Interessensgemeinschaft

Stadtführer haben 31 Events im Lümken

Lothar Vieler ist bekannt als Gustav om Hackenberge. Er hat gerade ein Buch herausgegeben: „Tante Mary und das Wirtschaftswunder – Eine Jugend im Bergischen“. Archivfoto: Roland Keusch
+
Lothar Vieler ist bekannt als Gustav om Hackenberge. Er hat gerade ein Buch herausgegeben: „Tante Mary und das Wirtschaftswunder – Eine Jugend im Bergischen“. Archivfoto: Roland Keusch
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Städteführer aus dem Bergischen Land bilden nun einen bergischer Verbund.

Remscheid. Sie stehen in den Startlöchern, die neun Stadtführer aus Remscheid, Solingen und Wuppertal. Während der Pandemie haben sich die einzelnen Heimat-Experten zu einer bergischen Agentur zusammengeschlossen. Gemeinsam können sie nun viele interessante Führungen im Städtedreieck anbieten – sobald die Inzidenz und die Corona-Schutzverordnung dies zulassen. Lothar Vieler, einer der Remscheider Stadtführer, vor allem bekannt als Nachtwächter Gustav om Hackenberge, erklärt, was die bergischen Wissensvermittler planen. Er hat die Lokalpatrioten in Zusammenarbeit mit Bergisch Land Tourismus Marketing vor zwei Jahren zu regionalen Gästeführern ausgebildet, unter anderem den Remscheider Daniel Sieper, der nach wie vor mitmacht.

Die Interessengemeinschaft: Unter dem Titel „Bergisch Erlebnis“ haben sich selbstständige Gästeführer zu einer gemeinnützigen Interessengemeinschaft zusammengetan haben, um die Begeisterung für die bergische Region zu wecken und sie gemeinsam zu erleben. Es gibt bereits eine neue Internetseite unter dem Dach der Stadt Remscheid. Diese befindet sich laut Vieler allerdings noch im Aufbau.

Von Nachtwächtertouren über Geo-Caching bis zu E-Bike-Touren - Stadtführer bieten vielfältiges Programm

Das Angebot: Während der Corona-Pandemie durften die Stadtführer nicht durch das Bergische leiten. Aber sie waren nicht untätig – und haben nun 31 Events im Lümken. Sobald es grünes Licht von oben gibt, können die Gästeführer starten. „Ich möchte die Menschen wieder lachen sehen“, sagt Vieler. Es gibt klassische Stadtführungen, aber auch besondere Erlebnistouren – zum Beispiel eine Nachtwächtertour durch Lennep oder neuerdings auch Geo-Caching unter der Müngstener Brücke oder auf den Spuren der Erfinder Mannesmann. Oder nun auch E-Bike-Touren. „Man muss nicht nach Malta oder Madeira, um was zu erleben, das kann man auch hier“, betont Lothar Vieler. Er hat sich auch zum Erzähler ausbilden lassen. „Künftig möchte ich noch mehr Kinder und Jugendliche erreichen.“ Grundsätzlich richtet sich das Angebot aber an alle Altersgruppen. „Wir möchten jedem zeigen, wie schön das Bergische Land ist.“ Für Erwachsene sollen die Führungen 6 Euro kosten, Kinder müssen gar nichts zahlen.

Ausbildung: Aktuell gehen einige Stadtführer wieder in die Lehre: Jan Boomers, Leiter der Biologischen Station Mittlere Wupper, bildet sie zu „Wupper-Tells“ aus. Diese vermitteln zwischen Burg und Müngsten in geheimnisvollen Buchenwäldern, an schroffen Felsen und plätschernden Bächen Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt, verbunden mit spannenden Sagen und Geschichten.

www.remscheid-tourismus.de/entdecken/stadtfuehrungen-1/bergisch-erlebnis

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Ohne Maske? Lehrer haben ungutes Gefühl
Ohne Maske? Lehrer haben ungutes Gefühl
Ohne Maske? Lehrer haben ungutes Gefühl

Kommentare