Bühne

Comedian Michael Eller tritt in Lennep auf – RGA verlost Karten

Michael Eller (52) hat sein Hobby 2009 zum Beruf gemacht: Comedy. Morgen tritt er im Rotationstheater auf. Foto: Ann-Kathrin Lange
+
Michael Eller (52) hat sein Hobby 2009 zum Beruf gemacht: Comedy. Morgen tritt er im Rotationstheater auf.

Comedian Michael Eller tritt in Lennep im Rotationstheater auf.

Das Gespräch führte Melissa Wienzek

Herr Eller, wäre die Welt nicht viel besser, wenn wir immer alle ehrlich wären?

Michael Eller: Ich kam nach reiflicher Überlegung dazu: Nein, das wäre die Hölle, für unser soziales Zusammenleben wäre das undenkbar.

Wann ist flunkern also erlaubt?

Eller: Wenn die Wahrheit nur schaden würde. Die Frage ist: Wie kann man das elegant umgehen, auskleiden oder verschweigen?

Sie sind am Freitag mit „Gefährlich ehrlich“ zu Gast im Rotationstheater. Was erwartet die Gäste?

Eller: Es geht viel darum, was wäre, wenn wir wirklich immer ehrlich wären. Wir sprechen über die typischen zwischenmenschlichen Befindlichkeiten. Wir Komiker neigen ja dazu, den Spiegel vorzuhalten. Da gibt es sicher den einen oder anderen ,Ja-stimmt-Effekt‘. Alles natürlich mit dem zwinkernden Auge und nicht mit dem erhobenen Zeigefinger. Ich gebe spaßige Tipps, wie man mit dem Thema umgehen kann, ohne die sozialen Kontakte zu vergraulen. Ich spreche selbstverständlich aus Erfahrung.

Sie haben in der Vergangenheit die Gäste der Kreuzfahrtschiffe komödiantisch versorgt. Wann stechen Sie wieder in See?

Eller: Das ist im Moment tatsächlich sehr ungewiss, ich habe durch die Pandemie vier Reisen, die geplant waren, verloren. Ich wäre damit, wenn es so bleibt, das erste Mal seit neun Jahren im Dezember und Silvester in der kalten Heimat. Aus den 52 Reisen à 14 Tage sind ja sogar zwei Comedy-Programme geworden.

Wie geht es nach Lennep für Sie weiter?

Eller: Im Moment gilt der blöde Spruch ,Wir fliegen auf Sicht‘. Ich kann heute noch nicht sagen, was nächste Woche ansteht, ob es abgesagt wird oder nicht. Es ist nicht mehr das Problem, dass Bühnen nicht öffnen, sondern, dass die Menschen offensichtlich verunsichert sind. Dabei hat jedes Theater gute Sicherheitskonzepte, da wird gelüftet und desinfiziert, bis der Teufel kommt.

Zur Person / Verlosung

Person: Michael Eller (52) stammt aus Bingen am Rhein und lebt heute in Mainz. Der gelernte Versicherungskaufmann wollte eigentlich nie auf die Bühne, seine Freunde drängten ihn dazu. So trat er bereits im „Quatsch Comedy Club“ auf. Seit 2009 ist er hauptberuflich Comedian.

Karten: 20,90 Euro (18,70 ermäßigt) im Vorverkauf, 23 Euro (20 ermäßigt) an der Abendkasse.

Verlosung: Wir verlosen fünf Einzeltickets für den Auftritt am Freitag, 9. Oktober, 20 Uhr, im Rotationstheater. Dafür einfach eine E-Mail samt aller Kontaktdaten schreiben an: melissa.wienzek@rga-online.de.

Teilnahmebedingungen: Rechtsweg, Umtausch, Barauszahlung und die Teilnahme von RGA-Mitarbeitern sind ausgeschlossen.

rga.de/datenschutz

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Stadt nutzt unterrichtsfreie Zeit
Stadt nutzt unterrichtsfreie Zeit
Stadt nutzt unterrichtsfreie Zeit

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare