Viele neue Dozenten eingestellt

Betrieb der Musikschule sichern: Familie Schmidt investiert in reine Luft

Schüler müssen vor dem Betreten der Räume draußen Fieber messen. Das gelingt kontaktlos: Stirn vorhalten und Temperatur ablesen.
+
Schüler müssen vor dem Betreten der Räume draußen Fieber messen. Das gelingt kontaktlos: Stirn vorhalten und Temperatur ablesen.

Die Musikschulräume wurden auf eigene Kosten mit Filtern ausgestattet.

Von Melissa Wienzek

Im großen Saal steht der größte der neuen Luftfilter. Er ist mobil. David Schmidt kann ihn auch an anderen Stellen einsetzen.

Remscheid. Sie möchte den Betrieb ihrer Musikschule sichern – und das gleich in zweierlei Hinsicht. Betreiber-Familie Schmidt hat aus eigenen Mitteln alle Räume ihrer Lenneper Schule für Musik, Tanz und Theater an der Kölner Straße mit Luftfiltern ausstatten lassen – damit die Angebote in Pandemiezeiten und darüber hinaus weiterlaufen können. Und setzt dabei auf größtmögliche Sicherheit. „Ich könnte es sonst nicht verantworten“, sagt David Schmidt, der selbst Vater eines Kindes ist. „Jeder, der Verantwortung trägt, muss Kinder schützen. Wer das nicht kann, darf gar nicht erst die Tür öffnen.“ Der Verwalter der vor über 40 Jahren gegründeten Schule weiß: „Gerade jetzt ist es so wichtig, den Kindern die Teilnahme in einer Musikschule zu ermöglichen.“ 400 Schüler hat die Schule für Musik, Tanz und Theater aktuell, 300 davon sind im Einzelunterricht. Erlaubt sind bis zu fünf Personen im schulpflichtigen Alter – also von Klasse 1 bis 13. Bandproben oder musikalische Früherziehung sind verboten. Der Instrumentalunterricht läuft einzeln.

Die Schmidts haben nun eine fünfstellige Summe in zertifizierte Geräte des Herstellers EPS investiert. Für diese gibt es keine Fördermittel. Acht Geräte kauften die Musikschulbetreiber. Das Größte steht nun im großen Saal, der für den Gesangsunterricht genutzt wird. Es ist nicht nur mobil, sondern auch per App steuerbar. Durch ein Fünffach-Filtersystem – bestehend aus Vorfilter, Hepa-Filter, Aktivkohlefilter, Plasmafilter, Titan-Oxid-Filter in Verbindung mit UV-C-Licht – wird die Luft laut Hersteller vollständig gereinigt. Viren sowie Bakterien werden abgetötet. „So können wir sicherstellen, dass wir mit modernster Technik in unseren Unterrichtsräumen saubere Luft haben, um die Ansteckungsgefahr für unsere Schülerinnen und Schüler sowie für alle Lehrkräfte so gering wie möglich zu halten“, sagt David Schmidt.

Denn seit bekannt ist, dass sich das Coronavirus in erster Linie über die Luft mittels Aerosole verbreitet, diskutieren Politik, Schule und Wissenschaft über die Frage, wie der Betrieb in Schulen coronasicher gestaltet werden kann. David Schmidt ist nicht nur von der Technik überzeugt, sondern auch vom Nutzen. „Ich denke, das Virus wird nie ganz verschwinden. Oder es kommt ein anderes. Mit solchen Filtern kann man seiner Arbeit in geschlossenen Räumen weiter nachgehen.“ Zwar verfüge jeder Musikschulraum über Fenster – doch das bergische Wetter ist manchmal so unerbittlich, dass man das Fenster gar nicht öffnen kann. Der Luftfilter sorgt dann für reine Luft.

Die Räume wurden zudem mit Spuckschutzwänden und Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Sicherheit geht vor. Bevor die Musikschüler überhaupt die Räume betreten dürfen, müssen sie draußen die aktuelle Körpertemperatur messen. Das gelingt kontaktlos: Die Geräte sind an der Wand installiert. Einfach die Stirn vorhalten – und das Gerät zeigt die Temperatur an. Auch hier müssen die Hände desinfiziert werden. Der Dozent holt den Schüler ab. „So verhindern wir Begegnungen im Treppenhaus“, erklärt Schmidt. Natürlich herrscht Maskenpflicht.

Einige neue Dozenten hat Schmidt zuletzt eingestellt. 25 sind es nun. „Wir nutzen jetzt die Zeit, denn wir sind sicher: Ab Herbst geht es rund.“ Auch in den Sommerferien wird – anders als sonst – keine Pause gemacht. Das Team arbeitet durch. Das Programm ist bereits online. Die Schmidts sind nun auf der Suche nach neuen Schülern.

Kontakt + Info

Die Schule: Die Schule für Musik, Tanz und Theater wurde vor mehr als 40 Jahren gegründet. Sie fördert Kinder vom Vorschulalter bis hin zu Jugendlichen in den Fächern Musik, Theater und Tanz. Grundsätzlich sind alle Unterrichtsformen für Menschen mit Behinderungen und Angehörige aller Nationen zugänglich. Das Actor’s Studio NRW bietet regelmäßige Theaterkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Die Schule kann dafür auch die Räume des Rotationstheaters und der Rotation nutzen.

Kontakt: Kölner Straße 2c, Tel. 66 14 22; E-Mail: rotationstheater.rs@ t-online.de.

Besonders: In Lennep ist auch das Balalaika-Orchester Druschba angesiedelt. Das TV-bekannte Ensemble bietet russische Musik, Tanz und Folklore.

Schule online: Die Musikschule bietet Online-Angebote. Auf der Website befindet sich bereits das Sommerferienprogramm: jugendmusikundkunstschule.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Corona: Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige - Inzidenz steigt in Remscheid leicht an
Corona: Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige - Inzidenz steigt in Remscheid leicht an
Corona: Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige - Inzidenz steigt in Remscheid leicht an
Psychiater warnt vor Cannabis-Freigabe
Psychiater warnt vor Cannabis-Freigabe
Psychiater warnt vor Cannabis-Freigabe

Kommentare