Live-Ticker

Bundestagswahl 2021: Jürgen Hardt (CDU) gratuliert Ingo Schäfer (SPD) zum Wahlsieg

Jürgen Hardt (CDU) gratuliert Ingo Schäfer (SPD) zum Wahlsieg.
+
Jürgen Hardt (CDU) gratuliert Ingo Schäfer (SPD) zum Wahlsieg.

Deutschland hat einen neuen Bundestag gewählt. Wie haben die Wahlberechtigten in Remscheid gewählt? Welche Reaktionen gab es im Laufe des Abends? Dies ist der Live-Ticker zur Bundestagswahl des RGA zum Nachlesen.

  • Am 26. September hat Deutschland einen neuen Bundestag gewählt. Noch ist nicht klar, wer auf Angela Merkel folgt und wer Deutschland in den nächsten vier Jahren regiert.
  • Fest steht: Für den Wahlkreis 103 Solingen-Remscheid-Wuppertal II wird künftig Ingo Schäfer (SPD) im Bundestag sitzen. Er holte das Direktmandat und setzte sich gegen Jürgen Hardt (CDU) durch, der den Wahlkreis bislang geholt hatte.
  • So lief die Wahl in Remscheid. Ergebnisse, Trends und Stimmen gibt es hier im Live-Ticker.

An dieser Stelle endet unser Live-Ticker.

-
-

Das Ergebnis aus dem Wahlkreis 103 Solingen-Remscheid-Wuppertal II

Erststimme:

Jürgen Hardt (CDU): 27,64

Ingo Schäfer (SPD): 32,63

Dr. Robert Weindl (FDP): 10,74

Silvia Vaeckenstedt (Grüne): 12,94

Shoan Vaisi (Linke): 3,15

Frederick Kühne (AfD): 7,61

Zweitstimme:

CDU: 24,30

SPD: 29,72

FDP: 12,49

Grüne: 14,98

Linke: 3,75

AfD: 7,70

+++22.20 Uhr+++ Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis 103

Nachdem 218 von 227 Erststimmen-Ergebnisse aus den Wahlbezirken vorliegen, ist SPD-Kandidat Ingo Schäfer der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Jürgen Hardt, CDU - 27,5%

Ingo Schäfer, SPD - 32,7%

Silvia Vaeckenstedt, Grüne - 12,8%

Robert Weindl, FDP - 10,7%

Frederick Kühne, AfD - 7,8%

Mohamad Shoan Vaisi - 3,2%

Bundestagswahl 2021: Die Einzelergebnisse aus 54 Wahllokalen in Remscheid

Die Bundestagswahl 2021

Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021  © Christian Beier

+++22 Uhr+++ Ingo Schäfer (SPD) lässt sich feiern

+++21.18 Uhr+++ Theater und Konzerthaus in Solingen leert sich

Gegen 21.15 Uhr leert sich nun auch das Theater und Konzerthaus in Solingen. Das Ergebnis nach 193 von 227 Meldungen aus Solingen, Remscheid und Wuppertal erscheint auch allen Beteiligten vor Ort belastbar genug.

+++21.11 Uhr+++ Ingo Schäfer (SPD) holt wohl das Direktmandat

SPD-Kandidat Ingo Schäfer (l.) und Jürgen Hardt (CDU).

Ingo Schäfer kann seinen Wahlsieg „noch nicht richtig glauben“. Er habe seine Chance gesehen, aber dass es so deutlich ausgehen könnte, habe er nie gedacht. Neben Jürgen Hardt gratulierten auch viele andere. Bereits am Tag nach der Wahl wird sich Schäfer als Wahlsieger nach Berlin aufmachen, am Dienstag ist seine erste Fraktionssitzung. Er kündigte an, sich in Berlin „massiv für den Wahlkreis“ einzusetzen. Als wichtigste Themen bezeichnete er einen Altschuldenfonds, Armutsbekämpfung und Daseinsvorsorge.

+++20.55 Uhr+++ Ergebnis stabilisiert sich

SPD-Bundestagskandidat Ingo Schäfer liegt vorn. Im Moment sieht es gut aus für ihn.

Aus 171 von 227 Stimmbezirken liegen die Schnellergebnisse vor. Bei den Erststimmen liegt SPD-Kandidat Ingo Schäfer mit 32,7% weiter vor CDU-Kontrahent Jürgen Hardt, der auf 26,7% kommt.

Auch bei den Zweitstimmen stabilisiert sich das Ergebnis:

SPD - 29,7%

CDU - 23,6%

FDP - 12,2%

Grüne - 14,1%

AfD - 8,95%

+++20.50 Uhr+++Jürgen Hardt (CDU): „Schlechtes Ergebnis auf Bundesebene.“

Jürgen Hardt: „Ob ich im Bundestag weiter vertreten sein werde, wird sich erst in der Nacht entscheiden.“ Mehr in unserem Video.

