Pandemie

Betrieb der DLRG läuft auf Sparflamme

Ausbildungsleiterin Felisa Hidalgo hofft, dass die Schwimmkurse bald starten können. Foto: Roland Keusch
+
Ausbildungsleiterin Felisa Hidalgo hofft, dass die Schwimmkurse bald starten können.

Anfängerschwimmkurse sollen in den Sommerferien starten – Wachdienst in reduzierter Form.

Von Alexandra Dulinski

Remscheid. Seit Monaten sind die Schwimmbäder in Remscheid geschlossen, kein Kindergeschrei hallt von den Fliesen wider und kein Planschen und Platschen ist zu hören. Die Warteliste für Schwimmkurse bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Remscheid wird derweil immer länger. „Die Nachfrage ist schon sehr groß“, sagt Ausbildungsleiterin Felisa Hidalgo. „Den Eltern ist bewusst, wie wichtig es ist, dass Kinder schwimmen lernen“, erklärt sie.

Wann Schwimmunterricht aber wieder möglich ist und die Bäder in der Stadt öffnen können, ist unklar. Sobald es wieder losgehen kann, brauchen die Bäder eine gewisse Vorlaufzeit, um die Anlagentechnik wieder hochzufahren. Die DLRG plant deshalb erst mit Kursen in den Sommerferien. In der ersten Hälfte der Ferien sollen Anfängerschwimmkurse für Kinder ab fünf Jahren stattfinden. Wassergewöhnung und – je nachdem, wie weit das Kind ist – erste Schwimmtechniken stehen im Vordergrund.

„Wir funktionieren nur als Team.“

Christian Kottmann, Einsatzleiter

Dass Kinder, die im vergangenen Jahr ihr Seepferdchen begonnen haben, das Abzeichen dann schon erhalten können, glaubt Felisa Hidalgo aber nicht. „Ich gehe nicht davon aus, dass die Kinder nach so einer langen Pause so fit sein werden“, sagt sie. Sowohl Kinder als auch Erwachsene müssten ihre Fitness erst wieder aufbauen. „Es werden alle ein paar Schritte zurück sein“, erklärt Hidalgo. Das gelte auch für die Schwimmer der DLRG selbst. Hidalgo: „Wenn man ein halbes Jahr nicht geschwommen ist, braucht man für den Kilometer länger.“

Mehr Kurse können trotz der gestiegenen Nachfrage nicht angeboten werden, weil der Verein an Wasserzeiten gebundne ist. „Die Kurse in den Sommerferien sind schon Zusatzkurse“, sagt Hidalgo. Wie viele Namen dann von der Warteliste gestrichen werden können, sei noch nicht klar. „Nach letztem Stand können wir die Kurse mit fünf Teilnehmern durchführen“, sagt die Ausbildungsleiterin. Anders als bei den Kontaktsportarten, gebe es beim Anfängerschwimmen keine Abstufung der Teilnehmerzahl. Auch bei sinkender Inzidenz kann dann nur mit fünf Kindern trainiert werden.

„Es ist schon zu befürchten, dass es mehr Unfälle geben wird“, sagt Felisa Hidalgo. Viele Kinder hätten im vergangenen Jahr nicht schwimmen gelernt, seien nicht für Gefahren im und am Wasser sensibilisiert worden. „Es zieht die Leute nach draußen. Es gibt immer ein Risiko“, sagt Hidalgo.

Der Wachdienst an der DLRG-Station an der Kräwinklerbrücke fährt momentan ebenfalls auf Sparflamme. „Wir können uns weder für Übungen noch zur Materialüberprüfung treffen“, berichtet Einsatzleiter Christian Kottmann. Normalerweise werden Einsatzszenarien geprobt und Boote sowie Fahrzeuge regelmäßig in Betrieb genommen. „Dadurch geht Routine verloren und wir haben nicht mehr den Überblick über die Materialien“, erklärt Kottmann. Auf dem Wasser können sich die Teammitglieder kaum vor dem Coronavirus schützen. FFP2-Masken auf und im Wasser funktionieren nicht, Mund-zu-Mund-Beatmungen bergen ein Risiko. „Wir funktionieren nur als Team. Das bleibt auf der Strecke“, sagt Kottmann. Wird die DLRG zu Notfällen gerufen, sieht es momentan so aus, dass derjenige Ehrenamtler den Einsatz durchführt, der sich zuerst zurückmeldet.

Der regelmäßige Wachdienst an der Kräwinklerbrücke für die Sommersaison sei schon in Planung. Die Station ist dann neben dem Wasserrettungsdienst Anlaufstelle bei Verletzungen auf den Wanderwegen rund um die Talsperre, bei Kreislaufproblemen, allergischen Reaktionen und Schnittwunden der Besucher der Liegewiesen. „Allerdings werden wir nicht in normaler Stärke vor Ort sein, sondern in reduzierter Form, um den Wachdienst zu gewährleisten“, sagt Kottmann. Das Team sei vorbereitet. Sobald es losgehen kann, gehe es los.

Kurse

Ab dem 5. Juli sollen die Anfängerschwimmkurse der DLRG stattfinden. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online auf der Seite der DLRG Remscheid:

remscheid.dlrg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Corona: Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht

Kommentare