Fünf Fahrzeuge wurden bereits getestet

E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz

Derzeit ist ein Modell aus den Niederlanden im Einsatz auf den Remscheider Straßen – ein VDL Citea Solo-Bus. Auf dem Foto ist der Ladevorgang des E-Busses am Lenneper Bahnhof zu sehen. Foto: Roland Keusch
+
Derzeit ist ein Modell aus den Niederlanden im Einsatz auf den Remscheider Straßen – ein VDL Citea Solo-Bus. Auf dem Foto ist der Ladevorgang des E-Busses am Lenneper Bahnhof zu sehen.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Seit Ende Oktober erleben die Passagiere der Remscheider Stadtwerke Fahrlebnisse der Zukunft.

Remscheid. Auf diversen Linien sind Batterie-Elektrobusse unterwegs – in einer Testphase. Zehn Modelle unterschiedlicher Anbieter werden hintereinander auf ihre Tauglichkeit überprüft, ob die den besonderen Herausforderungen der Remscheider Topographie und des bergischen Winters gewachsen sind. Fünf Modelle haben die Prüfung bestanden, fünf folgen noch. „Es hat sich aber schon gezeigt, dass der Betrieb funktioniert“, bilanzierte der Geschäftsführer der Stadtwerke Prof. Dr. Thomas Hoffmann bei einem Ortstermin am Lenneper Bahnhof.

Dort befindet sich die Schaltzentrale der neuen Fahrzeuge – eine Pantographen-Schnellladestation, an der die Busse mit Strom versorgt werden. Mit ihm kommen sie nach dem „Schnelltanken“ 70 Kilometer über die Runden. „Der Ladevorgang dauert zwischen 10 und 30 Minuten“, berichtet der zuständige Abteilungsleiter Christof Gorski über die Technik. Beim Ladevorgang kommt es auf Geschick an. Zentimetergenau muss der Fahrer den Bus an den Pantographen manövrieren, damit die Ladevorrichtung vom Dach des Fahrzeugs andocken kann.

Nach den Erfahrungen mit den zehn Busmodellen wollen die Stadtwerke einen Leistungskatalog zusammenstellen und dabei herausarbeiten, welche besonderen Merkmale die Fahrzeuge für den Betrieb in Remscheid mitbringen müssen. Bei einer europaweiten Ausschreibung sollen sich dann auf dieser Grundlage Produzenten mit ihrem Angebot in Remscheid melden. „Damit betreiben wir einen erheblichen Aufwand, der deutschlandweit alles andere als üblich ist“, lobt Hoffmann sein Team.

Remscheid: Stadtwerke wollen ihren Fuhrpark komplett umstellen

Es geht schließlich beim Kauf der Fahrzeuge um eine wesentliche Weichenstellung und um die Frage, wie und wo die Busse künftig geladen werden sollen – zentral auf dem Gelände der Stadtwerke oder an mehreren Stationen entlang der Remscheider Straßen.

Innerhalb der nächsten zehn Jahre soll der Fuhrpark der Stadtwerke mit 86 Bussen nach Möglichkeit komplett auf Elektrobetrieb umgestellt sein. Das allerdings zieht erhebliche Investitionen nach sich, wie Geschäftsbereichsleiter Armin Freund anführt.

Ein Batterie-Bus koste rund 600.000 Euro, ein Batterie-Gelenkbus sogar etwa 750.000 Euro. Sie sind damit mehr als doppelt so teuer wie ihre herkömmlichen Dieselvorgänger. „Wir hoffen, dass wir die Differenz durch Förderprogramme finanzieren können.“ Mit der Anschaffung der ersten Elektrobusse ist mit 2023 zu rechnen.

Neuer Fahrplan in Remscheid soll ÖPNV attraktiver machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gegen Hauswand geprallt: Autofahrer aus Remscheid nach Unfall in Lebensgefahr
Gegen Hauswand geprallt: Autofahrer aus Remscheid nach Unfall in Lebensgefahr
Gegen Hauswand geprallt: Autofahrer aus Remscheid nach Unfall in Lebensgefahr
24-Jähriger kracht in Leitplanke - Sperrung der A1 aufgehoben
24-Jähriger kracht in Leitplanke - Sperrung der A1 aufgehoben
24-Jähriger kracht in Leitplanke - Sperrung der A1 aufgehoben
Protestzug gegen Corona-Maßnahmen verläuft „störungsfrei“
Protestzug gegen Corona-Maßnahmen verläuft „störungsfrei“
Protestzug gegen Corona-Maßnahmen verläuft „störungsfrei“
Feuerwehrleute werben als Fotomodelle um neue Mitglieder
Feuerwehrleute werben als Fotomodelle um neue Mitglieder
Feuerwehrleute werben als Fotomodelle um neue Mitglieder

Kommentare