Logistik

Lieferservice: „Remscheid bringt’s“ läuft mit leichter Verspätung an

Der erste Anstrich im Ladenlokal ist erfolgt, nun soll bald auch der Lieferservice von E-Cargo im Allee-Center starten.
+
Der erste Anstrich im Ladenlokal ist erfolgt, nun soll bald auch der Lieferservice von E-Cargo im Allee-Center starten.

Das Bochumer Logistikunternehmen führt die Gespräche über Lieferservice mit den Händlern fort.

Von Lucas Hackenberg

Remscheid. In absehbarer Zeit ist es wohl möglich, sich seinen Einkauf aus dem Allee-Center nach Hause liefern zu lassen. Zumindest gehen die Gespräche mit den Händlern zum Angebot „Remscheid bringt’s“ jetzt in die „heiße Phase“. Nachdem der ursprünglich geplante Starttermin am zweiten Adventswochenende des vergangenen Jahres organisatorisch nicht umsetzbar war, arbeiten die Verantwortlichen der Bochumer Logistikfirma E-Cargo (Eigenschreibweise: e-cargo) nach eigenen Angaben mit Hochdruck an einem Fortschritt. Bis spätestens Ende Januar sollen den Händlern informiert werden, wie das Projekt fortgeführt wird. Wann Kunden ihre Waren bestellen können, steht allerdings noch nicht fest.

Das Bochumer Unternehmen E-Cargo will den Handel in der Remscheider Innenstadt stärken. Dabei will es auf Umweltfreundlichkeit und Kundennähe setzen. Mindestens drei Mal pro Woche, nämlich montags, mittwochs und freitags, sollen Waren von den Geschäften zu den Kunden nach Hause geliefert werden. Einkäufe bis zu 30 Kilogramm oder bis zur Größe einer Mikrowelle werden in verschieden großen Mehrwegverpackungen mit einem E-Fahrzeug der Marke Sevic zu den Kunden gebracht. Die Lieferung der Pakete kostet, unabhängig von der Größe, einheitlich 4,99 Euro. Die dazugehörige Webseite remscheid-bringts.de werde gerade eingerichtet und soll es in naher Zukunft ermöglichen, Waren vom Händler im Allee-Center nach Hause zu bestellen.

„Der inoffizielle Startschuss ist gefallen.“

Dirk Fromme, Geschäftsführer e-cargo

Dirk Fromme blickt optimistisch in die kommende Zeit: „Das Ladenlokal von E-Cargo im Center hat bereits einen ersten Anstrich hinter sich, der inoffizielle Startschuss ist also gefallen“, sagt der Geschäftsführer des Bochumer Unternehmens. Zudem seien viele Händler interessiert an der Idee eines umweltfreundlichen Lieferservices, führt Fromme aus. Welche dies genau sind, mag er zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht konkretisieren. Bisher seien die Rückmeldungen der Gesprächspartner aber durchweg positiv.

Die Kontakte zu den Händlern herzustellen, sei durch das Engagement des Allee-Centers erheblich vereinfacht worden: „Wo ich sonst in der Zentrale in Frankfurt gelandet wäre, bekam ich durch die Hilfe von Manager Nelson Vlijt jetzt den direkten Kontakt zu den Filialleitern vor Ort“, sagt Dirk Fromme. Der persönliche Kontakt soll auch in Zukunft ein Aushängeschild für den neuen Service im Allee-Center sein.

Dass die Verantwortlichen von E-Cargo bis zur ersten Bestellung der Kunden etwas mehr Zeit brauchen, kann Frank Frisch vom Umweltamt der Stadt Remscheid jedoch nachvollziehen. Er betreut das Projekt von Anfang an mit und weiß, dass im Hintergrund ein hoher, organisatorischer Aufwand betrieben wurde: „Allein die Frage: ‚Wo stellen wir den Lieferwagen hin?‘ brauchte ein bisschen Vorlaufzeit“, sagt Frisch.  

Standpunkt von Lucas Hackenberg: Unglücklich gelaufen

lucas.hackenberg@rga.de

Erst später als zunächst angekündigt können sich die Remscheider Einkäufe aus dem Allee-Center liefern lassen. Um mindestens zwei Monate wird sich der Start des Lieferdienstes „Remscheid bringt’s“ in der Innenstadt verschieben. Die öffentliche Ankündigung des geplanten Projektbeginns im Dezember war etwas verfrüht und wirkt aus heutiger Sicht unglücklich. Denn: Immer wenn ein Start verschoben wird, legt dies in erster Konsequenz Probleme der Umsetzung nahe. Probleme, die zwischen den Beteiligten in diesem Fall gar nicht zu bestehen scheinen. Die Zusammenarbeit beschreiben die Partner im Gegenteil als vertrauensvoll und innovativ.

Da ist es schade, dass zu ambitioniert ein falsches Startdatum in den Raum geworfen wurde. Es spricht für sich, dass das Projekt in Bochum und Gladbeck bereits erfolgreich angelaufen ist. Schon daraus lässt sich schließen, dass E-Cargo dem Remscheider Einzelhandel eine große Chance bietet.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier fährt der Mercedes von Aldi-Chef Theo Albrecht
Hier fährt der Mercedes von Aldi-Chef Theo Albrecht
Hier fährt der Mercedes von Aldi-Chef Theo Albrecht
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Busse: Donnerstag und Freitag drohen Streiks
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Nachfrage bei der Rentenberatung ist stark gestiegen
Erdbeben: Familien bangen um Verwandte
Erdbeben: Familien bangen um Verwandte
Erdbeben: Familien bangen um Verwandte

Kommentare