+++20.20 Uhr+++Ingo Schäfer bleibt gespannt

Laut SPD-Direktkandidat Ingo Schäfer ist es „viel zu früh, eine Aussage zu treffen oder gar zu feiern“. Es habe sich abgezeichnet, dass die SPD eine 50:50-Chance habe, den Wahlkreis direkt zu holen. Jetzt müsse man das Endergebnis abwarten.

+++20.17 Uhr+++ Jürgen Hardt (CDU) hofft weiter auf Erfolg

Jürgen Hardt ist weiter gespannt, ob er noch in den Bundestag einziehen kann. Momentan liegt bei den Erststimmen Ingo Schäfer (SPD) vorne. Hardt zollt Dr. Robert Weindl von der FDP großen Respekt. Der habe ihn durch seinen engagierten Wahlkampf viele der Erststimmen gekostet. Ob Hardt, der außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion ist, über die Landesliste in den Bundestag einziehen kann, ist noch ungewiss und eher als wackelig zu bezeichnen.

+++20.16 Uhr+++ Frederick Kühne (AfD) zum Zwischenstand

Die AfD habe sich bundesweit gut geschlagen, habe aber auch gelitten unter dem Zweikampf zwischen CDU und SPD, sagte der Solinger Direktkandidat Frederick Kühne. 10 Prozent plus X sei sein Ziel gewesen, was die Partei ja erreicht habe. Dass die AfD im Wahlkreis wohl schlechter abschneidet als bundesweit, kommentiert Kühne so: „Angesichts dessen, was mein Vorgänger in Solingen an Schaden angerichtet hat, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.“

+++ 20.15 Uhr+++ Halbzeit bei der Auszählung - Schäfer vor Hardt

115 von 227 Stimmbezirken sind ausgezählt. SPD-Kandidat Ingo Schäfer liegt mit 32,67% der Erststimmen weiterhin vorne. CDU-Kandidat Jürgen Hardt, der die letzten 12 Jahre für den Wahlkreis 103 in Berlin saß, liegt bei 26,28%.

Bei den Zweitstimmen zeichnen sich für die CDU auch auf lokaler Ebene deutliche Verluste ab. 23,5% sind es aktuell. 2017 lagen die Christdemokraten im Wahlkreis noch bei 31,6%.

+++ 19.50 Uhr+++ Ein Drittel der Stimmbezirke sind jetzt ausgezählt

Aus 74 von 227 Stimmbezirken im Wahlkreis 103 liegen bisher Ergebnisse vor.

Erststimmen

Ingo Schäfer, SPD - 32,93%

Jürgen Hardt, CDU - 26,09%

Silvia Vaeckenstedt, Grüne - 12,87%

Robert Weindl, FDP - 10,91%

Frederick Kühne, AfD - 8,52%

Zweitstimmen

SPD 29,5%

CDU 23,25%

Grüne 14,79%

FDP 12,37%

AfD 8,79%

Linke 3,95%

+++ 19.40 Uhr+++ Remscheid. Silvia Vaeckenstedt (Bündnis 90/Die Grünen) ist sehr zufrieden. Die Kandidatin der Grünen favorisiert eine Zusammenarbeit im Bund mit der SPD. „Es wird noch ein spannender Wahlabend.“

+++ 19.30 Uhr+++ Remscheid. Der Landtagsabgeordnete Sven Wolf (SPD) sieht ein „tolles Ergebnis“ für die SPD.

+++ 19.20 Uhr+++ Remscheid. David Schichel, Grünen-Sprecher im Remscheider Rat, äußert sich.

+++19 Uhr+++ Grünen-Bundestagskandidatin Sylvia Vaeckenstedt zu den ersten Prognosen

Grünen-Bundestagskandidatin Sylvia Vaeckenstedt ist mit den ersten Hochrechnungen zufrieden. Sich seit 2017 fast zu verdoppeln, sei sonst keiner Partei gelungen, sagte sie. Für ihr Ergebnis im Wahlkreis hofft sie, vor der AfD zu sein.

+++ 19 Uhr+++ Remscheid. Sven Wolf (SPD) sieht ein „phänomenales Ergebnis“ angesichts der Vorhersagen von 15 Prozent noch vor einem halben Jahr. „Wir haben den richtigen Kandidaten.“ Nun herrscht allgemein ein gespanntes Warten auf die Auszählung in Remscheid.

+++ 18.55 Uhr+++ Remscheid. Auch Bundestagskandidat Ingo Schäfer (SPD) macht sich jetzt auf den Weg nach Solingen ins Theater und Konzerthaus.

+++ 18.50 Uhr+++ Remscheid. Bundestagskandidat Ingo Schäfer (SPD) mit einer ersten Einschätzung.

+++ 18.45 Uhr+++ Remscheid. CDU-Bundestagskandidat Jürgen Hardt macht sich auf den Weg nach Solingen ins Theater und Konzerthaus.

CDU-Bundestagskandidat Jürgen Hardt macht sich auf den Weg nach Solingen.

+++ 18.30 Uhr+++ Remscheid. Der CDU-Bundestagskandidat Jürgen Hardt mit einer ersten Reaktion.

+++ 18.25 Uhr+++ Remscheid. Christine Krupp, die Vorsitzende der Remscheider SPD, mit einer ersten Einschätzung zum Wahlausgang.

+++ 18.21 Uhr+++ Sven Wolf hatte andere Prognose erwartet: Er sah die SPD 2 Prozentpunkte vor der CDU.

+++ 18.20 Uhr+++

Sven Wiertz wartet auf die ersten Remscheider Ergebnisse. „Es wird ein langer Abend“, meint er.

+++ 18.00 Uhr+++ Jetzt sind die Wahllokale geschlossen.

+++ 17.59 Uhr+++ Gelöste Stimmung bei der SPD

Christine Krupp, Vorsitzende der Remscheider SPD, Ingo Schäfer und Sven Wolf, SPD-Landtagsabgeordneter für Remscheid.

Remscheid. SPD-Kandidat Ingo Schäfer gemeinsam mit Parteifreunden in Remscheid. 

+++ 17.58 Uhr +++ Gleich wird es die erste Prognose geben.

+++ 17.15 Uhr +++ Mäßige Wahlbeteiligung in NRW - bis 16 Uhr lag sie bei 69 Prozent

Viele Helferinnen und Helfer sind mit dem Vorbereiten der Briefwahlstimmen beschäftigt.

NRW. Landeswahlleiter Wolfgang Schellen teilte am Nachmittag mit, dass bis 16 Uhr die Wahlbeteiligung in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens im Durchschnitt bei etwa 69 Prozent lag. Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017, bei der bis 16 Uhr rund 68 Prozent zur Wahl gingen oder an der Briefwahl teilnahmen, ist die Wahlbeteiligung damit in diesen ausgewählten Bereichen etwa gleich hoch, wobei der Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler mit rund 13 Prozent angestiegen ist. (2017: 22,4 Prozent).

Die Wahlräume schließen um 18Uhr. Mit dem Vorliegen erster amtlicher Resultate aus den nordrhein-westfälischen Wahlkreisen wird gegen 20.30 Uhr gerechnet.

+++ 17 Uhr +++ In der Sophie-Scholl-Gesamtschule werden die Briefwahlstimmen ab 18 Uhr ausgezählt.

Hier sind 1700 Briefe zu öffnen, vorzubereiten und Stimmen auszuzählen. Insgesamt sind in der Sophie-Scholl 150 Personen seit 16 Uhr mit dem Vorbereiten der Briefwahlstimmen beschäftigt.

+++ 16.20 Uhr +++ In den vergangenen vier Stunden hat sich die Wahlbeteiligung in den Wahllokalen mehr als verdoppelt. So haben nun bis 16 Uhr insgesamt 34,4 Prozent der Remscheider ihre Stimme vor Ort abgegeben. Mit den Briefwählern, deren Anteil wie bereits berichtet bei 32,8 Prozent liegt, liegt die Wahlbeteiligung bis 16 Uhr bei 67,2 Prozent.

Der Anteil der Briefwähler in Remscheid ist höher als bei der Bundestagswahl 2017. Da lag er bei 27,15 Prozent was rund 15 000 Personen umfasst. Die endgültige Wahlbeteiligung in Remscheid 2017 lag bei 71,9 Prozent.

Stadtdirektor Sven Wirtz bestätigt, dass die Wahl in Remscheid bisher ohne Probleme über die Bühne geht.

+++ 15 Uhr +++ Viele ehrenamtliche Wahlhelfer sind derzeit im Einsatz in den Wahllokalen der Stadt. Darunter auch Dirk Starcke: „Ich bringe mich ein, weil eine Wahl ohne Helfer ja nicht möglich ist. Außerdem macht es Spaß und man hat hier immer was zu tun.“

+++14.15 Uhr +++ 2017 konnte den Wahlkreis 103 Jürgen Hardt gewinnen. Er war selbst gestern Abend noch im Einsatz. Zusammen mit der Jungen Union der CDU war er auf Kneipentour in Remscheid unterwegs. „Auf den letzten Metern vor der Wahl haben wir noch einmal mit vielen Menschen das Gespräch gesucht und sie von der CDU überzeugt“, sagte er. Größte Chancen gegen Hardt werden dem Solinger Ingo Schäfer (SPD) eingeräumt. Auch er war am Samstagabend noch unterwegs. „Es wird bis zum Schluss gekämpft“, sagte er beim Besuch des Lichterfestivals in Solingen-Ohligs auf der Düsseldorfer Straße. Dort verteilten er und seine Team eine Limonade, die in eine kleine Wahlkampfzeitung gerollt war.

