Tanzabend wurde abgesagt

Corona-Fälle im Teo Otto Theater bremsen den Betrieb

Geschäftsführer Lutz Heinrichs (l.) und der künstlerische Leiter Sven Graf wollen, dass das Theater ein sicherer Ort bleibt. Deshalb nehmen sie die aktuellen Fälle sehr ernst. Archivfoto: Roland Keusch
+
Geschäftsführer Lutz Heinrichs (l.) und der künstlerische Leiter Sven Graf wollen, dass das Theater ein sicherer Ort bleibt. Deshalb nehmen sie die aktuellen Fälle sehr ernst.

Der Tanzabend am Samstag wurde abgesagt – Philharmonisches Konzert am Mittwoch auf der Kippe.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Die sechs jungen Remscheiderinnen, die am Samstagabend mit der französischen Tanzcompagnie Illicite Bayonne im Teo Otto Theater auftreten sollten und dafür tagelang geprobt haben, wurden kurz vor ihrem großen Auftritt herb enttäuscht: Die Show wurde abgesagt. Der Grund: positive Corona-Fälle unter den Theater-Mitarbeitern. Aus Sicherheitsgründen hat das erste Haus am Platz die Veranstaltung noch am Samstagnachmittag gestrichen – wenn auch schweren Herzens.

Alle Übrigen im Theater anwesenden Mitglieder des Personals wurden per Schnelltest negativ getestet. Somit bestand grundsätzlich keine Gefahr für das anwesende Ensemble, und erst recht nicht für das Publikum, wie Stadtsprecherin Viola Juric betont. „Wir hätten die Veranstaltung nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt zwar durchführen können, wir wollen aber, dass das Theater ein sicherer Ort bleibt“, erklärt Geschäftsführer Lutz Heinrichs.

Konkret betroffen sind drei Kollegen der Technik. „Sie sind positiv auf das Coronavirus getestet worden – wobei der eine durch den PCR-Test bestätigt wurde, bei den anderen beiden gibt es bislang nur den Schnelltest, der binnen zehn Minuten ausgewertet wird.“ Sie gelten daher bislang noch als Verdachtsfälle. Denn der Schnelltest hat nicht so eine hohe Verlässlichkeit wie der PCR-Test. Bei diesem wird das Erbmaterial der Viren so stark vervielfältigt, dass es nachgewiesen werden kann, auch wenn es nur in geringen Mengen vorkommt. Auch die anderen beiden Mitarbeiter seien bereits am Samstag mit diesem PCR-Test getestet worden. Man warte nun gespannt auf das Ergebnis, das heute eintreffen soll. In der Regel dauert die Auswertung etwa 24 Stunden, je nach Auslastung des Labors. „Wenn diese Ergebnisse auch positiv ausfallen, werden wir alle Mitarbeiter in Quarantäne schicken“, kündigt Heinrichs an.

Am heutigen Montag bleibt es erst mal dunkel im Theater – bis auf Lutz Heinrichs wird niemand dorthin zur Arbeit gehen. Bereits am Samstag hat der Geschäftsführer in Absprache mit Gesundheitsamtschef Dr. Frank Neveling mit den Betroffenen vereinbart, dass sie solange in freiwilliger häuslicher Quarantäne bleiben, bis das Testergebnis eintrifft. „Dann werden wir in Ruhe überlegen, wie es weitergeht“, sagt Heinrichs.

Damit ist aktuell auch fraglich, ob das bereits ausverkaufte 3. Philharmonische Konzert der Bergischen Symphoniker am Mittwoch überhaupt stattfinden kann. Heute soll es Gewissheit geben. Selbstverständlich würden alle Eintrittsentgelte erstattet, auch die für den ausgefallenen Tanzabend am Samstag.

Eine überholte Lüftungsanlage garantiert 100 Prozent frische Luft in der Kattwinkelsche Fabrik in Wermelskirchen.

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Remscheid erhalten Sie in unserem Corona-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai

Kommentare