Stadt reicht Förderantrag beim Land NRW ein

„Blauer Mond“: So geht es nun weiter

Der Kopf des Denkmals liegt noch am Boden des Aldi-Parkplatzes. Der Turm soll im ersten Quartal 2022 aufgerichtet werden. Foto: Roland Keusch
+
Der Kopf des Denkmals liegt noch am Boden des Aldi-Parkplatzes. Der Turm soll im ersten Quartal 2022 aufgerichtet werden.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Verein sammelt Spenden für die Beleuchtung.

Remscheid. Im ersten Quartal des neuen Jahres will Aldi den am Boden liegenden „Blauen Mond“ wieder aufrichten. Doch dafür muss erst die Beleuchtungsfrage geklärt sein. Warum, und was nun für das Mannesmann-Denkmal in Bliedinghausen zu tun ist, erklären wir im Folgenden.

Gespräch: Bei einem konstruktiven Gespräch zwischen der Interessengemeinschaft (IG) „Blauer Mond“ und der Verwaltung haben sich beide Seiten auf das weitere Vorgehen geeinigt. Beteiligt waren Peter Heinze, Beigeordneter und Dezernent für Stadtentwicklung, Verkehrs- und Bauleitplanung, Jörg Schubert, Fachbereichsleiter Bauen, Vermessung und Kataster, Andreas Knappe, städtischer Baurat, seitens der IG Riet und Bernd Schützeberg sowie Prof. Dr. Horst A. Wessel. Das besagt das Protokoll.

Der Knackpunkt: Der Turm mit seiner Stahlröhren-Konstruktion samt Kopf ist 2002 unter Denkmal gestellt worden, nicht jedoch die Beleuchtung. Daher habe die Stadt auf nachdrückliches Anraten der sie vertretenden Anwaltskanzlei davon abgesehen, bei der Wiederherstellung des Turms die Installation der Beleuchtung beziehungsweise deren Betrieb einzubeziehen.

Konsens: Die Vertreter der IG „Blauer Mond“ wandten ein, dass die Beleuchtung nicht eigens aufgeführt werden musste, weil sie selbstverständlich sei und zum Turm gehöre. Auf eine Beleuchtung wolle und könne man bei der Wiederherstellung auf keinen Fall verzichten. Die Vertreter der Stadt stimmten zu, dass die Beleuchtung zum „Blauen Mond“ gehöre und bekräftigten ihre Bereitschaft, nach Kräften zur Installation der Beleuchtung beizutragen. Es besteht Einigkeit darüber, dass die Montage – nicht zuletzt aus Kostengründen – erfolgen muss, solange der Turmkopf noch am Boden liegt. Es müsse unverzüglich gehandelt werden.

Gutachten: Der von Aldi beauftragte Gutachter „Exponent“ in Duisburg befürwortet aus Gründen der erforderlichen Sicherheit die Wiedererrichtung nur dann, wenn die Beleuchtungskästen im Kopfteil des Turms entfernt werden. Auch mit Verweis darauf plant Aldi den Wiederaufbau ohne Beleuchtung. Angedacht ist aber eine LED-Beleuchtung.

Kosten: Aldi ist nicht bereit, Kosten für die Beleuchtung zu übernehmen. „Exponent“ hatte 2015 die Kosten für eine Beleuchtungsanlage auf rund 10 000 Euro geschätzt. Bernd Schützeberg hat einen Kostenvoranschlag von einem Remscheider Werbeunternehmen erstellen lassen, das bei einer Wartungsfreiheit von sieben Jahren 22 800 Euro veranschlagt. Er wird das Unternehmen bitten, die Aufstellung um die Wartungskosten und den Aufwand für den Betriebsstrom zu ergänzen.

Förderantrag: Gemeinsam will man nun beim Land NRW einen Förderantrag stellen. Das Geld soll aus der „Heimatförderung“ kommen. Von den avisierten 30 000 Euro würden bei positivem Bescheid 15 000 Euro vom Land getragen, 3000 Euro von der Stadt. 12 000 Euro müssten eingeworben werden. Die Chancen stehen laut Andreas Knappe gut. Er hat in Lüttringhausen bereits mit Fördermitteln des Landesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung ein ähnliches Projekt realisiert: „Das badende Pärchen“.

Spenden: Obwohl noch keine Kontonummer bekanntgeben worden sei, seien schon einige Spenden für die Beleuchtung eingegangen, freut sich Bernd Schützeberg. Dies sei nicht zuletzt Prof. Dr. Horst A. Wessel zu verdanken, der in diesen Tagen kräftig Klinken putze. Dennoch müssen die Aktiven weiter trommeln, um ihr Ziel zu erreichen, sagt Bernd Schützeberg. Das Spendenkonto ist bereits aktiv. Wer unterstützen möchte, erhält alle Informationen unter Tel. (01 60) 98 53 14 91; Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 15 Uhr. Über die Feiertage ist die Geschäftsstelle nicht besetzt.

Gremien: Das Thema soll im Januar in die Sitzung der Bezirksvertretung Süd kommen, der Rat soll Anfang Februar schließlich entscheiden.

Einzelhandel-Erweiterung: Bernd Schützeberg kämpft seit langem für einen Drogerie- und Frischemark sowie ein Café im Mannesmannpark. Investoren seien da. Peter Heinze entgegnet: „Blauer Mond“ und die Erweiterung des Einzelhandelsangebots sollten nichts miteinander verbunden werden. Die Verwaltung wisse um die Wünsche des Südbezirks und bemühe sich, die Versorgungslage nachhaltig zu verbessern. Aber das benötige Zeit. Prof. Dr. horst A. Wessel sagte Bernd Schützeberg zu, dass er sich, sobald zum ersten Mal wieder der „Blaue Mond“ über Remscheid leuchte, dafür einsetzen werde, anschließend das Projekt „Leben unter dem ,Blauen Mond‘“ zu initiieren.

Kontakt

Die Geschäftsstelle des Vereins MannesmannHaus ist erreichbar unter Tel. (01 60) 98 53 14 91

(Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 15 Uhr). Auf der Internetseite gibt es zudem ein Kontaktformular sowie mehr Infos:

foerderverein-mannesmannhaus. jimdofree.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Busse der Stadtwerke fahren ohne Einschränkung
Busse der Stadtwerke fahren ohne Einschränkung
Busse der Stadtwerke fahren ohne Einschränkung
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Corona: Erneut Todesfall in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1271,6
Corona: Erneut Todesfall in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1271,6
Corona: Erneut Todesfall in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1271,6
DOC-Gegner blicken gespannt nach Leipzig
DOC-Gegner blicken gespannt nach Leipzig
DOC-Gegner blicken gespannt nach Leipzig

Kommentare