+++ 14 Uhr +++ Bis 12 Uhr lag die Wahlbeteiligung in den Wahllokalen in Remscheid bei 15,6 Prozent. 32,8 Prozent der wahlberechtigten Remscheider haben zudem bereits Briefwahl gemacht. Damit liegt die Wahlbeteiligung bis 12 Uhr bei insgesamt 48,4 Prozent, das teilt Stadtsprecherin Viola Juric mit. Die Wahl liefe bisher ruhig ab: „Ich hoffe, dass diese Wahl weiterhin ruhig verläuft“, so Juric.

In der Nachbarstadt Solingen haben bereits 53 Prozent gewählt.

+++ 13.30 +++ Auch beim Wählen im Wahllokal müssen die Corona-Regeln eingehalten werden: eine Maske ist deshalb Pflicht. Wer dem aus gesundheitlichen Gründen nicht nachkommen kann, benötigt eine Befreiung der Maske. Es dürfen eigene Kugelschreiber benutzt werden, aber keine Bleistifte.

+++ 12.15 Uhr+++ In NRW ist die Wahlbeteiligung bis 12 Uhr hoch. Das teilte der Landeswahlleiter Wolfgang Schellen mit. In acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens lag die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2021 im Durchschnitt bei knapp 45 Prozent. Die Stichproben wurde durchgeführt in den Kreisen Düren und Gütersloh, im Rhein-Kreis Neuss sowie in den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr.

Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017, bei der bis 12 Uhr etwa 40 Prozent zur Wahl gingen oder an der Briefwahl teilnahmen, ist die Wahlbeteiligung damit in diesen ausgewählten Bereichen höher. Die landesweite Wahlbeteiligung inklusive der Briefwahlteilnahme hatte 2017 am Ende des Wahltages in Nordrhein-Westfalen bei 75,4 Prozent und bundesweit bei 76,2 Prozent gelegen.

+++ 12 Uhr +++ Diese Direktkandidaten stehen im Wahlkreis 103 zur Wahl: Jürgen Hardt (CD), Ingo Schäfer (SPD), Silvia Vaeckenstedt (Grüne), Shoan Vaisi (Linke), Robert Weindl (FDP), Frederick Kühne (AfD)

+++ Sonntag, 26. September, 8 Uhr +++ Die Wahllokale sind nun geöffnet. Bis 18 Uhr können alle wahlberechtigten Remscheider ihre Stimme abgeben.

Donnerstag, 22. September: Noch vier Tage bis zum Wahl-Sonntag.

Wahlhelfer sortieren rote Wahlbriefe mit den abgegebenen Stimmen für die Bundestagswahl. Ausgezählt werden auch sie erst am Sonntag ab 18 Uhr.

Wie kann ich jetzt noch wählen, wenn ich am Sonntag nicht ins Wahllokal gehen kann? Sie können noch Briefwahlunterlagen beantragen - allerdings nicht mehr online. Aber: Sie oder ein Bevollmächtigter können die Unterlagen persönlich abholen. Eine andere Möglichkeit ist die sofortige Wahl möglich - dabei muss natürlich persönlich die Stimme abgegeben werden.

Wie funktioniert jetzt noch die Briefwahl?

Bis Freitag, 18 Uhr, können Wahlunterlagen im Briefwahlbüro des Ämterhauses (Elberfelder Straße 36) abgeholt werden. Entweder persönlich (Wahlbenachrichtung und Person mitbringen) oder von einem Vertreter (der benötigt dann eine Vollmacht!). Dann können Sie zuhause wählen. Wichtig: Die roten Wahlbriefe müssen am Wahlsonntag spätestens bis 18 Uhr im Wahlamt eingehen!

Wie funktioniert die sofortige Stimmabgabe (Sofortwahl/Direktwahl) im Ämterhaus?

Mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis können Sie Ihre Stimme direkt im Briefwahlbüro in einer Kabine abgeben. Das ist noch möglich am Donnerstag, 23. September, von 7.30 bis 16 Uhr - und am Freitag von 7.30 bis 18 Uhr, im Ämterhaus in der Elberfelder Straße 36. Für die Briefwahl wurde die Öffnungszeit extra verlängert.

Wo bekomme ich Hilfe?

Für Fragen oder bei Problemen hilft die Wahl-Hotline unter Tel. 02191/16-2879.

Alles zu Kandidaten, Positionen, Spielregeln in Remscheid finden Sie hier: www.rga.de/bundestagswahl

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro

Kommentare