Lenneper Stadtkirche

Chorleiterin feiert mit Ritter Rost gelungenen Abschied

Kinderchorprojekt Ritter Rost in der Lenneper Stadtkirche - ganz links Jörg Hilbert, der Erfinder des Ritter Rost. Foto: Doro Siewert
+
Kinderchorprojekt Ritter Rost in der Lenneper Stadtkirche - ganz links Jörg Hilbert, der Erfinder des Ritter Rost.

Seit September hatte Hae Min Geßner mit Kindern für die Aufführung in der Lenneper Stadtkirche geprobt.

Von Sabine Naber

Remscheid. Ein ungewöhnliches, herrlich buntes Bild bot sich den Gästen am späten Samstagnachmittag in der Lenneper Stadtkirche. Im Altarraum hatten sich imposante Ritter und starke Burgfräulein, gefährlich aussehende Drachen, hübsch gekleidete Prinzessinnen und sogar eine kleine Biene versammelt, deren Fühler zum Takt der Musik zu wackeln schienen. Auf dem Programm stand das Chorprojekt „Ritter Rost“, das die Kinder unter der Leitung von Hae Min Geßner einstudiert hatten.

Eine besondere musikalische Lesung, zu der auch Jörg Hilbert, der Erfinder des Ritter Rost eingeladen war und die Rolle des Erzählers übernommen hatte. Am Klavier saß Kantor Johannes Geßner, der den tollen, flotten Gesang der Kinder einfühlsam begleitete. „Ja, so bin ich, der Ritter Rost“, sangen die Kinder, die seit September für diesen Auftritt geprobt hatten. Dann erzählte Hilbert, dass Ritter Rost und das Burgfräulein Bö gerade Krach miteinander hatten.

„Ich wollte einen coolen Abschluss meiner Zeit in Lennep.“

Hae Min Geßner, Chorleiterin

„Du bist viel zu klein und zu dumm, um in den Zirkus zu gehen“, tönte der selbstgefällige Anti-Held. „Quatsch“, antwortete Bö. Und singt: „Ich habe Kraft, ich habe den sprechenden Hut.“ Und während Ritter Rost im Zirkus seine gezuckerten Hobelspäne genießt, treten in der Manege erstaunliche Fabelwesen auf. Auch Koks, der Drache zeigt sein Können. Allerdings übertreibt er, spuckt so heftig Feuer, dass das Zelt in Flammen aufgeht.

Ritter Rost, der den Drachen schnappen soll, zieht es vor, in seine Burg zu flüchten und sich im Bett zu verkriechen. Gut, dass der Elefant so lange Wasser spritzt, bis das Feuer gelöscht ist. „Der Ritter ist ‘ne taube Nuss“, singt der Chor so begeistert und fröhlich, dass sich das Publikum mit viel Applaus bedankt. Klar, dass das starke und kluge Burgfräulein den Drachen bändigen muss. Sie nimmt ihn mit aufs Schloss und bestraft ihn für ein Jahr damit, dass er alle lästigen Pflichten - dazu zählen Abtrocknen, Zähne putzen, Ofen anzünden - übernehmen muss. Am Ende wurde ein Fest gefeiert, bei dem Ritter Rost den ganzen Abend mit dem Roboter tanzt.

Beim letzten Lied, in dem es hieß, dass Ritter Rost dem Burgfräulein Bö eine Rose in der Dose schickte, bekamen auch alle Sängerinnen und Sänger eine Blechdose mit einer weißen Rose überreicht. Mit einem Harlekinhut auf dem Kopf dirigierte Hae Min Geßner ihren Chor temperamentvoll. Und die Kinder waren bei den lustigen Liedern mit viel Freude bei der Sache.

„Ich habe die Geschichten um Ritter Rost schon kennengelernt, kurz nach dem ich nach Deutschland kam“, erzählt die Chorleiterin. In diesem Kindermusical seien die Liedtexte hintersinnig und humorvoll. „Ich wollte einen coolen Abschluss meiner Zeit hier in Lennep“, machte Hae Min Geßner, die Ende Februar mit ihrer Familie nach Leer ziehen wird, deutlich. Der Kinderchor wird von Valentina Fehl weitergeführt und wer Lust hat mitzusingen, ist donnerstags ab 16 Uhr willkommen.

„Ich habe schon mal ein Musikprojekt mit den Geßners zusammen gemacht und mich über ihre Einladung gefreut. Es macht Riesenspaß, so etwas mit den Kindern zu machen. Dafür schreibe ich meine Kinderbücher“, sagt Jörg Hilbert.

Sein erstes Ritter-Rost- Buch, das die Vorlage für dieses Chorprojekt lieferte, erschien 1994. Inzwischen sind 19 weitere dazu gekommen. Hilbert hatte eine Ritter-Rost-Figur mitgebracht und gab nach der Vorstellung Autogramme.

Bücher mit Texten, Comics und Noten

Ritter Rost ist der Titel einer mittlerweile 20-teiligen Kinderbuchreihe, die 1994 im Terzio-Verlag begann. Text und Illustration stammen von Jörg Hilbert, die Musik steuerte Felix Janosa bei. Die Bände enthalten den Text der Geschichte in Prosa, die als Comic gezeichneten Illustrationen sowie die Noten und Texte aller Lieder. Der vorerst letzte Band („Ritter Rost im WWWunderland“) erschien 2021 im Annette-Betz-Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
RE 47: Von Remscheid nach Düsseldorf im Stundentakt
RE 47: Von Remscheid nach Düsseldorf im Stundentakt
RE 47: Von Remscheid nach Düsseldorf im Stundentakt
Der Ausbildungsmarkt in Remscheid ist Geschichte
Der Ausbildungsmarkt in Remscheid ist Geschichte
Der Ausbildungsmarkt in Remscheid ist Geschichte
Busfahrplan: Das ändert sich ab Sonntag
Busfahrplan: Das ändert sich ab Sonntag
Busfahrplan: Das ändert sich ab Sonntag

Kommentare