Lenneper Unikat wieder auf der Bühne

Bianca Rosa Klever gibt wieder Gas

Bianca Rosa Klever und Markus Wundes sind nun als Duo BiaMaRo unterwegs. Sie spielen Pop und Sarah-Lesch-Songs.
+
Bianca Rosa Klever und Markus Wundes sind nun als Duo BiaMaRo unterwegs. Sie spielen Pop und Sarah-Lesch-Songs.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Powerfrau startet mit Duo, Trio und Fachwerk durch – Sie tanzte mit Ornella Muti und drehte für Netflix.

Remscheid. Wenn Bianca Rosa Klever (45) den Raum betritt, wird es hell. Selbst im dunkelsten Winter. Denn die Lebensfreude auf zwei Beinen versprüht einen Optimismus, den man im Bergischen nur selten erlebt. „Für mich gibt es keine Probleme, nur Herausforderungen“, sagt sie. Und das ist ansteckend. Plötzlich ist eine Stunde vorbei und man fühlt sich, als würde man Bianca Rosa schon sein ganzes Leben lang kennen. Man redet man über Frisuren, über Sport, die Wurzeln und natürlich die Musik. Denn die ist, abgesehen von ihren beiden Jungs, die große Liebe der 1,47m-Powerfrau mit der roten Mähne und dem sympathischen Platt-Wortschatz. Und jetzt geht das Lenneper Unikat wieder auf die Bühne.

BiaMaRo: Gemeinsam mit Markus Wundes (Gitarre) tritt sie als Duo BiaMaRo kommende Woche im Rotationscafé auf (| Kasten), gespielt werden Popsongs, Italienisches und Songs von Sarah Lesch, die zum Nachdenken anregen. „Das war eine der Lieblingssängerin meines Mannes“, sagt Klever. Gemeinsam haben sie einst viele Konzerte besucht.

Gefunden haben sich Wundes und Klever vor einem Jahr. Beide hatten einen Musikerkollegen verloren. Wundes war auch damit einverstanden, dass Bianca Rosa demnächst ihre eigenen Songs präsentieren will. Denn sie schreibt selbst. Premiere feierten BiaMaRo in Solingen, danach traten sie bei den „Wochen der älteren Generation“ auf.

Weiteres Duo und Trio: Daneben baut die freiberufliche Sängerin, die zweimal die Woche als Gesangsdozentin in der Schule für Musik, Tanz und Theater unterrichtet, mit dem Musikerkollegen Luis Barosso „die spanische Ecke“ weiter aus, zudem ein Duo mit einem Saxofonisten, ihr nächstes Projekt geht 2023 an den Start: ein Trio, bei dem sie das erste Mal eine Sängerin an ihre Seite holt – die übrigens ihre Gesangsschülerinnen war. Was genau dahintersteckt, kann sie noch nicht verraten. Nur so viel: Es geht in die Richtung Fachwerk, Keyboard und Gitarre dürfen natürlich nicht fehlen.

Solo: Außerdem kann die 45-Jährige solo für Hochzeiten, Geburtstage, aber auch Trauerfeiern gebucht werden.

Fachwerk: Mit der 2008 gegründeten Coverband Fachwerk gibt es, nachdem es in letzter Zeit wegen einiger Todesfälle ruhig geworden war, kommendes Jahr ein Wiedersehen: Vermutlich zur Buderus-Lokalrunde wollen die Fachwerker wieder im Miro auftreten – mit einem neuen Bassisten. Gerade haben Jochen Matuschzik (Keyboard), Jan Christoph Heinsch (Schlagzeug), Alen Lukas (Sänger) und Bianca Rosa Klever mit den Proben begonnen. Dietmar Weber ist Gastgitarrist, „Bandpapa“ Dirk Kinat (Bass) managt weiter im Hintergrund. Ihrem Stil bleibt die Band auch beim Neuanfang treu: Rock, Pop, Soul, Schlager. Es sind aber auch viele neue Songs wie „Bella Ciao“ dazugekommen. Es müsse modern bleiben, meint Klever – damit „die jungen Kadetten“ auch noch etwas anderes außer „Puffmutter Leyla“ hörten. „Außerdem wollen wir für einzelne Auftritte Castings machen.“

Bianca Rosa Klever wurde in Lennep geboren, ihre Mutter stammt aus dem Bergischen, ihr Vater von Pantelleria, einer Insel südwestlich von Sizilien. Deshalb verbrachte Bianca Rosa ihre Kindheit teils in Lüttringhausen und teils auf der Insel, wo sie einst mit Ornella Muti in der Disco unter den wachen Augen eines Sicherheitsmannes tanzte und sie regelmäßig morgens beim Frühstück im Café auf Modeschöpfer Giorgio Armani traf. Er lebt dort. „Der war total nett. Er hat meinem Sohn Michael sogar Brötchen geschmiert.“

Schon während ihrer Ausbildung zur Friseurin bei Alfred Kalassa in der Haddenbach sang sie den Kunden vor, wollte Sängerin werden, später auch Maskenbildnerin. Als sie Mutter von zwei Söhnen war, trat sie nebenbei auf. „Das war wie bei der Kelly Family, die Kinder liefen hinter der Bühne rum.“ In Hamburg absolvierte sie die Musicalschule, ansonsten hat sich die Autodidaktin mit dem guten Gehör alles selbst beigebracht.

Als Fachwerk eine Ersatzsängerin suchte, bewarb sich die Powerfrau – mit Erfolg. Die Band wurde sogar Vorgruppe von Brings. Bianca Rosa Klever hat sich nie unterkriegen lassen – auch, nicht, als sie bei Jokebox durch das Casting fiel. Und auch nicht, als sie sich so manch blöden Spruch anhören musste, als sie noch 70 Kilo mehr wog. Sie musste sich oft durchbeißen – was sie stärker gemacht habe. „Ich bin ehrgeizig, positiv verrückt, mit einem Sinn für Humor. Herz muss auch dabei sein“, sagt sie über sich selbst. Die Lenneperin wurde Zumbatrainerin, Dozentin und drehte mit Moderatorin Palina Rojinski in den Pinewood Studios in England die Netflixserie „Sing On! Germany“. Jetzt will sie ihre Zuhörer wieder von den Stühlen reißen. Ihr Wunsch für die Zukunft: Ihre eigenen Songs in die Welt raustragen.

Kontakt und Infos auf Facebook: „Bianca Rosa Klever Music“

Auftritt im Rotationscafé

Das Duo BiaMaRo, bestehend aus Markus Wundes (Gitarre) und Bianca Rosa Klever (Gesang), tritt kommende Woche Freitag, 16. Dezember, ab 20 Uhr im Rotationscafé der Familie Schmidt, Kölner Straße 8 in der Lenneper Altstadt, auf. Bei dem Weihnachtsspecial begleitet Olga Ackermann, Dozentin der Musikschule, am Klavier. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Illegaler Waffenhandel am Hasten: Kistenweise Gewehre und Pistolen verkauft
Illegaler Waffenhandel am Hasten: Kistenweise Gewehre und Pistolen verkauft
Illegaler Waffenhandel am Hasten: Kistenweise Gewehre und Pistolen verkauft
Alte Johanneskirche könnte Kita werden
Alte Johanneskirche könnte Kita werden
Alte Johanneskirche könnte Kita werden
Brand: SPD fragt nach Baugenehmigung
Brand: SPD fragt nach Baugenehmigung
Brand: SPD fragt nach Baugenehmigung
Park an der Marienstraße wird für  165.000 Euro umgebaut
Park an der Marienstraße wird für 165.000 Euro umgebaut
Park an der Marienstraße wird für 165.000 Euro umgebaut

Kommentare