cola, Bier und Sekt stehen kalt, große Plakate kündigen die neuen Filme an, im Foyer leuchten die Bildschirme und „Peter Hase“ grüßt samt Möhrchen vom Teppichboden. Jetzt fehlen nur noch die Gäste – und die haben offenbar Lust auf Kino. „Der Vorverkauf hat schon gut begonnen“, sagt Bender. Klarer Favorit: „Conjuring 3: Im Bann des Teufels“, der offenbar eine Fangemeinde hat. Wir erklären, was die Zuschauer im Cinestar erwartet.

Wie sieht das Sicherheitskonzept aus?

Es gelten weiter die bekannten Regeln: Medizinische Mund- und Nasenbedeckung, Abstand halten, Hände desinfizieren. Am Standort Lübeck hat die Cinestar-Gruppe bereits gute Erfahrungen mit dem Sicherheitskonzept gesammelt. Dort lief seit 15. Mai ein Modellprojekt. „Dieses hat gezeigt, dass unsere Hygienekonzepte reibungslos funktionieren und unsere modernen Lüftungsanlagen jederzeit eine gute Luftqualität sicherstellen“, erklärt Geschäftsführer Oliver Fock. So wird auch im Remscheider Multiplexkino für frische Luft gesorgt. „Wir haben hier eins der neuesten Häuser der Kette mit modernen Anlagen. Der Gast kann sich bei uns sicher fühlen“, betont Jörg Bender.

Ist ein negativer Test vorzulegen/Impfausweis/Genesenennachweis?

Ja, es gelten „die drei Gs“ – übrigens auch für Kinder ab sechs Jahren. Entweder der Gast ist geimpft, genesen oder getestet. In allen drei Fällen benötigt das Personal einen Nachweis zur Ansicht. Das nächste Testzentrum ist nur 50 Meter entfernt: in der Event-Arena am Brücken-Center.

Gibt es eine Besucherbegrenzung?

Ja. Es werden nur 50 Prozent der Saalkapazität verkauft, sprich: Schachbrettmuster-Anordnung. Das Cinestar am Bahnhof hat 1074 Plätze in 6 Sälen, wovon aber nur die Hälfte belegt wird. „Das ist bereits im System hinterlegt“, erklärt Bender. Eine Familie oder ein Pärchen kann dennoch zusammensitzen. Daneben wird dann der Platz zum nächsten Gast dann einfach freigelassen.

Muss durchgängig eine Maske getragen werden?

Nein – zumindest nicht am Platz. Das bedeutet: Beim Betreten des Kinos gilt eine Mund-Nasenschutz-Pflicht, sobald der Zuschauer Platz genommen hat, darf er die Maske abnehmen. Achtung: Wer sich durchs Haus bewegt, um zur Toilette zu gehen oder Getränke-Nachschub zu kaufen, muss die Maske wieder aufsetzen.

Gibt es ein Leitsystem durchs Kino?

Ja, es gibt getrennte Ein- und Ausgänge.

Ist es möglich, Getränke und Snacks zu kaufen?

Aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte ist der Verzehr von Speisen und Getränken am Platz möglich. Im Angebot sind Popcorn, Nachos mit Dip, Slushys für die Kids, Softgetränke, Stieleis und einiges mehr.

Muss ich Tickets online kaufen?

Nein, das ist nicht zwingend erforderlich, aber beides ist möglich – online und vor Ort.

Muss ich etwas zur Nachverfolgung vorlegen?

Ja. Sofern der Gast die Tickets online erwirbt, wird automatisch ein Formular für die Gästeregistrierung bereitgestellt und beim Kinobesuch am Einlass abgegeben. Wer seine Kinotickets vor Ort kauft, kann das Formular eben im Kino ausfüllen und abgeben.

Gibt es besondere Aktionen zum heutigen Neustart?

„Aktuell haben wir für unsere Cinestar-Card-Inhaber vom 1. bis 31. Juli ein unschlagbares Kinovergnügen-Angebot“, sagt Jörg Bender. Hierbei kostet jede 2D-Vorstellung nur 6,90 Euro – egal, ob Loge oder Parkett. Zudem gibt es das „5-Stern-Ticket“, das ganzjährig verfügbar ist und für 5 Kinovorstellungen nur 35 Euro kostet – also 7 Euro pro Film.

Welche Filme werden gezeigt?

Ab heute laufen an: „Catweazle“ mit Otto Waalkes, „A Quiet Place 2“, „Godzilla vs. Kong 3D“, „Peter Hase 2 – Ein Hase macht sich vom Acker“, „100 % Wolf“, „Conjuring 3: Im Bann des Teufels“, „Monster Hunter“. Am 15. Juli kommen Actionfans auf ihre Kosten, dann läuft „Fast & Furious 9“ an. Insidertipp: Der neue James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ ist für 30. September geplant.

cinestar.de/kino-remscheid

Corso Kino Rade

Das privat betriebene Corso Kino, Hohenfuhrstraße 11 in Radevormwald, öffnet am Donnerstag, 15. Juli, wieder nach dem Lockdown. Das teilt die Betreiberfamilie auf RGA-Nachfrage mit. Programm und Vorverkauf sollen bald starten. Infos gibt es demnächst hier:

corsokino.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft

Kommentare