Verkehr

Bürgerbus-Fahrzeuge sind in Reparatur

Im Wartestand: Geschäftsführer Holger Krant – hier an der Haltestelle Richthofenstraße in Lüttringhausen – hofft, dass der Bürgerbusverein noch in dieser Woche den weißen Fiat Multijet wieder einsetzen kann. Foto: Andreas Weber
+
Im Wartestand: Geschäftsführer Holger Krant – hier an der Haltestelle Richthofenstraße in Lüttringhausen – hofft, dass der Bürgerbusverein noch in dieser Woche den weißen Fiat Multijet wieder einsetzen kann.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Ehrenamtler hoffen, dass der Linienbetrieb diese Woche wieder anläuft – Tour zum Impfzentrum wäre denkbar.

Von Andreas Weber

Remscheid. Holger Krant sitzt in den letzten Tagen auf heißen Kohlen. Der Geschäftsführer des Remscheider Bürgerbusvereins muss momentan auf beide Fahrzeuge verzichten. Erst fiel der Fiat Multijet aus, der seit etwas über drei Jahren Remscheider an die zum Teil entlegenen Orte in ihrer Heimatstadt befördert, die nicht vom ÖPNV angefahren werden. Der 150 PS starke Pkw erhält ein neues Getriebe. Seit vergangenen Mittwoch ist der Transporter bei Fiat Büsgen in Reparatur. Auch das Ersatzfahrzeug hat es kurz danach erwischt.

Der Mercedes Sprinter, Vorgänger des Fiat Multijet, wurde bei den Stadtwerken in Neuenkamp wieder aus der Garage geholt. Nach kurzem Einsatz wurde bei einer Wartung am vergangenen Samstag festgestellt, dass etwas mit der Hinterachse nicht stimmt. Montag musste der Bürgerbusverein deshalb seinen Betrieb einstellen. Die 29 Fahrer sind vorübergehend im Wartestand. „Wenn ich nicht schon welche hätte, könnte ich graue Haare bekommen“, meint Holger Krant. Ausgerechnet jetzt. „Wir wollen doch gerade in Corona-Zeiten für die älteren Menschen da sein.“

Service für Fahrgäste ohne Maske: Verein gibt 100 FFP 2 kostenlos ab

Holger Krant hofft, dass der Fiat Multijet in dieser Woche wieder von 7.15 Uhr (Tagesauftakt in Schmittenbusch) bis 17.56 Uhr (Endstation Am Schützenplatz/Kaufpark) einsatzbereit ist. Bis Freitag sollte es soweit sein. In normalen Zeiten steuert die Bürgerbuslinie 64 Haltestellen an – vom Morsbachtal im Westen bis nach Herbringhausen im Osten. Montags bis samstags sind die ehrenamtlichen Fahrer für ihre Fahrgäste da.

Die Pandemie sorgt für Einschränkungen. Der Betrieb, der normalerweise in 16 Schichten gefahren wird, ist auf zehn runtergefahren worden. Momentan ist der Verkehr reduziert auf montags und dienstags, weil der Verein davon ausgeht, dass die Senioren an diesen beiden Tagen verstärkt Arzt- und Apothekenbesuche unternehmen. Und auf freitags und samstags, weil diese als die Einkaufstage gelten.

Neben dem Fahrer können in Corona-Zeiten sechs Fahrgäste (acht sind es normalerweise) einsteigen. Im Bürgerbus herrscht Maskenpflicht, Fahrer und Fahrgäste trennt eine Scheibe. Als kleinen Service hat der Bürgerbusverein 100 FFP2-Masken gekauft, die kostenlos an Fahrgäste ausgegeben werden, die – aus welchen Gründen auch immer – beim Einsteigen keinen Mund-Nasen-Schutz zur Hand haben.

„Wir wären in der Lage, die Halle West anzusteuern.“
Holger Krant, Bürgerbusverein

Einen Beitrag könnte der Verein bei der aktuellen Massenimpfung leisten. „Wir wären theoretisch in der Lage, die Halle West in Reinshagen anzusteuern“, erklärt Holger Krant. Für ältere Menschen könnte dies ein willkommenes Entgegenkommen sein. So ohne weiteres ist diese Fahrplanänderung jedoch nicht möglich. „Denn wir sind an einen Linienweg gebunden, der vom Land NRW genehmigt ist. Andere Strecken dürfen wir zunächst nicht anbieten.“ Dazu müssten die Stadtwerke Remscheid, unter deren Regie das Bürgerbusangebot läuft, einen Antrag stellen. Dass dies möglich ist, zeigt sich bei jährlich stattfindenden Großveranstaltungen, wie bei der „Nacht der Kultur“, bei der Bürgerbus Gäste an den Eventpunkten absetzt und einsammelt.

Im Bürgerbusverein ist die Beförderung zum Impfzentrum ein Gedankenspiel, könnte aber schnell konkreter werden, denn ab 8. Februar sollen sich in der Sporthalle die Tore für Menschen ab 80 Jahren öffnen, damit diese die erste ihren beiden Corona-Impfungen erhalten.

Hintergrund

Der Bürgerbusverein wurde 2004 in Remscheid ins Leben gerufen. Er firmiert unter dem Dach der Stadtwerke Remscheid.

Ein Einzelticket kostet im Bürgerbus 1,90 Euro, ermäßigt 1,40 Euro. Ein Fünfer-Ticket liegt bei 8,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro, ein Zehnerticket bei 16,50 Euro, ermäßigt 12,50 Euro. Die Monatsfahrkarte kostet 31,50 Euro, ermäßigt 23 Euro.

Den Überblick über den reduzierten Fahrplan gibt es im Internet.

www.buergerbus-remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Kinderarztpraxis Lüttringhausen hat sich eingelebt
Kinderarztpraxis Lüttringhausen hat sich eingelebt
Kinderarztpraxis Lüttringhausen hat sich eingelebt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare